Söckchen

Anne ist elf jahre alt und zieht gerne Röcke an, als enizige ihrer Klasse, aber sie hatte schon immer einen klaren Willen. Seit einiger Zeit verzichtet sie schon auf Strumpfhosen. Gestern und heute früh war es zienlich kalt (6-8 Grad), aber sie zieht trozdem nur Söckchen an. Kann ich schlecht verstehen, weil ich fast nur Hosen trage und eine ausgemachte Frostbeule bin. Aber ich denke, sie wird sich schon wärmer anzihen, wenn ihr danach ist.

Antworten (4)
Radler und Söckchen

Meine Tochter (Zeitklässlerin) zieht schon seit Wochen einen Rock zur Schule an. Dazu eine Radlerhose und kurze Söckchen. Ohne Radlerhose hätte sie eine Strumpfhose anziehen müssen, was sie aber nicht wollte. Dass ihre Waden nackig waren, hat weder sie noch mich gestört. Jetzt darf sie aber auch ohne Radler gehen. Sie halt nicht sehr empfindlich

Zwillinge

Unser Zwillinge (8 Jahre alt) ziehen beide gerne Röcke an. Die eine ist verfroren und trägt dazu außer im Sommer immer eine Strumpfhose oder Leggins. Ihr Schwester ist da ganz anders veranlagt. Auch heute früh wollte sie bei vier Grad keine Strumpfhose anziehen. Ich habe ihr dann als Kompromiss Kniestrümpfe "aufgezwungen". Ihr Rock ist knielang sodass ihre Beine fast ganz bedeckt sind. Für mich ist das o. k. Wenn ihr kalt ist, zieht sie sicher eine lange Hose an. Aber erstaunlich ist doch, dass selbst Zwiliinge ein so unterschiedliches Temperaturempfinden haben.

Weihnachtsmarkt

Gestern war ich mit meiner Tochter auf dem Weihnachtsmarkt. Dabei trug meine Tochter einen kurzen Rock und kurze Söckchen. Bei strahlendem Sonnenschein und plus 12 Grad fühlte sie sich damit wohl. Als es zum Abend hin dann kühler wurde, machte ihr das auch nichts aus. Aber die anderen Kinder, die ich auf dem Weihnachtsmarkt gesehen habe, trugen alle eine lange Hose.

Söckchen auch im Winter

Meine Tochter trägt nur selten Röcke, dafür aber fast das ganze Jahr hindurch knielange Hosen und kurze Söckchen. Seit einigen Jahren tut sie das bei frostfreiem Wetter auch im Winter. Ich erinnere mich noch, dass sie Ende Januar eine Woche lang mit nackten Unterschenkeln und nackten Waden draußen war, als wir morgens plus 1 bis 2 Grad und nachmittags plus 5 bis 7 Grad hatten. Für meine Tochter sind nackte Unterschenkel und nackte Waden ein Zeichen für Freiheit und Abhärtung. Da hat sie wohl recht, denn sie war seit mehreren Jahren nicht mehr krank. Deshalb darf meine Tochter bei frostfreiem Wetter auch im Winter mit nur knielangen Hosen und kurzen Söckchen raus gehen, wenn sie es möchte. In den anderen Jahreszeiten habe ich ohnehin nichts dagegen einzuwenden.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren