Sind die Behandlungsmöglichkeiten bei MS heutzutage so gut, dass man nicht im Rollstuhl landet?

Hallo! Bei einem meiner Freunde wurde gestern MS diagnostiziert. Das ist besonders tragisch, weil er erst 29 Jahre alt ist. Jetzt habe ich eine Frage zu den Behandlungsmöglichkeiten. Sind die Möglichkeiten der Behandlung heutztage besser als vor Jahren? Muß mein Freund nicht zwingend in einem Rollstohl landen? Ich wäre sehr dankbar für einen Hinweis. Vielen Dank!

Antworten (6)
MS= Krankheit der tausend Gesichter

Hallo,

das MS-Kranke im Rollstuhl landen ist ein Vorurteil und nur eines der tausend möglichen Gesichter dieser Krankheit.

Ich selbst habe MS seit ich 16 Jahre alt war, mittlerweile bin ich 58 Jahre und kann immer noch ohne Hilfsmittel gut und schnell gehen. Wenn es mir gut geht, schaffe ich (mit Pausen) 10 km über Stock und Stein, wenn es mir nicht so gut geht, muss ich mich mit 2 km auf ebenem Geländen begnügen bevor die Erschöpfung zuschlägt..

Liebe Grüße, Herbert

Ich habe gelesen, dass bald neue Arzneimittel gegen MS auf den Markt kommen. Ob das stimmt, weiss ich aber nicht genau, möchte mich da auch nicht festlegen.

LGrobert

Wenn man einen erfahreren Neurologen hat, der einen behandelt, kann man ein einigermassen "normales" leben führen. Es gibt zwar Einschränkungen, aber die muss man halt akzepetieren.

Hallo, leider können die Ärzte bei Beginn der Krankheit MS noch nicht sagen, wie sie verläuft und die Ursache ist, so weit ich weiss, auch noch nicht geklärt.
Ich habe aber einen Bekannten, der schon seit zehn Jahren mit der Diagnose MS lebt und noch gut gehen kann, wenn auch mit kleinen Einschränkungen (Gleichgewichtsstörungen und Unverträglichkeit gegen Hitze). Also, dein Freund muss nicht zwingend irgendwann einmal im Rollstuhl landen.
Herzliche Grüsse, daggi

Rollstuhl

Hallo
Die Forschung hat in den letzten Jahren viel für die Bekämpfung der Krankheit gemacht. Heute hat man Auswahl zwischen verschiedenen Therapien. Das mit dem Rollstuhl ist ein Vorurteil. Die wenigsten Patienten sind auf einen solchen angewiesen.

Nur keine Angst

Das wichtigste zuerst. Immer in die Hände von MSerfahrenen Neurologen begeben. Z.B. Unikliniken MS- Zentren. Die kennen sich mit den neuesten Forschungen und den entwickelten Medikamenten am besten aus. Und dann
1.Stress vermeiden
2.Stress vermeiden und
3.Stress vermeiden

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren