Was wird bei der medizinischen Fußpflege anders gemacht als bei der kosmetischen?

Wann sollte man zu einer medizinischen Fusspflege gehen, wann zu einer kosmetischen?
Gibt es da grosse Unterschiede?

Antworten (3)

Ein Podologe ist sehr wichtig und unterstützt andere Ärzte gerade im Bereich Diabetes, Dermatologie oder in der Orthopädie ist es wichtig einen Podologen mit in die Gesamtbehandlung einer der oben genannten Erkrankungen mit einzubeziehen. Die Podologen werden auch von den Krankenkassen bezahlt.

Eine kosmetische Fusspflege wird nicht bezahlt und das ist ein reines Vergnügen um sich etwas gutes zu tun.

Ältere Menschen haben oft Probleme mit den Füssen. Hühneraugen, Dornwarzen oder eingewachsene Nägel bereiten da große Probleme. Eine medizinische Fusspflegergin kann da eines bewirken und die Füsse neben der medizinisiche Betreuung auch pflegen.

Fusspflege

Die spezifische medizinische Fusspflege beeinhaltet das schneiden der Nägel, gerade Menschen mit Problemen an den Füssen müssen eine medizinische Fußpflege oft nutzen. Es können Nägel einwachsen oder auch ein Hallux Valgus kann zu Problemen führen, die mit einer medizinischen Fusspflege behandelt werden können.

Die kosmetische Fusspflege umfasst die komplette Pflege der Füsse, mit anschließenden Lackieren der Nägel, wenn man das gerne möchte.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren