Was stimmt nicht mit mir? Bin ich transsexuell?

Hallo erstmal.
Um mich eben vorzustellen, mein Name ist Heiko, ich bin männllich und 18 Jahre alt.
An meinem Leben gab es nichts was ich unbedingt als eigenartig bezeichnen würde. Ich hatte immer mehr männliche Freunde als weibliche, hatte als ich klein war mit Autos gespielt und sonst auch alles gemacht, was man als Junge macht. Doch etwa als ich 13 war, kam bei mir der Gedanke auf, dass irgendetwas nicht stimmt...und genau dieser Gedanke wurde verstärkt als ich damals eine Dokumentation über Transsexualität gesehen hatte...Ich habe dem ganzen allerdings keine Aufmerksamkeit gewidmet und es einfach verdrängt, doch der Gedanke kam periodisch immer wieder und es wurde von mal zu mal schlimmer. Mittlerweile ist es schon so weit, dass mir der Gedanke daran starkes Unbehagen und auch Übelkeit bereitet und Ich einfach nicht mehr weiß, was ich überhaupt noch Denken soll. Nahezu jeder Gedanke dreht sich nur um dieses eine Thema und Ich zerbreche nahezu daran.

Wenn man mal auf meine Persönlichkeit zu sprechen kommt:
Ich war eigentlich immer ein sehr netter, Hilfsbereiter Mensch und wollte es eigentlich allen Leuten immer recht machen, was es mir unglaublich erschwert über diesen Gedanken mit meinen Freunden oder gar meinen Eltern zu reden.
Meine Hobbies und tendenzen die Ich habe sind auch eher unspektakulär. Ich war nie ein großer Sportler und halte absolut nichts von Fußball und bin ein hobbymäßiger Videospieler. Ich bin ungeschickt und oftmals verpeilt...

Ich weiß einfach nicht mehr wo meine realität anfängt und diese aufhört, was sich auch ganz schön auf meinen Elan auswirkt, denn dieser verschwindet immer weiter und weiter und ich vergrabe mich immer tiefer in meinen eigenen Gedanken...das führt so weit, dass ich mich mittlerweile oftmals aus Aktionen die ich mit Freunden machen wollte zurückziehe.

Ein Punkt ist bei dem Ganzen aber durchaus gravierend...meine Sexualität...Ich hatte bisher noch nie eine Beziehung und kann mir das auch irgendwie nicht wirklich im jetzigen zustand Vorstellen. Ich habe wahrscheinlich auch eher Tendenzen zum männlichen als zum weiblichen Geschlecht und würde mich in der Hinsicht als Bisexuell bezeichnen. Das komischste an der Sache ist, dass ich bei der Selbstbefriedigung oder auch in normalen Tagträumen mich selbst immer als Frau und nicht als Mann sehe.

Von all diesen Gedanken weiß niemand etwas und ich will es auch erstmal nicht meinen Eltern erzählen, da ich mir selbst nicht sicher bin, was genau eigentlich nicht mit mir stimmt, doch kann ich genau sagen, dass etwas nicht stimmt...und genau dieser Gedanke zerreißt mich.

Bin Ich transsexuell oder sabotiere ich mich nur selbst mit dem Gedanken ohne es wirklich zu sein? Sollte Ich einen Psychologischen Rat einfordern? Was zur Hölle stimmt nicht mit mir?

Entschuldigung für den langen text der etwas ungeordnet Geschrieben ist...aber es fiel mir schon schwer genug das ganze zu Verfassen.

Gruß,
Heiko

Antworten (2)
Eine Gruppe könnte dir helfen

Hallo lieber Heiko,
Ich kenne genau was du schreibst, nur eben umgekehrt, da ich weiblich bin. Ich bin 20 Jahre alt und in meiner Kindheit war es etwas aanders, ich hatte immer Lust draußen Fußball zu spielen und mich dreckig zu machen “wie ein Junge “ (wie das Klischee - Junge). Ich hab aber trotzdem nie daran gezweifelt ein Mädchen zu sein, dass kam dann erst so in der 9. Klasse mit oberflächligen Dingen wie Kleidung (nahm mir heimlich weite Jungshosen und Boxershorts mit und zog mich in der Schule um) Seit 3 Jahren habe ich nun eine Freundin und seit dem ist auch da Gedanke stärker, viel stärker. Gerade wenn es intim wird merke ich dass mir mein Körper so nicht gefällt. Ich stelle mir vor mein Körper wäre männlich. Seit 2 Monaten gehe ich jetzt in eine Gruppe mit jungen Transmännern und es war am Anfang total schwierig für mich vor all diesen Leuten zu sitzen und danb auch noch etwas zu sagen. Aber sie konnten mir wirklich helfen, viele sind schon sehr weit mit ihrer Umwandlung und können dir Tipps geben wie du dich vielleicht mal als Mann fühlen kannst (in deinem Fall als Frau) und wie du vielleicht herrausfinden kannst ob das, dass richtige für dich ist. Ich hoffe es hilft dir, dass es noch andere Leute gibt die sich so fühlen. Mir hilft das immer!
Ganz liebe Grüße

Inneres Wissen

Hallo,

ich kann Dir nur den ernst gemeinten Rat geben Dir Hilfe in Deiner Nähe zu suchen. Mein Vorschlag für Dich wäre das Du dich im Internet informierst ob es in Deiner Nähe Selbsthilfegruppen gibt und parallel dazu würde ich auch schon mal versuchen zu recherchieren ob es in der näheren Umgebung einen Psychotherapeuten gibt der Erfahrung mit dem Thema Transsexualität hat. Spätestens aber in der SHG solltest du dazu Informationen und Adressen bekommen. Grundsätzlich hört sich das ganze bei Dir aber nicht nach einer psychischen Störung, sondern wirklich nach einer Transidentität an. Warte nicht allzulang mit dem ersten Schritt, Dir geht so nur wertvolle Zeit verloren! Du mußt Dich erstmal nur überwinden und eine Selbsthilfegruppe aufsuchen, in der Du wenn es Dir zu peinlich einfach erstmal zuhörst.

Auf diesen Beitrag können nur angemeldete Nutzer antworten. Melde dich hier an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren