Ist eine Hausgeburt ungefährlich oder gibt es Risiken?

Meine ältere Schwester erwartet ihr erstes Kind und möchte es zu Hause zur Welt bringen.
Ist so eine Hausgeburt total ungefährlich, oder gibt es Risiken, die man bedenken sollte?
Danke

Antworten (6)
Beim ersten Kind lieber auf Nummer sicher gehen

Wenn deine Schwester schon ein Kind bekommen hätte, würde ich nichts sagen, aber gerade beim ersten Kind sollte man schon vorsichtig sein und nichts risikieren. Ich würde sagen, sie sollte besser in einem Krankenhaus entbinden, wo im Notfall alle Apparaturen parat sind.

Es ist auf keinen Fall Risiko frei. Sollte es irgendwie zu komplikationen kommen, ist es von Vorteil, wenn ein Arzt in der Nähe ist. Das nächste Krankenhaus sollte nicht allzu weit weg sein.
Ich möchte jetzt aber keine Angst machen. In den meisten Fällen geht ja (zum Glück) alles gut.

Hausgeburten waren früher normal

Ich verstehe die ganze Debatte um die Risiken von Hausgeburten nicht. Früher war es völlig normal, dass die Hebamme gerufen wurde und man seine Kinder zu Hause zur Welt gebracht hat. Natürlich ist eine Geburt nie ohne Risiko. Aber heute hat man ja die Möglichkeit, Risikoschwangerschaften rechtzeitig auszumachen und für solche speziellen Fälle einen Platz in der Klinik bereitzuhalten.

Hausgeburt ist nicht ungefährlich

Dass eine Hausgeburt nicht ohne Risiko ist, siehst du an der aktuellen Situation der Hebammen in Deutschland. Den Versicherern sind die Risiken nämlich zu groß, so dass sie ihre Beiträge immer weiter erhöhen. Die Hebammen können diese Summen oft nicht aufbringen, weshalb der ganze Berufsstand vom Aussterben bedroht ist.

Hausgeburt Risiken

Liebe angienchen,
Ich erwarte jetzt mein 3. Kind, welches auch wieder zu Hause auf die Welt kommen soll. Ich habe keinerlei Bedenken und kann deine Schwester gut verstehen. Für alle beteiligten ist es einfach viel schöner zu Hause sein zu dürfen. Also keine Sorge, meine Schwester wird hoffentlich auch bei der 3. Geburt wieder dabei sein.
Herzliche Grüße Astrid

Natürlich gibt es Risiken, da zu hause nicht dieselbe medizinische versorgnung gewährleistet werden kann, wie in einem krankenhaus zum beispiel. Es kann ja immer was passieren. Wenn die prognose allerdings gut ist, kann man es riskieren.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren