Wie schwierig ist Yoga für Anfänger?

Hallo ihr!

Meine beste Freundin macht schon seit zwei Jahren Yoga und möchte mich immer mal mitnehmen. Ich bin da aber etwas skeptisch, da ich nicht sehr sportlich bin und Angst habe, mich zu blamieren. Ist Yoga für Anfänger sehr schwierig, oder kommt man da schnell rein, auch wenn man keine Sportskanone ist? Was habt ihr da für Erfahrungen gemacht?

Antworten (12)

Ich habe ebenfalls schon Yoga-Kurse für Anfänger besucht. Viele Studios bieten Schnupper Aktionen an, wie z.B. dass man für 30€ 3 Tage lang alle Kurse besuchen kann, die einem zusagen. So bekommt man einen guten Einblick in die Yoga-Welt und man merkt schnell welches Studio einem zusagt.
Aerial Yoga will ich auch irgendwann einmal ausprobieren. Bei mir zu Hause wüsste ich leider nicht, wo ich das Tuch befestigen sollte..
LG =)

Ich habe vor kurzer Zeit diese AntiGravity Yoga in einem Schnupperkurs ausprobiert. Reinschnuppern heisst einfache Übungen im Tuch die leicht zu erlernen sind und hauptsächlich dafür gedacht sind, den Körper zu entspannen. Klar ein bisschen Körperspannung muss hier und da aufgebracht werden, was ja nicht soo schlimm ist:)
Diese Aerial Yoga Tücher sind nicht teuer und optimal für den Heimgebrauch.
Mit leiser Hintergrundmusik ein Erlebnis für Geist und Seele.
Ich freue mich demnächst daheim mein Yoga ausüben zu können:)

Würde mich sehr über euer Feedback feuen!
Viele Grüsse
Iris

Yoga zu Hause

Bei meinem Fitness gibt es ein Yogakurs. Bei mir klappt es leider zeitlich nie dahin zu gehen, aber ich möchte gerne mit Yoga anfangen. Könnte ich auch einige Übungen zu Hause machen, kann mir jemand was dazu empfehlen? :)

Ich habe gute Erfahrungen gemacht

Hey!
Ich hatte die gleichen Ängste wie du und habe dann einfach mal einen Schnupper-Kurs gemacht. Ich hab mich insgesamt wohl gefühlt. Die Übungen, die ich mir nicht zugetraut habe, habe ich einfach gelassen. Nur bei den Dehnübungen sind mir immer fast die Augen vor Neid rausgeploppt;) Während die einen sich dehnen konnten wie ein Kaugummi, war ich immer stocksteif^^ Aber da hat die Lehrerin dann auch immer betont, dass man sich auf sich selbst konzentrieren soll;)

Kommt auf den Kursleiter und die Art an

Ich war bis jetzt zwei mal in einem Yogakurs und fande manche Figuren schon schwierig und immer auf den Atem zu achten dabei. Also für mich war das nichts, lag aber vielleicht auch einfach an dem Kursleiter. Bin aber der Meinung, wenn man dabei bleibt und einem das gefällt, lernt man schnell :)

Mach dir keine Sorgen! Ich bin auch keine Sport-Fan und habe vor Yoga überhaupt keinen Sport getrieben. Ganz am Anfang ist es ziemlich schwer: nicht nur die Asanas, sondern auch die richtige Atmung. Wenn du aber jeden Tag ca. eine Stunde den Yoga-Übungen widmest, wirst du dich in weniger als 1 Woche daran gewöhnen und es wird dann super gehen. :)

Schaden tut es nicht

Klar muss man sich am Anfang dran rein gewöhnen und vielleicht fühlt man sich nicht wohl dabei. Aber glaub mir nach der Zeit kommt das alles schon. Ich kanns dir nur wärmstens empfehlen! :D

Gut zu wissen. Ich möchte nämlich auch mit Yoga anfangen und hatte bald Angst schlechter als die älteren Damen und Herren zu sein, was peinlich gewesen wäre^^. Ich merke, dass mir nichts so gut tut wie meinen Körper zu denen und ein paar kraftsportliche Übungen durchzuführen. danach ist man tiefenentspannt. Ich möchte das vertiefen.

Hallo,
also blamieren tut man sich wohl nie. Allerdings würde ich sagen, kommt es auch etwas auf den Yogakurs an sich an bzw. welcher Schwierigkeitsgrad dort angeboten wird. Ein Kurs speziell für Anfänger beinhaltet eben auch Übungen, die fast jeder machen kann, um es zu erlernen. Und je länger du es machen wirst, desto besser und sicherer wirst du natürlich :)

Es gibt ja auch noch Pilates. Das ist etwas leichter als Yoga und kann man auch gut ausüben.

Beim Yoga blamiert sich niemand. Menschen, die Yoga machen sind auch in der Regel sehr ausgeglichen und wenn man die richtige Art Yoga für sich findet, fühlt man sich auch sehr schnell wohl.

Yoga kann jeder erlernen. Allerdings ist es wichtig, den richtigen Yogastil für sich zu entdecken.

Ashtanga Yoga ist die volle Power und damit erreicht man Ausdauer und eine gute Atemtechnik.

Bikram Yoga ist nicht für jeden geeignet, da diese Art von Yoga in einem Raum stattfindet, der mindestens auf 38 Grad erwärmt ist. Grund für die extreme Erwärmung ist die Auswirkung auf die Sehnen und Gelenke, die werden sehr geschmeidig und die verschiedenen Yoga Übungen schafft man sehr gut. Aber bei dieser Art von Yoga sollte man wirklich darauf achten, dass man vom Herzen und vom Kreislauf her völlig fit und gesund ist.

Hatha Yoga eigentlich am besten für Anfänger geeignet. Meditations- und Atemübungen werden harmonisch aufeinander abgestimmt und man findet eben auch als Anfänger schneller eine Harmonie mit Körper und Geist.

Iyengar Yoga ist eine Anwendung im Bereich Yogaübungen mit Hilfsmitteln, wie einem Gurt oder einem Holzstab. Das ist schon eher was für Fortgeschrittene.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren