Was erwartet mich bei einer Hautkrebs-Vorsorgeuntersuchung?

Hallo! Morgen gehe ich zu einer Hautkrebs-Vorsorgeuntersuchung. Da ich ungern zu Ärzten gehe, möchte ich gern wissen, wie so eine Untersuchung abläuft. Was genau wird gemacht? Wer hat diese Untersuchung hinter sich und kann mir Hinweise dazu geben? Herzlichen Dank! Gruß klaus56

Antworten (3)
Es sollte gründlich der ganze Körper inspiziert werden, auch beim Hausarzt

Du kannst Dir das Video des Ablaufes des Screening bei you tube anschauen. Leider machen nicht alle Ärzte dieses gründlich. Eigentlich beängstigend in Anbetracht der 30000 Personen mit gefährlichem schwarzem Hautkrebs und 170000 mit hellem Hautkrebs.
Standard ist daß man sich bis auf die Unterhose auszieht. Gespräch zur Krankheitsgeschichte und Beratung folgt. Dann wurde mit dem Kopf begonnen an der Hargrenze. Der gesamte Kopf wird mit 2 Spateln abgesucht auf Stellen die unter dem Haar sind. Dann Mundinnenraum, hinter den Ohren, Hals, Brustkorb, Arme. Dann die Achselhöhlen. Es folgt Bauch mit Nabel und gesamter Rücken. Anschliessend Sprung auf die Ober- und Unterschenkel. Auch Hände, Handwischenräume, Nägel und darunterliegendes Nagelbett wird untersucht. Dann Fusssohlen und Zehenzwischenräume. Wenn dieses absolviert, dann blank ziehen. Im Stehen am Penis die Vorhaut zurück und einmal nach links und rechtsschwenken, Hodensack nach oben anheben, bis Leisten und Dammbereich untersucht. Zum Abschluss Drehung um 180 Grad, bücken/aufstützen und Arschbacken auseinander ziehen. Nackig ist man nur 2 min. Spätestens bei 2. Mal alles nicht so schlimm. Schließlich hat keiner Augen hinten. Dann alles wieder anziehen. Hauttumoren wachsen auch dort wo keine Sonne rankommt. Jeder Hautkrebstoter ist einer zu viel.
Du musst auch nicht unbedingt zum Hatarzt gehen. Auch qualifizierte Hausärzte machen dieses manchmal gründlicher als der Kollege Dermatologe. Der Hausarzt kann es unabhängig vom Dermatologen abrechnen (ca. 21 Euro). Er überweist Dich sicher zum Spezialisten, wenn er was Auffälliges findet.
Ärzte, die nur das Gesicht anschauen würde ich nicht ein zweites Mal aufsuchen.
Ich kenne dieses schon. Die Begrüßung gerne noch in Unterwäsche, dann mache ich mich unaufgefordert blank. Erstens geht es schneller und zweitens eine klare Aufforderung, dass bitte alles angeschaut werden soll. Ich glaube, auch mein Dr. versteht die Signale und bekomme unkompliziert auch Folgetermine.

Eine Hautkrebsuntersuchung sollte mindestens einmal im Jahr vorgenommen werden. Die gesetzlichen Krankenkassen zahlen diese Leistung in der Regel.

Im Fachjargon wird es als Screening bezeichnet.

Hautscreening

Eine Hautkrebsuntersuchung ist nicht schlimm. Der Dermatologe schaut mit einer Lupe die gesamte Hautoberfläche an. Alle Muttermale werden gecheckt und von ihm beurteilt. Sollt eine unregelmässigkeit auftreten, wird das Muttermal ausgeschnitten und an die Pathologie gesendet. Danach erfährt man, ob es gut- oder bösartig ist.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren