Was bewirkt Watte bei Ohrenschmerzen?

In meiner Kindheit (vor 50 Jahren) hatten wir bei Ohrenschmerzen immer Watte im Ohr. Allerdings habe ich keine Ahnung, was das bewirken sollte, außer daß keine kalte Zugluft ins Ohr kam. Auch heute sehe ich manchmal Leute mit Watte im Ohr. Was könnte denn der Grund (außer Schutz vor Zugluft) dafür sein, was meint ihr? Danke schon mal für euere Beiträge. Gruß, Borti

Antworten (2)

Ja, das stimmt, Watte sollte man nicht mehr in das Ohr geben, wenn man Ohrenschmerzen hat. Es könnten außerdem kleine Partikelchen von der Watte im Ohr haften bleiben und so einen Entzündungsprozess fortsetzen oder unterstützen.

Bei Ohrenschmerzen ist Rotlicht sehr gut. Einfach eine Rotlichtlampe mit einem Abstand von etwa 20 cm an das Ohr halten und die Wärme entsprechend auf das Ohr wirken lassen.

Ohrenschmerzen

Die Watte im Ohr hat den Zweck vor Zugluft zu schützen, allerdings ist das längst überholt, da die Watte zu einer extremen Wärmeentwicklung im Ohr führt und sich Keime und Bakterien schneller entwickeln und ausbreiten können.

Besser ist es, sich Ohrenschützen auf die Ohren zu setzen, oder einen Schal sich um den Kopf und eben über die Ohren zu binden, so entsteht eine ausgleichende Wärme und eine entsprechende Luftzirkulation, die auch dafür sorgt, das Luft in das Ohr gelangt.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren