Was unter dem Rollkragenpullover anziehen?

In der kälteren Jahreszeit (ab ca. Mitte September bis Mitte April) tragen unsere beiden Jungs (14 und 11) meistens warme Rollkragenpullover aus Schurwolle. Die Frage ist nun, was sie am besten darunter anziehen sollen. Ein kurzärmliges T-Shirt ist eher ungeeignet, da die Wolle auf der Haut doch ein wenig kratzig ist. In der Schule, bei den viel zu stark geheizten Schulzimmern, ziehen sie den dicken Pullover teilweise aus. Bisher haben sie unter dem dicken Rollkragenpullover meistens einen dünnen Baumwollrolli getragen. Das ist grundsätzlich praktisch. Ich finde aber, dass ein Baumwollrolli eher in der Freizeit oder beim Sport und nicht in der Schule getragen werden sollte. Bei kleineren Kinder ist das in der Schule auch noch in Ordnung aber unsere Söhne sind ja schon etwas älter. Alternativen wären entweder ein Langarmhemd oder ein dünner Rolli aus Kaschmir möglich. Allenfalls wäre auch ein Baumwollrolli und dann aber ein Hemd darüber denkbar. Gibt es noch andere Möglichkeiten?

Antworten (64)
Moderator

@ roland

Das ist hier ein "Info-Forum", hier geht es nicht darum einen andere User zu fragen, ob er oder sie, Lust zum chatten hätte.
Ein Chat ist im Forum auch gar nicht erlaubt und der Austausch von Kontaktdaten, damit ihr privat chatten könntet, ist hier auch nicht erlaubt.
Das kann man auch in den Forenregeln nachlesen.

He, Roland!
Peter hat dies 2012 geschrieben!
Ich glaube der liest das nicht mehr.
Solltest dich besser an die neuen wenden! 😂

hallo peter.

ich finde es sollen auf jeden fall 2 rollkragen und 2 dicke strumpfhosen getragen werden.

hättest du mal lust zu chattenn

roland

Hallo Henrike,
Normalerweise erlauben wir unseren Kindern in der Schule auch den obersten Pullover, sprich Kapuzenpullover oder Sweatshirt auszuziehen, da es mit langen Unterhemd, Baumwollrolli und Unterziehrolli in der Schule in den ganzen Jahren immer warm genug war, dieses Jahr ist dies nun natürlich nicht der Fall.
Zuhause heizen wir auch nicht übermäßig im Winter, da angepasste Kleidung im Winter besser als eine übertrieben angepasste Raumtemperatur ist. Deshalb ziehen die Kinder zu Hause auch nur den obersten Pullover und die Jeans aus und ziehen sich nur noch dicke Socken/Kniestrümpfe über die Strumpfhose/Länge Unterhose. Wenn Besuch kommt, ziehen sie meist auch noch eine Jogginghose oder Jeans drüber, je nach Dauer des Besuchs kann dann auch mal auf eine Strumpfhose im Winter verzichtet werden, wenn sie sowieso zwei anhatten.
Viele Grüße

Hallo Anja, danke für die Erklärungen. Mit zwei Strumpfhosen drunter wäre es drinnen vermutlich doch zu warm. Außer im Moment in der Schule, um zum Ausgang meiner Beiträge zurück zu kommen.
Meine Mädels ziehen zu Hause meist einfach die oberste Schicht, also Jeans oder Rock und Pullover/Kapuzenpulli aus, das ist ihnen auch einfacher, als die Strumpfhosen darunter auszuziehen. Mache ich zu Hause genauso, durch die dicken Strumpfhosen kann eh keiner durchsehen. Wenn Besuch kommt, zieht die Große inzwischen aber meinst eine Jogginghose drüber, ich ja lieber einen Rock.
Obwohl wir recht sparsam heizen, ist es mit den Rollkragenpullis und den Wollstrumpfhosen sowie ein paar Kuschelsocken warm genug. Viele Grüße, Henrike

Hallo Henrike

Ich hab das vielleicht etwas falsch ausgedrückt. Zwei Strumpfhosen unter der Jeans tragen sie meistens nur im tiefsten Winter draußen. Zu Hause dürfen sie die Wollstrumpfhosen ausziehen und laufen meistens nur in Jeans rum. Im Moment findet keine Schule statt und sie gehen nicht so oft raus. Wenn sie rausgehen haben sie meistens kein Problem damit zwei Strumpfhosen zu tragen. Zum Flanellhemd, das stört meine beiden nicht wirklich. Sie dürfen das Flanellhemd auch über die Rollkragenpullover ziehen oder einen Hoodie über alles ziehen. Ich hab das nur ausgedrückt wie sie es meistens machen. Nach Temperatur richten wir uns auch meistens, ich hab nur die Zeiten genannt in denen wir gewöhnlich wechseln. Sollte es wärmer werden dürfen sie natürlich auch die Kleidung wechseln.

Lieber Gast, da bin ich heute morgen durcheinandergeraten. Anja schrieb von Hemden unterm Rolli. Sorry! Beste Grüße, Henrike

Hallo Anja,
leider hat die Autokorrektur wieder zugeschlagen. Ich fragte, ob deine beiden ohne Murren die zwei Strumpfhosen drunter tragen. Dachte, es seien evtl. dünnere. Nun schreibst du, dass du bei Otto Baumwollstrumpfhosen kaufst. Dort kaufe ich auch gelegentlich. Ich bevorzuge jedoch im Winter welche mit Wolle, da die doch wärmer halten. Wenn zwei, dass oft Baumwolle drunter, Wolle drüber. Wollstrumpfhosen sind aber echt teuer, zumal der Großen kaum noch Kindergrößen passen. MP Denmark oder Hess Natur sind da bewährte Marken. Rollkragenpullover zum drunter ziehen kaufen wir auch mal hier, mal da. Als oberen Pullover gerne echte Isländer oder Norweger.
@ Gast: Hemden/Blusen unter Rollkragen mögen meine garnicht, sieht ja auch keiner, da sie die Pullover nicht ausziehen sollen. Wir richten uns auch nach Temperatur und nicht streng nach Kalender.
Viele Grüße, Henrike

Hallo ihr beiden,
Wie ich ja auch schon geschrieben habe, sind unsere Tochter und unserer Sohn auch warm angezogen, jetzt in diesem Herbst/Winter natürlich besonders, aber auch ansonsten waren sie schon immer eher wärmer angezogen als andere Kinder. Dabei richten wir uns jedoch eher nach Temperaturen und nicht so sehr nach den Monaten.
Unterhemden gibt es bei uns auch ganzjährig, da es wichtig ist die Nieren geschützt zu halten. Darüber gibt es bei warmen Temperaturen meist Langarmshirt und eine dünne Jacke, auf die bei über 30 Grad auch gerne verzichtet wird. Auch gibt es bis auf im Sommerurlaub bei wirklich warmen Temperaturen lange Hose mit langen Socken.
Bei unter 20 Grad ziehen sie dann schon eher einen leichten Baumwollrolli mit dünnem Pullover und Softshellhacken an, unter die Hose gibt es oftmals dann Kniestrümpfe. Diese werden wenn es so gegen 15 Grad geht durch Strumpfhose bzw. lange Unterhose ersetzt. Obenrum gibt es den Baumwollrolli kombiniert mit Unterziehrolli und einem Sweatshirt.
Bei 10 Grad dann noch ein langes Unterhemd unter den Rollis und ab 5 Grad dann auch die Winterjacken. Wenn die Temperaturen tagsüber nicht mehr positiv werden, dann gibt es auch eine zweite Strumpfhose und die Thermojeans. So kommen sie ganz gut durchs Jahr, dieses Jahr gibt es die warme Kleidung tendenziell immer etwas früher an, so haben sie eigentlich schon seit Anfang November zwei Rollis und Strumpfhosen an.
Rollis kaufen wir gerne bei Verbauudet, Tchibo oder auch mal H und M. Außerdem strickt die Oma gerne, sodass da oftmals Warmes für die kalten Tage.

Hallo Henrike!

Ich bin mir bewusst, dass Strumpfhosen oder Mützen in ein anderes Forum gehören ich wollte darauf aber auch nicht näher eingehen. Strumpfhosen kaufen wir meistens die Strickstrumpfhosen von Otto.de. Mützen haben sich meine beiden von Nike gewünscht.
Falls Jeans auch zur frage stand, das konnte ich nicht ganz heraus lesen, die meisten Jeans haben wir von NA-KD, asos und einige von C&A. Was mich interessieren würde wenn ich fragen darf wo kauft ihr eure Rollis? Lg. Anja

Hallo Anja,
es ist auch meine Erfahrung, dass warme Kleidung besser akzeptiert wird, wenn die Eltern als Vorbild dienen. Daher mache ich das genauso. Bei uns ist es so, dass wir eigentlich auch ganzjährig Rollkragenpullover als unter Bekleidung tragen, allerdings wir „Mädels“ zusammen mit einer Strumpfhose. Das geht auch im Sommer - dünnerer Baumwollrolli und Baumwollstrumpfhose - ganz gut. Ab Herbst werden dann Rollkragen und Strumpfhose dicker/wärmer. Wie die beiden sich darüber kleiden, ist dann deren Geschmackssache. Ich prüfe dann nur, ob ich es warme genug finde. Gerade in diesem Pandemieherbst/-Winter war die Akzeptanz dicker Rollkragenpullis so hoch wie lange nicht mehr. Wie ich bereits schrieb, wurde auch über die Wollstrumpfhosen nicht gemeckert. Da liefen sie zum Teil zur Schule so, wie Du es beschrieben hast. Aber ich merke doch, dass es gut ist, dass ich da auch in anderen Jahren drauf geachtet habe. Ich werde alles versuchen, meinen positiven Einfluss beizubehalten, auch wenn die Ältere mit 14 zunehmend ihren eigenenKopf durchsetzen möchte. Selbst trage eigentlich selten Hosen, nur, wenn es wie jetzt richtig kalt ist und ich lange draußen bin. Drinnen reichen mir Wollstrumpfhosen und ein gemütlicher langer Rollkragenpulli.
Deine beiden tragen zwei Strumpfhosen und erdet Jeans ohne Murren? Darf ich fragen, welche? Und welche Mützen sie draußen tragen? Denn da gehen bei uns die Meinungen doch oft auseinander - thematisch gehört das jedoch in die anderen Foren „Mützen“ (da habe ich mich bereits geäußert) und „Strumpfhosen“.
Weiterhin:schöne Weihnachten! Henrike

Meine beiden Töchter ziehe ich im Moment auch sehr warm an. Ich ziehe sie allgemein sehr ähnlich an wie Seventy oder Sabine. Ich werde einfach grob den Plan beschreiben und näher auf die momentane Situation eingehen.

Meine beiden tragen eigentlich ganzjährig eine Jacke und immer etwas Rollkragen technisches. Unterhemden und Jeans sind ebenso ganzjährig eine Pflicht für uns (Ich und mein Mann befolge den Plan genauso bzw. sehr ähnlich wie unsere beiden Töchter).

Im Sommer bzw. bei uns Anfang Juni bis ende August tragen wir meistens ein Rollkragenshirt kombiniert mit einem Kurzarmunterhemd und einer Strick oder Softshelljacke. Untenrum tragen wir immer eine Jeans und an den Füßen gibt es Socken die mindestens über den Knöchel reichen.
In der Übergangszeit, so September, Oktober, April und Mai tragen wir Obenrum ein Langes Unterhemd über dem kurzen, darüber ein Unterziehrolli, darüber ein Flanellhemd und dann ein dicker Rollkragenpullover und eine dickere Jacke. Untenrum tragen wir eine Strumpfhose unter der Jeans mit dicken Kniestrümpfen.
Im Moment bzw. zu der Winterzeit tragen meine Töchter unter dem Flanellhemd einen zusätzlichen Unterziehrolli, und unter der Jeans eine zweite Strumpfhose. Zudem tragen sie eine Winterjacke kombiniert mit einer Strick Jacke und Mütze, Handschuhe, und einen Schal.
Im Moment finden meine beiden es sehr angenehm warm und ziehen die Sachen mehr als nur freiwillig an.

Hallo Henrike,
Ja, diese Woche war schon richtiger Winter. Deshalb ziehen sie jetzt Thermohosen über die Thermounterwäsche an und der Rollkragenpulliver ist auch nochmal dicker. Außerdem gehören jetzt Mützen, Schals und dünne Handschuhe, mit denen man auch noch gut schreiben kann, zur Standardausstattung dazu. In die Pausen gehen sie natürlich auch noch, aber das ist mit der entsprechenden Kleidung kein Problem. Nächste Woche sind auch noch keine wärmeren Temperaturen in Sicht.

Hallo Gast, jetzt war es die Tage echt frisch (ok: kalt) draußen. Ich habe es seit Jahren nicht erlebt, dass meine beiden die dicken Wollstrumpfhosen freiwillig drunter zogen. Oben herum Langarmshirt, warmer Rollkragenpulli unterm Winterpulli, Kapuzensweater, Strickmütze, Schal. Und trotzdem Eiszapfen beim Nachhausekommen. Sie müssen allerdings auch in allen Pausen raus auf den Schulhof, auch in der langen Mittagspause. Die Freundinnen haben fast gleichgezogen. Aber meine beiden hatten wenigstens die warmen Sachen im Haus, will ich da auch sonst drauf achte. Im Klassenraum haben inzwischen viele noch Decken dabei. Gut, dass bald Ferien sind,

Es wird kälter

Hallo Henrike,
Das erlebe ich auch oft. Ab morgen sollen bei uns die Temperaturen auch kaum noch den Gefrierpunkt überschreiten. Mal sehen, was sie erzählen, wenn sie nach Hause kommen und ob wir da Klamottenmäßig noch einmal aufstocken müssen.

Hallo Gast

Ja, einen warmen Rollkragenpulli extra unterm altersgemäßen Kapuzensweater ist nun bei uns auch Standard. Und Thermounterwäsche, sprich dicke Strumpfhosen und langärmelige Unterhemden. Inzwischen sind auch Strickmützen im Klassenraum normal, das war zuvor undenkbar in der Schule. Aber es gibt täglich erst Genörgel, dass die Klamotten zu warm sein und nachmittags dann darüber, dass es in der Klasse so kalt gewesen sei. Wenn alle Kinder (entschuldige: Jungendliche!) sich vernünftig kleiden würden, wäre es einfacher.

Lüften im Klassenzimmer

An der Schule unserer Kinder wird auch viel gelüftet. 17 Grad im Klassenraum ist da eine positive Ausnahme. Von daher bleibt uns auch nichts anderes übrig, außer dass die Kinder lange Unterwäsche und Rollkragenpullover unter ihre Kleidung ziehen. Das machen fast alle aus den Klassen, bei den momentanen Temperaturen.

Auch wenn das Thema eigentlich anders lautete: ja, als untere Schicht sind Rollkragen prima. Es kommt ein Herbst/Winter auf uns zu, wo wir uns alle auf viel frische Luft einstellen sollten. Lüften, lüften, lüften. Da werde ich bei meinen Töchtern auch darauf drängen, dass sie sich vernünftig in der Schule anziehen. Rollkragen spielen da eine große Rolle. Gut, dass sie dies schon kennen. Wie geht ihr damit um?
Gruß, Henrike

Ich denke eine ordentliche und anständige Kleidung ist für junge Damen besonders wichtig. Ich selbst achte bei meiner Tochter darauf, dass sie im Winter mindestens einen Rollkragenpullover mit weiteren Schichten darüber trägt.

@Hakim : Was meinst was mein kleiner Bruder manchmal quengelt das ihm zu warm ist! Nur gibt es bei uns zuhause keine Ausnahme. Ab weniger wie 10 Crad + müssen und werden Wintersachen angezogen! Mir ging es bis vor 3-4 Jahren genauso !

Boar! Das ist ja voll heftig, was eure Kinder so alles tragen oder tragen müssen! In meiner Klasse - ich bin 16 Jahre - tragen zwar auch einige mal zwei Kapuzenpullover, aber so viel auch wieder nicht. Ich meine, ein dicker Rollkragenpullover dürfte doch reichen? Darunter kann man noch ein Longsleeve anziehen. Ich muss aber gestehen, dass ich auch öfters friere.

Ich bin 18 und mein kleiner Bruder ist 12 !
Mein Bruder wird von unserer Mutter auch immer viel zu warm angezogen finde ich. Von September bis Marz oder April gilt da folgendes :
1. Skirolli
2 Rollkragenpullover
3. Strumpfhose
4.Strickjacke
5.Thermohose
6. Ski -oder Schneeanzug
7.Winterstiefel (Moonboots)
8.Skihandschuhe
9. Schlupfmütze
10. Wollschal (1-2)

Wenn das stimmt was ihr da so schreibt.... die armen Kinder! o.O

Ist aber vermutlich alles Blödsinn. So schickt niemand seine Kinder zur Schule oder sonstwohin. Meine beiden (11 und 13) entscheiden ganz allein was sie wann tragen. Sie wissen am besten wann ihnen warm oder kalt ist. Etwas Selbstständigkeit schadet nicht. ;)

Chatplattform

Als Gast akzeptiere ich das natürlich, keine Frage!
Ich wundere mich dann nur über die vielen "Vorhaut-Geschichten" auf dieser Seite!

Moderator
Moderator
Mitteilung vom Moderator

Das Forum ist keine Chatplattform. Unterhaltungen über Dinge, die nicht zur Lösung des im Beitrag dargestellten Problems beitragen, bitten wir zu unterlassen.

@Seventy

Auch bei Autofahrten wird natürlich alles getragen, wie es der Jahreszeit entspricht. Auch wenn es im Auto natürlich geheizt ist. Die Jacke kann man dann schon mal ausziehen wenn es eine längere Fahrt ist. Aber ansonsten gilt „das volle Programm“, um es mal so zu sagen.
Jetzt im November zieht sie das hier an (so in etwa). So ähnlich hattest du das auch schon mal aufgezählt:

Obenrum:

Normales Unterhemd
Thermo-Unterhemd Langarm
Eventuell Langarmshirt
Dünner Fleecepulli
Unterzieh-Rollkragenpullover
Dicker Rollkragenpullover

Untenrum:

Normaler Slip
Thermo-Strumpfhose Baumwolle
Eventuell zweite Strumpfhose
Leggins
Dicke Socken
Thermo-Jeans
Winterstiefel


Bei Regenwetter zusätzlich Regenhose, Regenjacke und Gummistiefel

Autofahrt

Wir werden morgen wegfahren, für die Fahrt werde ich meine Tochter auf alle Fälle warm anziehen, da ist halt die Frage ob man sein Kind wegen der langen Autofahrt nicht so warm anziehen sollte, im Auto wird natürlich gut geheizt, aber wir werden auch mindestens einen Halt machen. Deshalb werde ich sie wahrscheinlich ganz normal anziehen, wie macht ihr das auf langen Fahrten ?

@Sabine @Hagido

Das stimmt leider, da gilt für mich der Grundsatz besser zu warm als zu kalt. Jetzt im Winter wird die Kleidung aber eh konsequent durchgezogen.
Da wird für gewöhnlich nichts ausgezogen.

@Seventy

Meine ist auch 12.
Dass du deiner Tochter mal erlaubst etwas auszuziehen wenn es wärmer wird ist wohl gut. Das mache ich ja auch so. Es bleibt aber doch die Ausnahme und sollte nicht so oft vorkommen. Deshalb hatte ich im Sommer bei meiner Schwester auch erst gezögert, bis ich ihr erlaubt habe, den Rollkragenpullover auszuziehen. Mann kann da halt nicht immer eine pauschale Lösung finden.

@Hagido @Sabine

Wie alt sind eure Kinder eigentlich ?
Meine Tochter ist erst vor kurzem 12 geworden.

Muss ich beipflichten

Dem kann ich nur zustimmen. Auch wenn man es gut meint sollte man mit der Kleidung nicht übertreiben. Jetzt im Winter ist das besonders wichtig, es darf aber auf keinen Fall zu kalt sein. Ich finde da aber immer eine ganz gute Kleidung für meine Kinder.

Im Sommer kann man da nicht viel falsch machen. Man zieht ihnen morgens das entsprechende an und mittags kommen sie so zurück wie es angemessen ist. Sie haben da ja eh schon viel weniger an. In der Schule können sie dann eventuell die Jacke auslassen und falls sie Mal wärmer angezogen gekommen sind auch einen Pullover.

Zu viele Schichten

Ich glaube, irgendwann bringt ein zusätzliches Kleidungsstück einfach keine zusätzliche Wärme mehr. Wie bei einem vollen Eimer, in den man dann auch nichts mehr hineingießen kann. Voll ist voll! Das schränkt dann nur noch die Bewegungsfähigkeit ein und das schadet dann eigentlich mehr als dass es was nutzt.
Mir ist lieber, dass meine Tochter die Sachen, die ich ihr zum Anziehen gegeben habe, auch anbehält. Außer, ich habe es ihr ausdrücklich erlaubt. Ich kontrolliere es zwar nicht speziell, aber ich glaube schon, dass ich mich da auf sie verlassen kann. Auch, wenn es mal wärmer wird als gedacht.

@Sabine

Ich sehe es ähnlich. Im Sommer sollte man sich seiner Klamotten natürlich auch entledigen dürfen. Ich versuche meine Tochter inmmer passend anzuziehen, aber wegen dem Temperaturunterschied zwischen morgens und abends (obwohl er sich im Sommer in Grenzen hält) ist das oft nicht so einfach. Falls der Wetterbericht super gutes Wetter vorhersagt erlaube ich ihr deshalb, auch nicht zu selten, in der Schule etwas ausziehen.
Die von dir beschriebene Situation kenne ich. Ähnliche erlebe ich auch öfters. Ich finde du hast genau das richtige getan. Ich hätte ähnlich gehandelt.

@FernsehTV

Finde ich leider etwas übertrieben. Hat aber gute Ansätze.

@FernsehTV @Seventy

Ich glaube FernsehTV übertreibt da etwas. Das ist alles eher unpraktisch und läßt sich kaum verwirklichen. Das eine oder andere natürlich schon, aber nicht in dieser Fülle. Das passt einfach nicht.
Ja, bei über 30° C kann tagsüber vielleicht auf lange Unterwäsche verzichtet werden, wie ich ja schon geschrieben habe. Aber trotzdem kann es im Sommer schon mal zu Situationen kommen, wo es ihr zu warm wird.
Wir sind im Sommer früh morgens zu meiner Schwester gefahren. Morgens war es noch regnerisch und ungemütlich. Meine Tochter trug deshalb eine etwas dickere Strumpfhose und Langarmshirt über der normalen Unterwäsche. Dann Jeanshose und Fleecepulli. Darüber einen Rollkragenpullover. Dann Regenhose und –jacke und Gummistiefel (immer mit dicken Stiefelsocken!).
Später dann, als wir mit meiner Schwester unterwegs waren, wurde es immer wärmer und richtig schwül. Sie durfte dann natürlich die Regenhose und –jacke ausziehen und später habe ich ihr auch den Rollkragenpullover erlaubt, weil es wirklich sehr warm wurde. Den Rest musste sie aber anbehalten. (Wo auch hin mit den Sachen?)
In solchen Situationen schwitzt sie dann natürlich schon etwas mehr. Aber immer noch besser, als wenn sie sich morgens eine Erkältung geholt hätte.
Zum Glück sieht meine Schwester das genauso und unterstützt mich dabei.

@Seventy

Immoment sind es in Deutschland nur um die 8°C.
Das ist doch perfekt um eine neue Kleidungskombination auszuprobieren, die auch bei unter 5°C warmhält. Wenn deine Tochter das nächste Mal rausgeht kann sie es ja einfach ausprobieren und ihr entscheidet dann. Hier mein Vorschlag für euch :

-Thermounterwäsche
-Fleece-Rollkragenullover
-Unterzieh-Rollkragenpullover
-Rollkragenpullover
-Pullover
-dicke Strickjacke

Untenrum:
-Thermounterwäsche
-Strumpfhose
-Strumpfhose
-Leggings
-Thermohose

Draussen dazu :
-Sweatjacke
-Schneeanzug
-Wintermantel
-Schneehose
-Mütze
-Schal
-Fäustlinge
-Kapuzen

Somit hätte sie 9 Schichten obenrum an. Ich weiß, dass man sich damit nur noch wenig bewegen kann aber es ist zweckmäßig.
Größte Neuerung sind hier natürlich der Schneeanzug unter dem Wintermantel und dass ist sehr viel, aber falls es Mal sehr kalt wird, wird sie sich freuen. Man könnte es ja zur Kleidung außerhalb der Schule festlegen. In der Schule hat sie dann mehr Bewegungsfreiheit und es ist nicht ganz so warm.

Das du deine Tochter nicht kontrollieren möchtest halte ich für falsch, aber egal.

Genauso mache ich es auch

Meine Tochter soll auch keine Pullover oder Strumpfhosen in der Schule oder zu Hause ausziehen, auch wenn es warm ist. Bei über 30°C
kann sie das Langarmshirt auch Mal durch ein Kurzarmkleid oder T-Shirt ersten. Gegen Abend aber wieder, dass übliche. Die lange Unterwäsche kann man falls es wirklich sehr warm ist auch Mal ersetzen.

Du hast geschrieben, dass deine Tochter abends eine Strickjacke anzieht. Sollte meine vielleicht genauso machen.
Sie fährt im Januar für eine Woche auf eine Skiklassenfahrt, dort wäre das auch im Winter echt sinnvoll.

@Seventy

In der Schule und auch zu hause werden Jacken natürlich ausgezogen. Aber sonst soll sie eigentlich nicht die Sachen ausziehen, die ich ihr für den Tag vorgegeben haben. Auch keine Pullover.
An sehr warmen Sommertagen trägt sie tagsüber vielleicht nur ein Sommerkleid. Aber zum Abend soll sie dann doch zumindest eine Strumpfhose und eine warme Strickjacke anziehen. Ansonsten wird das ganze Jahr lange Unterwäsche bzw. Strumpfhose getragen. Von September bis April dann Thermo. Da kann es natürlich auch noch mal tagsüber wärmer werden. Aber dann wird nicht mehr gewechselt.
Bei Regenwetter gibt es natürlich Regenjacke, Regenhose und Gummistiefel.
Kontrollieren tue ich auch nicht. In der Schule könnte sie höchstens mal einen Pullover ausziehen, mehr ja wohl kaum. Zuhause macht sie das nicht.

Ich finde es schön, dass doch so viele Eltern ihre Kinder noch warm anziehen.
Die Einschränkung der Bewegungsfähigkeit ist neben den Ansteigem der Temperatur das größere Problem, bei den Winterklamotten. Aber wenn man dafür warm bleibt, sollte es das wert sein.
Auch kann man Mal während des Tages schwitzen, aber dafür wird einem überhaupt nicht kalt und man wird nicht krank.
Ich habe ja schonmal einen ungefähren Plan geschrieben, in diesen Klamotten kann sich meine Tochter zwar nicht mehr ganz so gut bewegen aber um zu Fuß zum Bahnhof zu laufen reicht es allemal.
In der Schulen zieht sie die Jacken ja auch aus.
Wie machst du es bei deiner Tochter?
Lässt du sie zu Hause, wo gut geheizt ist, auch Mal einen Pullover ausziehen, oder lässt du sie alles anbehalten?

@FernsehTV So eine Kontrolle halte ich für unrealistisch, ich belasse es lieber so wie es ist und vertraue meiner Tochter.
Das mit den Jacken klingt zwar gut aber, dann müsste sie viel mehr Jacken übereinander tragen. Wie würdest du es denn vorschlagen ?

@Seventy

Ich achte bei meiner Tochter auch auf warme Kleidung. Wir haben da ähnliche Regeln wie du was die Jahreszeiten angeht. Da wird dann auch schon mal gemeckert, dass es zu warm ist, wenn tagsüber noch mal das Thermometer steigt. Aber es wird trotzdem die entsprechende Kleidung getragen, die ich ihr vorgebe. Man sollte nur nicht zu viele Schichten übereinander ziehen. Sie soll sich ja auch noch bewegen können.

Schöner Plan

Echt ein schöner Klamottenplan. Als kleiner Verbesserungsvorschlag : Mehr Jacken. Draussen ist es schließlich viel kälter als drinnen.
Das mit der Kontrolle ist auch eine gute Idee. Du kannst die Ärmel der Pullover und Jacken ja so festbinden, dass man sie nicht ausziehen kann.
Je nachdem kann man dann auch regulieren was man ausziehen kann und was nicht. In der Schule ist es zum Beispiel gut beheizt, im Kino nicht immer.

Natürlich lässt sie es an

Hallo Zahnstocher,
natürlich lässt sie alles an. Momentan schwitzt sie zwar enorm aber sie weiß, dass das wichtig ist und es sonst kälter ist.
Wir müssen das nicht kontrollieren. Wir achten darauf, dass sie alles an hat wenn sie geht und kommt. Was meinst du denn überhaupt mit kontrollieren? Fesseln, oder was ?

Sie lässt das wirklich an ?

Ist ihr das nicht zu warm ???
Woher wisst ihr dass, sie die Kleidung nicht auszieht wenn sie weg ist?
Muss sie denn die Jacken auch in Bus und Bahn anlassen?
Ich denke nicht, dass sie das im Alltag wirklich anlässt. Immoment sind es 20° C, als ob sie ihre Winterklamotten wirklich anlässt. Oder kontrolliert ihr das irgendwie ?

Klamottenplan

Euer Klamottenplan ist schon ziemlich gut, doch es gibt da ein paar Sachen die mich stören.
Oft ist es noch weit über den April hinaus kalt, deswegen Regel ich es bei meiner Tochter so, dass sie von Ende August bis Ende Mai, ihre Winterklamotten trägt. Es wird natürlich Mittags um einiges wärmer als morgens, doch dann darf sie einfach auf etwas ausziehen.
Um auch später im Jahr, falls es dann doch Mal kalt wird, ist es bei uns sozusagen Gesetz immer eine Jacke zu tragen. Im Winter trägt sie da, eine sehr dicke mit einer Fleecejacke kombiniert, im Sommer dann so eine Softshelljacke, die zwar warmhält aber trotzdem genau richtig für den Sommer ist. Bei Bedarf natürlich noch Regenjacke und Regenhose. Eigentlich hat sie dafür richtig gute Regensachen, doch für den Notfall packen wir ihr einfach immer gut faltbare Jacke und Hose in ihren Schulranzen, im Winter kann sie die guten Sachen bei regnerischem Wetter ja einfach gleich überziehen.
Ich versuche hiermal einen ungefähren Plan zu schreiben, aber wir richten uns natürlich auch stark nach der Temperatur :

Anfang Juni bis Ende August:

-lange Unterwäsche (die hält nämlich wirklich warm)
-Langarmshirt
-Hose
-Softshelljacke bei der sie darauf achtet sie immer geschlossen zu tragen

September:

-Rollkragenpullover
-Pullover statt Langarmshirt
-bei regnerischem Wetter zieht sie noch zu Hause die Regensachen an
- leichter Fleece-Unterrolli
-Winterjacke statt Softshelljacke
-Thermohose statt Hose
-Thermounterwäsche
-Winterstiefel
-Schal
-Mütze

Anfang November bis Ende April:

-Zusätzlich dicker Unterrolli zwischem dickem Rollkragenpullover und leichtem Rolli
- normaler Pullover
- zusätzliche Fleece/Ultralight-Daunenjacke unter Winterjacke
-Schneehose
-Kapuzen werden grundsätzlich vor dem Rausgehen aufgesetzt und geschlossen
-Mütze
-Schal

Mai :

Genauso wie September

Kleidung immoment

Meine Kinder tragen immoment auch mehrere Rollis, das hält einfach viel besser warm.
Ich liste ihre momentanen Klamotten Mal hier auf :

-Lange Thermometerwäsche
-Langarmshirt
-dünner Fleecerolli
-dicker Unterzieh-Rollkragenpullover
-Rollkragenpullover
-Kapuzenpullover
-Sweatjacke
-Schal

Draussen:

-Strickjacke
-Winterjacke
-Handschuhe
-Mütze und Kapuze
-Eventuell Regenjacke

2 Rollis müssen wirklich sein

Da kann ich Daniel nur beipflichten, 2 Rollkragen unter dem Hemd müssen im Winter sein, das hält warm und sieht schön aus. Ganz prinzipiell würde ich sogar zu 3 tendieren, wobei der 3. natürlich nur ein dünner Baumwollrollli sein sollte, über dem sollte dann erst der Unterziehrolli kommen, darüber dann noch der warme Rollkragenpullover und schon kann man das normale Hemd anziehen. Hierbei würden meine Kinder allerdings einen dünnen Wollpullover anziehen. Die Idee mit der Unterjacke finde ich gut, eine einfache Wollstrickjacke, die man bei Bedarf ausziehen kann hält nochmal zusätzlich warm. Da darüber allerdings noch die dicke Winterjacke, Schale, Mütze und Handschuhe kommen muss, sollte man es aber nicht übertreiben

Meinen beiden Jungs (11 und 13) ziehe ich hauptsächlich Stricksachen aus Angorawolle an. Die sind richtig schön kuschelig und warm, kratzen aber nicht und sehen auch noch gut aus. Außerdem finde ich Zwiebellook sehr praktisch.

Zuerst eine oder zwei Angorastrumpfhosen und einen Angorarolli, darüber dann eine Jeans und einen zweiten Angorarollkragenpulli, zuletzt dann eine möglichst dicke Angorastrickjacke und immer auch eine richtig dicke Angoramütze, am besten zum Zubinden, damit der ganze Kopf gut umhüllt ist. Über den Kopf verliert der Körper nämlich am meisten Wärme.

Die Stricksachen sollten aus möglichst hochprozentiger Angorawolle und richtig flauschig sein, denn durch den Flausch bildet sich ein temperaturausgleichendes Luftpolster.

Liebe Grüße, Regina

Ich finde warm ist besser als kalt , zu warm ist aber auch nicht zweckmäßig , ich würde
- Thermo-unterwäsche
-Ein Langarmshirt
-Einen Baumwollrollli
-Einen dicken Rollkragenpullover
- Und eine dicke Sweatjacke

anziehen .Dazu dann noch eine dicke Jacke , Unterbekleidung , Mütze und Handschuhe und alles paletti .

Ich bin 12 Jahre alt und ziehe auch sehr oft Rollkragenpullover an, meistens ist dass dann ungefähr so:

Unterhemd, Rollkragenpullover (eng aber dick), noch ein Rollkragenpullover darüber (sehr dick) und zum Abschluss einfach noch ein Hemd, Pullover oder Kapuzenshirt. In der Klasse geht das prima auch wenn es warm ist, und in der Pause ist einem immer sehr warm.

Rollkragenpullover

Ich ziehe gerne rollkragenpullover an auch im sommer wenn es kalte regentage gibt!mit schönem hohem rollkragen bis an die ohren

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren

Mehr Beiträge zum Thema