Wie groß ist die Gefahr Krebs zu bekommen, wenn man heisse Getränke aus PET-Flaschen trinkt?

Heute morgen war mir sehr kalt und ich habe mir einen Kaffee zum mitnehmen gekocht. Auf dem Weg zum Bahnhof habe ich den Kaffe getrunken. Unterwegs traf ich einen Bekannten, der jeden Tag mit mir im Zug nach Düsseldorf fährt. Als er mich mit meiner PET-Flasche, gefüllt mit heissem Kaffee sah, meinte er, da wäre gefährlich. In diesen Flaschen würden sich zigtausende krebserrebende Stoffe, wie acetaldehyd befinden. Besondes gefährlich wäre es, wenn die Flaschen mit heissen Flüssigkeiten gefüllt würden. Wollte mir mein bekannter nur Angst machen, oder hat er recht? Muß ich mir jetzt Sorgen um meine Gesundheit machen? LG Sanita

Antworten (3)

Also dass sich da Schadstoffe ablösen stimmt. Aber wenn man nicht täglich mehrere Liter heißen Tee aus einer PET-Flasche trinkt, sollte das nicht so schlimm sein.

Wenn man auf seinen heißen Tee oder Kaffee morgens nicht verzichten will, sollte man mal in eine Thermoskanne investieren. ;-)

Zu dem Thema kann ich jedem nur den FIlm "Unser täglich Gift" empfehlen, in dem mit solchem "Irrglauben" und "Alltagsmythen" aufräumt.

Moderator
@Sanita

Wenn du dir deswegen sorgen machst, dann solltest du gar nicht mehr aus PET-Flaschen trinken. Schon mal was von Bisphenol-A und der Webseite und dem Film Plastic-Planet gehört. Davor warnt sogar das Bundesamt für Risikobewertung. Ehrlich ich weiß es, aber trinke trotzdem aus PET-Flaschen, dabei habe ich sowieso ein erhöhtes Risiko an Krebs zu erkranken. In den letzen drei Generationen, sind in meiner Familie, väterlicher wie mütterlicherseits, alle an Krebs gestorben, oder zur Zeit erkrankt, außer meinen Eltern. Eine gute Eigenschaft an Optimisten und glücklichen Menschen ist ihre Fähigkeit zu verdrängen, weiß die Glücksforschung. Also Shit happens.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren