Gibt es einen Zusammenhang zwischen Multiple Sklerose und Parkinson?

Mein Vater hat seit einigen Jahren Multiple Sklerose. Da wieder Symptome auftauchten, mußte er einen MRT machen lassen, der aber keine neuen Erkenntnisse brachte. Nun meinte der Arzt, daß ähnliche Symptome auch auf Parkinson hindeuten könnten. Welcher Zusammenhang besteht denn bei den beiden Krankheiten? Wer kennt sich da aus und könnte mir Infos dazu geben? Danke schon mal vorab. Gruß, Muckelmaus

Antworten (5)
@andrea

Das wäre aber hart für den Vater von Muckelmaus, wenn er beide Krankheiten hätte :`-(

Das Verbindende ist die eingeschränkte Motorik

Hallo!

Ich sehe das Verbindende zwischen MS und Parkinson darin, dass es bei beiden Erkrankungen zur einer Einschränkung der Motorik kommt.

Parkinson und Multiple Sklerose

Es besteht zwar kein Zusammenhang zwischen beiden Krankheiten, aber beide haben mit absterbenden Zellen im Gehirn bzw. im Rückenmark zu tun. Das meint der Arzt wohl auch, dass bestimmte Symptome bei beiden Krankheiten auftreten können.

Kein Zusammenhang

Multiple Sklerose und Parkinson sind zwei ganz verschiedene Krankheiten, die in keinem Zusammenhang zueinander bestehen. In seltenen Fällen kann ein Mensch an beidem erkranken, aber sehr wahrscheinlich ist das nicht.

Nein...

Die beiden Krankheiten haben keinen direkten Zusammenhang, sind aber beide Autoimmunerkrankungen und die Symptomatik ähnelt sich zum Teil. Durch ein MRT lässt sich die Diagnose MS jedoch eindeutig festlegen und falls dein Vater an MS leidet, müsste er auch schon seit längerem in medikamentöser Therapie sein.
Parkinson lässt sich nur anhand der Symptomatik bestätigen. Beide Krankheiten haben jedoch mit der Impulsweiterleitung im Körper zu tun, daher können sich Krankheitssymptome ähnlich. Allerdings ist wie gesagt, zumindest eine MS eindeutig diagnostizierbar...

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren