Was würdet ihr machen wenn ihr gesehen habt wie eure freundin extra kotz es aber niemand wissen darf

Eine sehr gute freundin von mir hat glaube ich bulimie sie sagt sie ist fett aber sie ist dünn und sportlich eines tages hab ich sie erwischt wie sie sich auf dem mädchenklo den finger in den hals gesteckt hat und sich übergab sie weis das ich es weis aber niemand anderer und ich hab angst das sie so richtig krank wird und sie is ma gerade 13 und ich 12 und ich weis nich ob ich meinen ganzen mut packen soll und die eltern benachrichtigen soll aber ich hab angst das sie mich dann nicht mehr lieb hat und ich will einfach nicht das sie daran stirbt DANKE!!!!!!!!!!!!!!!!EURE STEFFI

Antworten (4)
Hi Tom!

Ich stimme dir zu, dass Bulimie tödlich enden kann. Aber so schnell stirbt es sich nun auch wieder nicht.

Selbst kann ich allerdings recht wenig dazu sagen, da ich von Natur her schon mit ca. 60 kg seit eh und je bei meiner Größe von bescheidenen 1, 98 m sehr schlank bin und daher das Gefühl zu dick zu sein nicht kenne. Hinzu kommt, dass ich mich sehr vitaminreich überwiegend vegetarisch ernähre und auch ohne Sport zu treiben, im ganz normalen Berufs- und Alltagsgeschen sehr viel körperliche Bewegung habe.

Unser Körper funktioniert wie ein Heizkraftwerk, dass, um rationell zu arbeiten, am Optimum „gefahren werden muss“, was im Klartext bedeutet, dass für die jeweilige Belastung genau die richtige Menge Energie in Form von Nahrung zugeführt werden muss.
Doch genau hier ist das Problem, das durch Zeitmangel mit der Folge zu schneller und falscher Essgewohnheiten zu einer Diskrepanz führt und in der Konfliktlösung eine Quadratur des Kreises wär.

Steffis Freundin sitzt die Zeit im Nacken, welche ultima ratio gegen sie arbeitet.
Bei einer 12jährigen Teeny sind auf jeden Fall die Eltern erziehungsberechtigt und tragen für die gesunde Ernährung ihres Kindes Verantwortung. Sie sollten auf jeden Fall informiert sein, womit ich dir, Tom, zustimme.

Aber zuvor muss Steffi unbedingt mit ihrer Freundin reden und ihr vor Allem sagen, dass sie ihr gern bei einem Gespräch mit ihren Eltern „zur Seite steht“, sonst wäre dies ein grober Vertrauensmissbrauch, der definitiv das Ende der Freundschaft zur Folge hätte. Tanni hat es schon geschrieben, Zitat: „Ohje, das ist ein ernstes Thema ...“ und meines Erachtens ein Fall für einen Ernährungs- Berater (-Psychologen).
Ganz wichtig ist, dass die Ursache (!!!) für das Verhalten gefunden und beseitigt wird, sonst hilft auch eine Elterndiskussion gar nichts, sondern ihre Freundin „knallt die Türen zu“ und igelt sich ein.

L. G. by Colleen.

Moderator
@ Colleen

Ja, Steffi sollte zuerst mit ihrer Freundin darüber reden, aber wenn ihre Freundin wirklich Bulimie hat, wird es sie nicht besonders viel interessieren, was Steffi ihr sagt. Das kannst du hier ja in einigen Threads lesen, was Magersüchtige und Bulimiekranke von solchen Warnungen halten.
Daher sollte sie dann doch mit den Eltern reden, den Bulimie ist gefährlich und kann auch tödlich enden.
Ich glaube nicht, das Steffi möchte, das ihre Freundin schwer krank wird, oder sogar stirbt.

Howdy hi Steffi !

Du schreibst, sie sei eine "sehr gute" Freundin................

Dann hast Du im "Umkehrschluss natürlich auch einen "sehr guten" Kontakt zu ihr und solltest mit ihr ganz freundschaftlich und sachlich mal darüber reden, warum sie sich übergibt.
Aber bitte nicht um jeden Preis, sondern warte auf eine "günstige Gelegenheit", wenn sich Umstände, Zeitpunkt und Situation intuitiv für so ein "intimes Gespräch unter Freundinnen" bieten. Sprichst Du sie spontan an, würde sie sich "von dir überfahren" fühlen und wird garantiert „mauern“.

Auf gar keinen Fall darfst Du dich an ihre Eltern wenden, denn dann wirst Du sie als Freundin garantiert verlieren !!!

Grund:
Du hast dich ungefragt und unerlaubt in ihre persönlichen Angelegenheiten eingemischt, ihr Vertrauen missbraucht und sie damit hintergangen. Vielleicht ist der Grund ihrer "Übelkeit" ein ganz anderer, als Du denkst und sie könnte auch Liebeskummer haben. Darum sprich mit ihr bei "passender Gelegenheit" und sie freut sich, wenn sie jemand zum "drüber Reden" hat.

Aber lass ihre Eltern aus dem Spiel! Sonst hast DU bei ihr verspielt.

L. G. by Colleen.

Ohje, das ist ein ernstes Thema... Hast du mal mit ihr gesprochen? Weiß sie denn, dass du sie gesehen hast? Ich würde zuerst diesen Weg gehen, bevor ich mich anderen anvertraue. Vielleicht versteht sie gleich dass du ihr helfen willst.
Schau doch mal ob es im internet irgendwo berichte gibt von leuten die das überwunden haben, so zum Abschrecken. Vielleicht kann dir dein Arzt auch Broschüren geben, weil das ja echt gefährlich ist und man sich alle inneren Organe wegätzt, es heisst ja auch, dass man dann keine Kinder mehr bekommen kann, wenn man das über langen zeitraum macht. Hab das aber nur mal gehört, weiß nich obs stimmt.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren