Was ist besser für Schwimmanfänger, Kraulen oder Brustschwimmen?

Wie ich das Schwimmen gelernt habe, war es üblich das Schwimmen zuerst mit dem Bruststil zu erlernen. Dann war es aber auf einmal besser mit dem Kraulen zu beginnen, das hatte wohl koordinative Gründe.
Wie ist das heute, womit lernen die Kinder heute Schwimmen?

Euer Kleeblatt

Antworten (2)

Als Grund könnte ich mir denken, dass die Schwimmanfänger beim Brustschwimmen den Kopf über Wasser halten können. Wer später anstän dig schwimmt, hat natürlich auch beim Brust den Kopf teilweise unter Wasser, aber gut, es geht auch ohne.
Beim Kraulen muss der Kopf ins Wasser getaucht werden, genauso beim Schmetterlingsstil (der ist aber sowieso extrem schwer und nicht für Anfänger geeignet), und gegen Rückenschwimmen spricht, dass die Kleinen eben keine Augen im Hinterkopf haben und ein vernünftiges Training einfach noch nicht möglich ist.

Immer noch Brustschwimmen

Meine kleine Nichte hat mir gerade stolz ihr "Seepferdchen" gezeigt. Die haben auch Brustschwimmen gelernt. Kraulen kann sie überhaupt nicht.
Zu meiner Zeit war das auch so, erst Brust, dann Kraul, dann Rücken und zum Schluss Delfin. Kraul ist aber definitiv einfacher als alle anderen Stile.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren