Wird auch Lachgas beim Zähneziehen eingesetzt?

Ich habe Angst vor Spritzen aller Art und nun sollen bei mir zwei Weisheitszähne gezogen werden. Keine Ahnung, wie ich das übestehen soll. Ein Arbeitskollege hat mal in diesem Zusammenhang gehört, daß man auch Lachgas einsetzen kann. Ist da was dran und wie läuft das dann ab? Bin dankbar für jede Info dazu. Gruß, Sven

Antworten (4)

Ich fand es die zwei Wochen nachher viel schlimmer als das Ziehen selbst, das ja unter Betäubung stattfand. Aber mit den dicken und verfärbten Backen rumlaufen, Tampons auf die blutenden STellen drücken zu müssen....

Zahnärzte für Angstpatienten

Lieber Sven, es gibt durchaus Angstpatienten wie dich, für die es auch extra geschulte Zahnärzte oder Kieferchirurgen gibt. Geh doch zu solch einem Arzt und lass dir erklären, welche Möglichkeiten es gibt, dir die Angst zu nehmen. Das kann durchaus ein Narkotikum sein, sodass du die eigentliche Spritze gar nicht mehr merkst. Aber auch Hypnose wird eingesetzt oder Musik zum Entspannen. Mach dich mal schlau.

Lachgas ist wirklich nicht mehr so gängig. Eine Narkosespritze ist nicht schlimm und man merkt die Zahnbehandlung überhaupt nicht.

Zähne ziehen

Lachgas wird eigentlich gar nicht mehr in den Zahnarztpraxen angewandt. Man bekommt halt eine örtliche Betäubung und dann werden die Zähne oder dann wird der Zahn gezogen.

Wer besonders ängstlich ist, kann auch zu einem Zahnarzt gehen, der mit Hypnose arbeitet.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren