Sind Hausgeburten nicht eigentlich total gefährlich?

Was ist, wenn es bei der Geburt Komplikationen gibt. Es sind keine Geräte dar, die dann Leben retten können. Ist es nicht total leichtfertig, sein Kind zu Hause gebären zu wollen? Sollte man die ganze Geschichte nicht besser in die Hände kompetenter Ärzte legen?

Antworten (2)
HI

Hi less mal nach was ich als Antwort bei Hausgeburten im Jahre 2000 geschrieben hab da kannst du nachlesen wie das ist.

deeine MAMKI (Miranda)

Nein

Mehere Studien haben belegt, dass Hausgeburten genau so sicher sind wie Klinikgeburten. Es kommt sogar bei Hausgeburten seltener zu Geburtsverletzungen der Mutter und seltener zu Anpassungsschwierigkeiten beim Baby. Der Grund dafür liegt einfach darin, dass eine Geburt zu Hause in ihrem eigenen Tempo ablaufen darf. Niemand ist darauf aus eine Geburt möglichst schnell zu Ende zu bringen, weil der Dinest gleich zu Ende ist, im Kreißsaal nebenan schon die nächste Frau wartet, oder die Krankenhaus Richtlinien vorsehen dass eine Geburt nur eine gewisse Anzahl an Stunden dauern darf...

Auch treten Komplikationen so gut wie nie von jetzt auf gleich auf ohne sich schon (meist mehere Stunden vorher) bemerkbar zu machen. In einer Klinik wo eine Hebamme unter ungünstigen Umständen gleich mehrere Frauen betreuen muß und nebenbei noch einen ganzen Haufen an Papierkram zu erledigen hat und die Frauen oft über Stunden ganz sich selbst überlassen sind werden solche Dinge meist erst entdeckt, wenn es wirklich erste Notfälle geworden sind. Zu Hause hat man mindestens eine Hebamme, oft sogar zwei, die sich nur um eine einzige Frau kümmern müssen und keinerlei andere Verpflichtungen haben. Entstehde Komplikationen werden so viel viel früher erkannt und könenn entweder behoben werden bevor es wirklich ernst wird oder die Frau wird in aller Ruhe in eine Klinik verlegt.

Und was viele nicht wissen, eine Hebamme hat durchaus auch zu Hause Notfalltechnik zur Verfügung, kann Sauerstoff verabreichen, intubieren, hat ein tragbares CTG Gerät, ...

Und Ärzte sind auf dem Gebiet der Geburten keineswegs kompetenter als Hebammen. NUR Hebammen dürfen eigenständig Geburten leiten. Jeder Arzt ist verpflichtet eine Hebamme zu einer Geburt hinzuzuholen, selbst wenn es sich um einen Kaiserschnitt handelt, ist die Anwesenheit einer Hebamme Pflicht. Nur Hebammen sind darin ausgebildet Geburten zu begleiten auch wenn Ärzte das seit Jahrhunderten versuchen zu untergraben.

LG
Ysabell

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren