Wer würde eine Hausgeburt noch mal machen?

Ich bin zwar noch am Anfang meiner Schwangerschaft, mache mir aber schon Gedanken über die Geburt. Am liebsten würde ich das in unserem Haus machen, würde aber erst mal wissen, ob jemand von euch schon per Hausgeburt entbunden hat und das auf jeden Fall wieder so machen würde und was dafür spricht? Bin auf euere Antworten sehr gespannt. Gruß, Usherju

Antworten (6)
Hausgeburt 2002, 2004

Ich habe ja alles auf Film und Bilder. Und kann es mir immer mal wieder an sehen.
Es wahren schön, e Geburten.

Schade, das ich dann ihn die Klinik musste und dann erst mal .
Überrumpelt wahr als meine Tochter dann so schnell kam. Mein Frauenarzt kam ja auch zu spät. Es fühlt sich zwahr wie eine Hausgeburt an, aber ich wahr ja in der Klinik.

Hausgeburt 2002, 2004

Hallo,

ich hatte ja 2 Hausgeburten gehabt, und es wahr ja sehr schön gewesen. Und eine tolle Erfahrungen. Jetzt wollte ich ja wieder eine Hausgeburt machen. Aber ich dürfte ja nicht leider. Den mein neuer Freund hatte da was dagegen. Den er ist ja ein Sinti und da gilt das als unrein.

Ich kam da mit nicht klar, und habe viel geweint in der Schwangerschaft.
Ich musst mich aber da mit ab finden, was mir sehr schwer viel.
Und so musste ich ja in die Klinik.

Und da bekam ich dann eine Sturtzgeburt.

Die verantwortung ist sehr hoch bei einer hausgeburt. Sowohl für die Hebamme als auch für die mutter.

Bei einer Hausgeburt sollte man sich ganz sicher sein. Ich würde es beim ersten Kind nicht wagen. Beim zweiten dann schon eher.

Hebamme

Wenn man sich sehr sicher bei seiner Hebamme fühlt, kann man auch eine Hausgeburt anstreben.

Man sollte sich aber immer bewusst sein, dass es Komplikationen geben kann.

Ich kann eine Hausgeburt nur empfehlen

Hallo,
ich habe unsere Tochter im Januar zu Hause zur Welt gebracht und ich würde es jederzeit wieder tun. Ich habe mich bewußt dafür entschieden.
Daheim kann man über sich selbst betimmen und man hat die Hebamme seiner Wahl an der Seite. Allerdings gibt es Hausgeburtshebammen nicht wie Sand am Meer. Mann sollte sich schon frühzeitg nach einer umsehen, nicht dass die dann ausgebucht sind.
Auch das mit dem Stillen klappt daheim am allerbesten, weil man einfach die nötige Ruhe hat und nur eine Hebamme, die einem sagt wie es geht. Frauen die eine Hausgeburt machen erholen sich meist viel schneller.
Mein Kinderarzt kam sogar für die U2 zu uns nach Hause, das war natürlich sehr schön, dass wir nach 6 Tagen nicht aus dem Haus mussten.
Frauen die sich auf ihr Bauch- und Körpergefühl verlassen merken eigentlich wenn etwas mit dem Kind nicht in Ordnung ist ausserdem kann man sich jederzeit doch dazu entschließen das Kind doch in einem Krankenhaus zur Welt zu bringen.
Die Hausgeburtshebamme betreut daheim auch nur dich und kennt dich ja durch die Vorsorgeuntersuchungen schon. Ausserdem entscheidet sie im Falle von Unregelmäßigkeiten viel früher ob eine Verlegung in ein Krankenhaus notwendig wäre.
Ich muss dazu sagen, ich habe meine ersten Sohn im Krankenhaus bekommen weil mein Mann so Bedenken hatte. Allerdings habe ich mich beim zweiten Kind dann durchgesetzt und konnte auch noch eine Freundin überzeugen, die dieses Jahr im Sept. ihr erstes Kind auch daheim bekommen hat.
Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen. Ich kann eine Hausgeburt jeder Frau die eine normale Schwangerschaft hat nur dazu raten.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren