Wer hat Erfahrungen mit dem Wechsel von Psychopharmaka?

Hallo!
Vielleicht kann mir jemand von euch weiterhelfen.
Ich soll jetzt von Cipralex (S-Citalopram), welches ich seit fünf Jahren nehme, zu Cipramil (Citalopram) wechseln. Ich habe aber Angst vor den möglichen Nebenwirkungen und daß die Erfolge meiner Therapie gefährdet werden.
Ist jemand unter euch der von Cipralex zu Cipramil gewechselt hat?
Hattet ihr schwere Nebenwirkungen?
Wäre nett, wenn ihr berichten würdet, vielen Dank.
LG tamara

Antworten (2)
Komisch

Normalerweise wird eher andersrum umgestellt, weil das Cipralex das Nachfolgemittel von Citalopram ist. Warum will das Dein Arzt/Therapeut so machen? und welche NW hast Du unter Cipralex? Ich kenne aber das Citalopram. Gegen die Depressionen wirkt es super, jedoch hat es mich persönlich, wahnsinnig angetrieben, also ruhelos. Aber ein Kumpel von mir nimmt das dreifache, also 60 mg, und der ist die Ruhe selbst. Wirkt bei jedem anders. Gruss Gast PS: Ich nehme seit einem viertel Jahr Sertralin, das nach meinen Arzt zufolge noch besser gegen Ängste hilft bzw. spezifischer. Aber die ersten 4 Wochen waren Horror. Jetzt bin ich froh dass ich durchgehalten habe.

Hallo tamara,
ich selbst habe nicht diese Psychopharmaka genommen, allerdings möchte ich dir sagen, dass ich finde, dass du dir nicht so große Gedanken um deine Therapieerfolge machen solltest.
Wenn dein Therapeut dir die neuen Medikamente verschreibt, dann wird er seine Gründe dafür haben.
Es sei denn du wechselst eigenmächtig, da würde ich dir absolut von abraten!!

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren