Was wirkt schneller bei leichter Depression: Tabletten oder Gesprächstherapie?

Mein Doc hat bei mir eine leichte Depression festgestellt. Er empfahl mir eine Gesprächstherapie bei einer Therapeutin. Da habe ich aber überhaupt kein Bock drauf! Kann man so eine leichte Depression nicht durch entsprechende Tabletten bekämpfen, oder sind die Nebenwirkungen zu heftig? Wer kann mir da Tipps zu geben? Danke schon mal. Gruß, Alwine

Antworten (3)

Beides sinnvoll, wenn Du Medikamente verträgst. Reden immer gute Sache, aber dann auch über alles - Offenheit bringt’s da, wodurch ist die Depression entstanden, frag Dich doch erstmal selber. Entspannnung hilft. Gute, relaxende Musik 🎶 hören.
LG Du schaffst das

Mit einer leichten Depression sollte man auch unbedingt eine Therapie beginnen, das kann schnell schlimmer werden und es können Angststörungen hinzukommen.

Depressionen

Eine diagnostizierte leichte Depression kann auch schnell zu einer mittelschweren oder schweren Depression werden. Auf jeden Fall ist es ratsamer, sich um eine Gesprächstherapie zu bemühen. Gerade bei einer leichten Depression ist die Gesprächstherapie besser als Medikamente. Medikamente müssen immer vom Körper abgebaut werden und sind in der Regel nicht gut für die Leber.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren

Mehr Beiträge zum Thema