Sind Schlafstörungen und Unruhe nach Absetzen von Psychopharmaka normal?

Seit ich das Psychopharmaka, welches ich über ein Jahr lang eingenommen habe, abgesetzt habe, kann ich kaum noch schlafen und bin extrem unruhig.
Ich bekam ein anderes Mittel (Chlorprothixen) verschrieben, es schlägt aber nicht an.
Ist das normal?

Antworten (2)

Oft kommt es beim Absetzen von Medikamenten zu elektsichen Schwingungen im Körper, damit wird der Stoff aus dem Gehirn transportiert man nennt das auch das Ausschleichen eines Psychopharmakas, genau so ist es, wenn man solch ein Medikament verschrieben bekommt, man fängt immer mit einer geringen Dosis an und diese wird dann gesteigert, genauso sollte man es machen, wenn man ein Medikament absetzt, eben nur umgekehrt von hoher Dosis zu niedriger Dosis.

Schlafstörungen und Unruhezustände bekommt man auch mit natürlichen Mittel in den Griff oder kann zumindestens etwas Abhilfe schaffen, Baldrian ist ganz hilfreich.

Kaengi
Psychopharmaka

Nach dem Absetzen eines Psychopharmakas oder der Umstellung auf ein anderes Mittel aus dem Bereich der Psychopharmakas kann es zu Schlafstörungen und Unruhezuständen kommen. Das Problem sollte man unbedingt mit dem behandelnden Arzt besprechen.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren