Warum kann ein Bulimie-Kranker dick sein?

Hallo! Ich habe eine Frage zu Menschen, die an Bulimie erkrankt sind. Ist es möglich, daß sie trotz der Krankheit dick sind? Müssen sie sich nach den Fressattacken nicht übergeben? Kann mir jemand erklären, wie sich das verhält? Vielen Dank! Gruß Manfred

Antworten (4)

Eine Freundin hatte leider lange Zeit Bulimie, man sah es ihr aber überhaupt nicht an. Sie hat sich zwar auch übergeben, aber anscheinend trotzdem noch genug gegessen. Ich habe auch gelesen, dass durch die verkehrte Wahrnehmung der Essensmenge diejenigen überhaupt kein Gefühl mehr für die richtige Menge Essen haben. Und da der Magen durch die unglaublichen Mengen, die da auf einmal verschlungen werden, ohnehin schon geweitet ist, spürt man nicht so schnell ein Sattgefühl. Manche übergeben sich auch nicht nach jedem Essen, sondern nur nach einer extremen Fressattacke. Das ist sehr unterschiedlich, daher ist Bulimie oftmals schwerer zu erkennen als Magersucht.

Ganz einfach

Ein gesunder mensch benötigt ca 2000 kca am tag + -
und bei bulimie ist das fast nix anders soll heissen bulimiekrakne fressen zwar bei anfallen sackrisch viel zeug und nehmen eine kahlorienzahl in sich auf die ihm wochenvorrat einer kleinfamilie vorkommt kotzen das aber wieder aus wer jetzt denkt ha dann hat die alde au keine kcal mehr drin denkt falsch du kotzt zwar das essen so gut wie aus aber die kcal bleiben ja trotzdem drin zur hälfte z.b ich nehm bei nem FA 5000 Kcal auf dann hab ich ja trotzdem noch 2500 + - drin also heisst dein magen ist leer du hast wiederhunger wieder en fa frisst wieder kotzen wieder und... wieder die hälfte usw dazu kommt nicht immer klappt das übergeben was willst machen wenn du nen anfall hast und aufeinmal steht wer vor der türe kannst ja ned einfach sagen hau ab komm in ner stunde wieder muss kotzen?
und jedesmal die ganze scheisse wieder abtrainiren dazu fehlt dir irgendwann die kraft die nerven usw dazu muss man noch das berücksichtigen was die dame oder der herr über mir geschrieben hat "kommt immer auch darauf an, wie füllig der Körper zu Beginn der Krankheit war" deswegen sind bulemiekranke entweder dünn, normal oder dick

Es gibt...

Sowohl Magersüchtige als auch Bulimiekranke, die nicht superdürr sind. Es kommt immer auch darauf an, wie füllig der Körper zu Beginn der Krankheit war und auch wie weit fortgeschritten die Krankheit ist. Und der Körper versucht dann wie in einer Hungersnot alles zu speichern und zu behalten, was er kriegen kann. Darum sind Radikaldiäten auch nur in den ersten Tagen , , erfolgreich". Führen dann aber bei der nächsten Nahrungsaufnahme unweigerlich zum Jojo-Effekt, weil die ausgehungerten Zellen danach eben auf dieses Turbo-Speichern programmiert sind.

Kann sein

Also ich leide an Bulimie und ich bin normalgewichtig. Ist gibt auch sicherlich welche die Übergewichtig sind, dass habe ich auch schon mal gesehen. Denn die Krankheit Bulimie kann ja bei jedem unterschiedlich sein.. Außerdem ist das bei der Bulimie ja so, dass sich nach einiger Zeit die Fettverbrennung verlangsamt oder auch ganz einstellt. Die Bulimie kranken die wirklich schlank sind haben meist vorher auch an Magersucht gelitten. Liebe Grüße Luisa

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren