Vater und Sohn beschnitten wegen Aussehen oder Hygiene?

Hab mit einigen beschnittenen Amerikanern drüber geredet die ihren Sohn beschneiden lassen würden oder er schon ist. Viele von denen haben gesagt dass auch der Gedanke dabei ist, dass sein Sohn dann so aussieht wie man selber. In Deutschland hab ich von beschnittenen Männern oder Vätern eigentlich immer gehört dass ein Sohn wenn dann wegen Hygiene beschnitten werden soll. Ist das wirklich der Kulturunterschied oder wollen vielleicht die meisten aber nur nicht sagen dass auch das gleiche aussehen vom Penis ein Gedanke ist?

Antworten (44)
@Yogi0815

Wen gehen die Namen der Kinder was an? Zudem finde ich es irgendwie merkwürdig sich in einem Forum anzumelden um ausschließlich über die Geschlechtsteile der eigenen Kinder zu schreiben und dies noch so detailliert auszuführen. Ich hoffe, dass du ein Troll bist und hier deine merkwürdige Fantasie mit dir durchgeht. Solltest du wirklich Vater sein so sollte dir der Schutz deiner Kinder wichtiger sein als das Profilieren vor fremden Menschen.

Wir sind nicht in der USA

Lieber Zurück lassen statt Beschneiden (Wenns nicht med. notwendig ist)
Haben 4 Söhne (Timmy 4 - 1/2, Luca und Joel 8 und 8 , Niclas 11)
Ich lasse meine immer zurück (42) (hab das mit 6 beigebracht bekommen es zurück zulassen)
Der Große (11) musste mit 3 Beschnitten werden (Vorhaut Blähte sich auf beim Pinkeln) War vorne verengt er wurde Teilweise beschnitten Die Resthaut geht zur Hälfte noch auf die Eichel.
Die Zwillinge (8) Haben beide eine Kurtze Haut Eichel liegt zur 1 /4 und beim anderen zur Hälfte Frei (Bei der Geburt konnte man schon die Eichel Spitze Sehen) mit 2 - 3 Konnte man fast die halbe Eichel sehn Haut was sehr Locker und lies sich dann auch zurück ziehen
Der Kleine (4 1/2) Hat eine Lange Vorhaut Seine Großen Brüder haben ihm schon mit 3 die Haut zurück gefummelt
Jetzt achten wir das sie sie auch ganz zurück lassen
Die Großen haben sie inner zur Hälfte jetzt auch öfters ganz zurück
Der Kleine machst freiwillig er will seinen immer so haben wie bei seinen Brüdern
Wir Sind eine FKK Familie und sind zuhause und im Sommer im Garten viel Nackt
Sieht süß aus wenn meine 4 Nackt Sind Halb bis ganz Freie Eicheln un der Kleine mit einer großen Hautrolle Hinter der Eichel rutscht meist zur hälfte vor
Dann zeihen sich die anderen den rest oder Kurtze Haut nach vorne und alle Eicheln sind halb Frei
Wir achten aber auch das sie sie vor dem anziehen ganz nach hinten machen
Sie rutscht meist von selbst wider stück vor Halb frei sind sie immer beim Kleinen bleibt sie meistens jetzt auch halb zurück auch wenn er sie in der windel ganz zurück gemacht bekommt ist sie beim ausziehen oder wechsel wider halb frei
Wir finde es hygienischer und den Jungs gefällt es so auch

Wie beim Vater

Meine Freundin hat nur zum Spaß ausprobiert wie weit man meine Vorhaut tatsächlich zurückziehen kann ohne das es weh tut und wie es so aussieht .Es ist erstaunlich was da an Haut noch entfernt werden könnte. Ich denke es geht mir jetzt wie meinem Vater weil sie eine radikale Beschneidung total schön findet und ich mir das inzwischen auch vorstellen kann. Es soll ja sehr angenehm beim Geschlechtsverkehr sein wenn die Haut am Schaft straff beschnitten wurde.

Meinem Vater wurde auch auf drängen meiner Mum das Frenulum und die Vorhaut entfernt .Er hatte nie Probleme mit seiner Vorhaut, da meine Mum aber darauf bestand die Eichel ständig frei zu tragen war es unumgänglich. Ich glaube inzwischen das es ihr auch bei mir um nichts anderes ging. Woran es liegt das ich noch mein wenn auch sehr kurzes Vorhäutchen habe weiss ich nicht. Ich halte inzwischen auch eine Teilbeschneidung nicht mehr für ausgeschlossen, mit vier Jahren verwächst das sehr gut.

Ich kann es ja nicht richtig vergleichen was Sb betrifft. Und die Vorhaut war für mich vorher eben normal aber halt nicht sinnvoll. Bei der Sb wäre es vielleicht besser, dass weis ich leider nicht. Ich habe die Vorhaut auch vorher nicht zurück geschoben, was ich aber hätte beim Pinkeln tun sollen damit ich das Klo besser treffe, meinte der Freund von meiner Mutter damals. Vom aussehen finde ich es zwar gut wie es jetzt ist aber sonst kann ich ja nichts vergleichen. Das Frenulum wurde bei mir auch entfernt.

@ TimA

Empfindest du die Beschneidung als Nachteil gegenüber vorher? Mir wurde aus ähnlichen Gründen im Kindergartenalter am Frenulum geschnitten und danach habe ich meine Vorhaut Immer zurückgezogen lassen müssen. Das ging ohne Probleme und sie ist jetzt dadurch sehr kurz. Mir gefällt's sehr und ich bin meiner Mum dankbar dafür.

Ich wurde mit 11 Jahren beschnitten weil es der damalige Freund von meiner Mutter so wollte. Er war selbst beschnitten und ein paar Jahre mit meiner Mutter zusammen. Als er mich mal mit in die Sauna genommen hat, sah er das ich eine lange Vorhaut habe. Er überredete dann meine Mutter mich beschneiden zu lassen weil es viel besser wär und ich mit der langen Vorhaut Probleme bekommen würde und auch das der Grund ist warum ich beim Pinkeln immer das Klo nicht treffen würde. Meine Mutter war dann einverstanden und hat es machen lassen. Warum er beschnitten war weis ich aber nicht.

Vater beschnitten - Sohn Eichel frei

Mein Vater wurde als Kind, zu Beginn der Pubertät, wegen einer Phimose beschnitten. Um eine Verengung, besonders in der Wachstumsphase zu vermeiden, wurde ich rechtzeitig dazu erzogen, meine Vorhaut regelmäßig, besonders auch beim Wasserlassen zurück zu schieben. Mein Vater riet mir dann als ich in die Pubertät kam meine Vorhaut ständig hinten und dadurch meine Eichel frei zu lassen. Es war ein guter Rat, den ich gerne weitergebe. Es sieht gut aus, ist sauber, die Eichel wird etwas unempfindlicher und (zumindest ich empfand es so) das Gefühl ist sehr angenehm. Auch mein Bruder hatte dann seine Vorhaut ständig hinten. Unseren Eltern gefiel es sehr gut.

Stiefvater hat es durchgesetzt

Mein Bro und ich wurden mit 11 und 14 beschnitten, nachdem unsere Mum unseren späteren Stiefvater kennen lernte. Er ist Amerikaner und beschnitten und machte keinen Hehl daraus, dass ein richtiger Mann eben beschnitten sein sollte. Unsere Mum hatte er recht schnell überzeugt und so wurden wir beide kurzerhand beschnitten. Mit dem Resultat bin ich heute sehr zufrieden obwohl ich anfangs auch blöde Kommentare von anderen Jungs bekam.

Toll

Meine jungs ziehen auch ihre vorhasut immer zurück haben es eure jungs auch son von anfang an gemacht meine sind 10 und 12

Mann beschnitten - Söhne nicht beschnitten

Mein Mann wurde als Jugendlicher teilbeschnitten und seine Vorhaut bedeckt seither maximal die Hälfte seiner Eichel. Da ihm seine halb verdeckte Eichel aber optisch nicht zusagt, trägt er seine Vorhaut immer ganz zurückgestreift.
Bei unseren Söhnen (14 + 11) gab es nie Vorhautprobleme, daher war eine Beschneidung auch kein Thema. Bei ihrem Vater haben sie von klein auf gesehen, dass er die Eichel frei trägt und so machen sie das beide auch schon seit vielen Jahren genauso. Wir finden, es hat optisch und hygienisch nur Vorteile.
LG Carol

Sohn wird beschnitten

Hallo zsm ich wurde mit 16 wegen Probleme an der vorhaut beschnitten eher gesagt weil ich es wollte mehr oder weniger auch auf wunsch. Mein sohn 2 wird wegen leichter phimose beschnitten das er keine probleme mehr hat und ich und meine frau es besser finden

Mein Vater wurde 1950 mit sieben Jahren beschnitten. Seiner zweiten Frau gefiel das sehr gut und sie dachte ich wäre auch beschnitten. Sie sah als ich 12 war das ich nicht beschnitten bin. Da auch meine Tante bei einem USA Aufenthalt die Vorzüge der nackten Eichel kennen und schätzen lernte überzeugten mich beide das es für Jungs und Männer viel besser ist wenn man die Vorhaut entfernt. Man ist dann einfach moderner, hyghienischer. So wurde ich mit 13 Jahren am Osterdienstag 1980 beschnitten. Ich habe es nie bereut auf den Rat zu hören. Auch meinen Sohn haben meine Frau und ich in dem Geiste erzogen das relativ früh das dauerhafte zurückstreifen der Vorhaut normal ist und als Vorbereitung für die Beschneidung. Er ist mittlerweile 20 und auch schon seit acht Jahren ohne Vorhaut. Seine Schwester findet es als das normalste der Welt.

Vater beschnitten > Sohn beschnitten ?

In meinem Bekanntenkreis sind viele Männer nicht beschnitten und ebenso auch deren Söhne nicht. Jedoch ist auffallend, dass die beschnittenen Väter ihre Söhne meist schon in jungen Jahren ebenfalls beschneiden lassen.

Wie der Vater so die Söhne?

Mein Vater war beschnitten, meine beiden Brüder wurden wegen ihrer sehr langen und engen Vorhaut somit 13 Jahren beschnitten. Meine Vorhaut war etwas weiter, aber mein Bändchen war sehr kurz und musste mit 25 Jahren entfernt werden, da habe ich mich auch beschneiden lassen. Ich habe 3 Söhne, als beim ersten mit 13 Vorhautprobleme auftraten, schlug der Arzt vor die anderen Beiden auch zu untersuchen, er meinte, sie würden die gleichen Schwierigkeiten kriegen und so sind alle 3 beschnitten worden.
In meinem Bekanntenkreis sind entweder Vater und Söhne unbeschnitten oder alle beschnitten. Ich kenne nur eine Ausnahme wo der Vater beschnitten ist und der Sohn nicht.

Also mein Vater wurde bereits als Kind beschnitten (wurde damals anfangs der 70-er wohl routinemäßig im Spital so gehandhabt). Ich bin 19, unbeschnitten, habe meine Vorhaut aber fast immer zurück weil ich es hygienischer find und die permanente Stimulation an meiner freiliegenden Eichel bevorzuge. Mein 16 Jahre alter Bruder ist auch unbeschnitten und trägt seine Eichel nur selten frei, dafür mieft es bei ihm auch meistens. Unser Vater hat nie versucht, uns zu einer Beschneidung zu überreden. Das find ich voll ok und meine Kids dürfen das später auch selbst für sich entscheiden, ob sie ohne, mit oder mit zurückgezogener Vorhaut durchs Leben gehen wollen.

Vater und Sohn beschnitten? Generationenvergleich

Mein Großvater ist beschnitten. Er war Arzt und hat meinen Vater und meinen Onkel beschnitten als sie im Kleinkinderalter waren.
Mein Cousin ist ebenfalls als Kind beschnitten worden. Hingegen wurden mein Bruder (10) und ich (14) bisher nicht beschnitten. Unsere Eltern haben mit der Familientradition gebrochen und sehen darin keinen Vorteil und sagen wir sollen es selbst entscheiden wenn wir alt genug sind um das zu beurteilen, ob wir unsere Vorhaut wollen oder nicht.

Moderator
@ Karl

Hmmm ..., seid ihr hier als Familie in Forum, du, Tobias, Eli und Florian, dass ihr alle eine sooo ähnliche Ip Nr. habt, wenn ihr hier in verschiedenen Threads etwas postet?
Nur wenn das so wäre, hättest du ja wohl mehr als nur einen Sohn, von dem du hier etwas schreibst.

Vater Sohn Unbeschnitten

Also ich (50) bin nicht beschnitten und mein Sohn, der jetzt mit 16 am Ende der Pubertät ist hat auch eine lange Vorhaut. Er hatte mich sogar mal gefragt, warum sich Männer beschneiden lassen und ich hab ihm erklärt dass wir mit unbeschnittenen gesunden Schwänzen nur Gefühlsverlust erleiden müssten. Vor ein paar Monaten waren wir auf einem Vater-Sohn-Wochenends Kurs und in den Duschen war klar dass es anscheinend schon viele Väter gibt, die das Glied des Nachwuchs möglichst ebenbildlich will. 2 Väter waren beschnitten und die Söhne dann auch. Nur ein Vater hatte eine lange Vorhaut und sein sohn war wegen Phimose beschnitten.

Versteh ich nicht ...

Heißt das, dass wenn man mir den Blinddarm per Bauchschnitt entfernt, ich das auch bei meinen Söhnen machen lasse, damit sie die gleiche Narbe an der gleichen Stelle haben? Vorteil wäre halt auch, dass sie nie ne Blinddarmentzündung bekommen werden.

Vater und Sohn beschnitten oder nicht?

Mein Mann ist beschnitten und unsere beiden Sohne sind es beide nicht da wir dies ohne medizinische Indikation sinnlos fanden.
Wir haben aber einen guten Freund im Bekanntenkreis, der sich mit 32 hat beschneiden lassen, weil sein Sohn Phimose hatte und als 5-Jähriger beschnitten werden musste und dann hat der Papa sich eben auch mit unters Messer gelegt. Das ist aber wohl eher die Ausnahme. Er hat lange mit meinem Mann über das Thema geredet und er hat es durchgezogen, obwohl mein Mann ihm eher davon abgeraten hatte.

Sollte big_rider heißen. Sch... Korrekturprogramme

Big_Raider, stimmst du etwa "Gast" zu seinem geistreichen Kommentar zu?

Sehe es genau wie mein Vorredner. Ein gewaschener Lümmel (1-2x pro Tag) ist besser als ein miefeger beschnittener Lümmel. Ganz steril wird und soll er eh nicht sein.

Tolerant? HÄÄH?

Weiß wohl, was n Fanatiker ist, "Phanatiker" soll wohl sowas sein, liest sich ulkig, aus welcher Sprache ist das?
Tolerant bleiben? Okay, dann schreib ich hier mal, dass es gerade kälter wird, und dass ich das blöd finde, gehört auch nicht zum Thema, wird aber toleriert, dass ich das hier schreibe.

Tolerant bleiben

Es lebe die Toleranz. Wieder ein Beschneidungsphanatiker. Tu dich mit David Matthias zusammen

Hä? Väter/Söhne is das Thema

Und nicht gewaschene oder dreckige Lümmel. Scheint iwie jemand zu sein, der überall seine Antimeinung posten muss. Egal obs passt.

Binsenweisheit

Ein gewaschener Lümmel mit Vorhaut ist hygienischer als ein ungewaschener beschnittener.

Wer sich täglich duscht, der kommt auch mit Vorhaut gut und hygienisch durch den Tag. Wer das nicht tut, den macht auch eine Beschneidung nicht wirklich hygienischer.

Beschnitten, wie der Vater so der Sohn?

Bin an den Wochenenden gern mit meinem Junior Schwimmen, er hat da riesen Spaß daran. Oft sind auch andere Väter mit ihren Söhnen da und beim Duschen sieht man dann die Bestätigung "wie der Vater so der Sohn", dass beschnittene Väter ebenfalls beschnittene Söhne haben und Väter mir Vorhaut haben ihre Jungs auch nicht beschneiden lassen. Bei uns ist es auch gleich, wir sind beide intakt.

Könnte auch damit zusammenhängen

Das beschnittene Väter die Vorteile eines beschnittenen Penis aus eigener Erfahrung kennen und zu schätzen wissen und diese auch ihren Söhnen zuteil werden lassen wollen.....

Nicht immer sind Väter und Söhne beschnitten

Ich(39) bin beschnitten, mein Sohn(14) ist intakt. Warum in aller Welt hätte ich ihn beschneiden lassen sollen wenn bei ihm alles mit seiner Vorhaut stimmt und er nicht unter Phimose leidet, wie es bei mir als Bub der Fall war.
Aber ich kenne auch einen anderen Fall, wo ein Freund von mir mit Mitte 30 auf seinen Wunsch hin hat beschneiden lassen, ohne medizinischen Grund und seine beiden Söhne(8 + 10) mussten auch dran glauben und wurden ebenfalls beschnitten.

In unsere Familie wird natürlich nicht genau am 6. Geburtstag sondern bis zum 6. Geburtstag, damit die Jungs schon beschnitten sind noch bevor sie in die Schule kommen. Mein jüngster Sohn war 3 als er beschnitten wurde weil er damals eine Vorhautentzündung hatte und sein älterer Bruder war da etwa 5 ein halb und wurde dann auch gleich mit seinem jüngeren Bruder zusammen beschnitten. Und es stimmt, hier in BW und in der Schweiz hat es öfter Familien die eine nicht religiös bedingte Beschneidungstradition praktizieren.

@ Kay-Uwe

Das finde ich sehr interessant - und natürlich super!
Bisher hab ich von solchen Traditionen in deutschen Familien nur aus dem Süden der Republik gehört (und kenne einige in Baden-Württemberg und Bayern). Stammst Du auch von dort? Dein Nickname (der ja auch Dein Vorname sein könnte) deutet ja eher auf den Norden hin ...

Und: wird es tatsächlich immer und bei jedem Jungen in Eurer Familie am 6. Geburtstag gemacht? Ist das nicht manchmal schwierig umzusetzen, wenn dieser Geburtstag z. B. am Wochenende ist? Jedenfalls ist das ein absolut gutes Alter, um beschnitten zu werden!

@ Junger Vater ...

Gratulation! Eine solche Solidarität ist vorbildlich! Und tasächlich scheint es immer wieder - und vielleicht auch zunehmend - Väter wie Dich zu geben, die das so sehen und umsetzen.

Erst wird der Sohn, dann der Vater beschnitten.

Hi, mein Junior hatte noch als 11-Jähriger massive Probleme mit seiner Vorhaut (sehr enge Phimose und Verklebungen am Frenulum). Der Arzt versuchte es dann lange mit Cortison-Salben zu lösen. Als sich das ganze auch noch entzündete, entschieden wir uns doch für seine komplette Beschneidung samt Frenulum. Die OP verlief sehr gut und da es noch vor seiner Pubertät gemacht wurde, konnte sein Penis sich danach prächtig entwickeln. Immer wieder beklagte mein Junior sich jedoch, warum er beschnitten werden musste und alle seine Freunde aus der Schule nicht. Um ihm beizustehen habe ich dann begonnen meine Eichel immer freizulegen mit ständig zurückgestreifter Vorhaut. Die Optik und das befreite Gefühl meiner Eichel gefielen auch mir sehr gut und so entschied ich mich spontan, auch der besseren Hygiene wegen, auch meinen Penis beschneiden zu lassen und lies meine OP vom gleichen Arzt machen, bei dem auch mein Sohn war. Wenn mein Junior(mittlerweile 18) und ich(39) uns heute im Bad begegnen und wir uns vor den Spiegel stellen, sehen unsere Geschlechtsteile sich wieder zum Verwechseln ähnlich und wir sind heute beide sehr zufrieden damit. Und meine Frau sowie die Freundin meines Juniors beklagen sich auch nicht.

Vater und Söhne beschnitten

In meiner Familie werden die Jungs am 6. Geburtstag beschnitten und zwar schon seit mindestens 5 Generationen.

Vater und Sohn beschnitten wegen Aussehen oder Hygiene?

In Amerika mag das so sein, hier doch wohl eher nicht. Ich selbst wurde als Jugendlicher beschnitten, weil mein Kinderarzt das propagierte ohne zwingenden Grund, mein Vater war nicht beschnitten, stimmte meiner Beschneidung dann aber zu. Ich wüsste auch nicht, weshalb meine beiden Jungen jetzt ebenfalls wie ich beschnitten sein sollen - im Gegenteil, sie dürfen ihre Vorhäute in vollen Zügen geniessen und ihre Eicheln frei oder bedeckt tragen wie es ihnen gefällt.

Vater und Sohn beschnitten

In meinem Freundeskreis ist es auffallend, das beschnittene Väter eigentlich fast alle auch ihre Söhne haben beschneiden lassen und zwar bereits im Kleinkinderalter und nur wenige haben ihren Söhnen selbst die Wahl gelassen, ob sie beschnitten sein wollten.

Ich bin stolzer Papa von 2 Jungs und wir sind oft im Hallenbad schwimmen und da ist man oft mit anderen Vätern und ihren Kids unter der Dusche. Es ist auffallend wie oft bei den beschnittenen Vätern auch bereits schon deren Söhne beschnitten sind. Da besteht schon ein enger Zusammenhang.

Bin 17

Bin jetzt 17 und mit meinem Penis zufrieden. Gerade durch die Vorhaut habe ich bei SB mehr Möglichkeiten als ohne. Ich werde mich nicht beschneiden lassen, auch wenn der beschnittene Penis meines Schulfreunds sehr gut aussieht.

Vater und Sohn

Wenn der Cousin mit 14 Schwierigkeiten mit Wundheilung und Empfindlichkeit gehabt hat liegt es vielleicht auch daran dass 14 auch schon spät ist. Da dauert die Gewöhnung schon länger. Nach einer Eingewöhnungszeit wird das genauso wie beim schulfreund problemlos.

Beide nicht

Mein Vater ist nicht beschnitten, ich bins auch nicht. Als mein Cousin mit 14 wegen Phimose beschnitten werden musste, haben wir mal darüber gesprochen. Mein Vater meinte, warum hätte er mich ohne Grund beschneiden lassen sollen. Wenn ich es wünsche, kann ichs machen lassen, wenn ich erwachsen bin. Da mein Cousin ziemlich Probleme nach dem Eingriff hatte (Wundheilung, Empfindlichkeit der Eichel) würde ichs mir nicht machen lassen. Mein (Schul-)Freund ist beschnitten, er hat keinerlei Probleme.
Leo

Das sehe ich ähnlich wie matthiasj ...

... allerdings gibt es tatsächlich auch in Deutschland - mit regionaler Häufung - den "amerikanischen" Grund:

Im äußersten Südwesten (BW) war in den 1950er und 60er Jahren der Einfluss US-amerikanischer (Militär)-Ärzte größer als anderswo in Deutschland. Dieser Umstand und seltsamerweise auch eine höhere Zahl von Familien in dieser Region, in denen die Beschneidung über Generationen Tradition ist, hat dazu geführt, dass heute in BW auffällig viele "beschnittene" Familien existieren, wobei das Argument "wie der Vater, so der Sohn" ganz klar im Vordergrund steht.

Aber auch in anderen Gegenden ist mir solches Denken schon gelegentlich begegnet. So gab es tatsächlich eine bedeutende Zahl beschnittener Angehöriger der Volkspolizei in der DDR (das "Warum" ist eine ganz andere Geschichte). In deren Familien gibt es unter den männlichen Nachkommen auffällig viele Beschnittene.

In den USA, wo die Beschneidungsrate in den 1950er und 60er Jahren gelegentlich bei 90% lag, ist es tatsächlich eine nun schon über mehrere Generationen eingeübte Gepflogenheit - über die die meisten US-Eltern auch gar nicht nachdenken; der Filius wird halt beschnitten, wie alle, wie Dad, wie Granddad, punktum.

Mein Eindruck ist, dass Amerikaner eine längere und ausgeprägtere Tradition haben was Beschneidung betrifft. Von daher ist es naheliegend, durch die Beschneidung auch das gleiche Aussehen an die folgende Generation der Söhne weiterzugeben. In Deutschland scheint dies weniger stark ausgeprägt zu sein. Eher ist der Wunsch umgekehrt, nämlich von Söhnen zu ihren beschnittenen Vätern, ihnen gleich zu sein, und sich dann wie der Vater beschneiden zu lassen.

Auf diesen Beitrag können nur angemeldete Nutzer antworten. Melde dich hier an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren