Wo sind die Junikäfer?

Alle reden vom Insektensterben, und jetzt geht es offensichtlich auch bei uns los. Die Junikäfer schwirrten jedes Jahr Mitte Juni abends praktisch überall in den Gärten herum. Aber dieses Jahr ist plötzlich kein einziger mehr zu sehen. Das ist nicht nur traurig, sondern auch ziemlich besorgniserregend. Zumal niemand hier in der Gegend irgendwie zur chemischen Keule gegriffen hat und die Natur der Umgebung, so weit ich das sehe, auch nicht anders als in den Vorjahren geworden ist. Wie ist das bei euch so? Hat jemand was ähnliches beobachtet?

Themen
Antworten (3)
Viel Panikmache!

Hallo!

Ich kenne nur Maikäfer, Junikäfer nur vom Namen her und ich denke, das wird wohl ganz natürliche Gründe haben, das große Insektensterben halte ich für die wieder mal typische Panikmache, wie mit der Wasserknappheit oder der Ölknappheit, die schon vor 40 Jahren angeblich vorherrschte!
Ich will nichts schön reden bzw. herunterspielen, aber "Klimakatastrophe, Wald- sowie Insektensterben & Co", sind meiner Meinung nach Panikmache!
Man sah bei uns auch viele Jahre keine Blindschleichen und keine Frösche mehr, doch plötzlich waren sie wieder da. und vielleicht wechseln diese Käfer auch ihre Gebiete, was nur eine Vermutung ist, aber sicher kann man bei "Google" ja etwas zu deren Lebensgewohnheiten finden.

Gruß von
Andreas

Natur im Wandel

Stimmt, hab dieses Jahr keinen einzigen Junikäfer gesehen. Dafür hatte ich letztens auf der Terrasse einen stattlichen Nashornkäfer.

Sind doch da

Und zwar zu Hauf wie immer 😉

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren