Schädigt Brustschwimmen den Nacken?

Hallo ihr!

Ich gehe seit ein paar Wochen einmal die Woche ins Schwimmbad, da mein Arzt meinte das ich dringend etwas für meine Rückenmuskulatur tun soll. Eine Freundin meinte aber jetzt das durch die Haltung des Kopfes beim Schwimmen der Nacken belastet wird und man so dort Probleme bekommen kann. Das will ich natürlich nicht, aber ist da was Wahres dran? Wie kann ich das vermeiden?

Antworten (2)
Moderator
Hallo Hellena!

Als jahrelanger aktiver Schwimmtrainer stimme ich Miss.... voll zu!
Eine Alternative, die nicht nur die Rückenmuskulatur stärkt sonder auch die Wirbelsäule entlastet wäre übrigens Aquajoggin (im Tiefwasser). Erkundige dich mal in deinem Bad danach, mache Bäder bieten das von sich aus an, machmal gibt es Kurse von Vereinen oder VHS....
Viel Spaß im Wasser!
Kermit

Moderator
@Hellena

Ganz so tragisch ist das nicht, aber deine Freundin hat grundsätzlich recht. Schwimmst du wie die meisten Menschen einfach mit dem Kopf die ganze Zeit über Wasser kann Brustschwimmen zu Verspannungen im Nacken führen, auch die Muskulatur kann sich verkürzen. Das vermeidest du indem du einfach 'richtig' Brust schwimmst. Kaufe dir eine Schwimmbrille und tauche mit dem Kopf beim eintauchen der Arme unter Wasser. Sehe dabei auf den Boden des Beckens, nicht nach vorne. Atme noch im Wasser aus und atme beim heraustauchen wieder ein. Mit etwas Übung bekommt man das hin. Im allgemeinen währe für deine Rückenmuskulatur grundsätzlich Rückenschwimmen besser.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren