Zu welchem Arzt geht man bei Schulterschmerzen?

Hallo!
Meine Mutter hat nun schon seit einiger Zeit starke Schulterschmerzen. Da unser Hausarzt aber zur Zeit auf Urlaub ist, überlegen wir die gesamte Zeit über, wo sie denn am besten deswegen hingehen könnte.
Sie weiß leider auch nicht die Gründe für diese Schmerzen, was das Ganze natürlich etwas komplizierter macht.

Ich selbst meine, sie sollte zum Neurologen gehen, sie meint Orthopäde ist besser und ihr Bruder meint sowieso, dass Physiotherapeut am besten geeignet ist und alles heilen kann. Was meint ihr? Welcher Arzt wäre denn am besten für diese Art und Region von Schmerzen?

Antworten (6)

Meine Mutter wird hier stationär behandelt. Sie reist ja extra aus Deutschland dafür an und da ist eine Nacht in der Klinik wesentlich angenehmer, als ein entferntes Hotel. Ständiges hin und her fahren ist ja auch nicht für sie angenehm. Ich habe mich davor noch gründlich über das Haus informiert und sie haben dort sowieso eine Hotelähnliche Einrichtung, was den ganzen Aufenthalt für sie super angenehm machen wird.

Durch den Park und die Grünflächen dort vielleicht sogar noch angenehmer als in einem regulären Hotel.

Die Kontaktaufnahme klingt doch gut, freut mich sehr, dass da alles so schnell in die Wege geleitet wird. Dann können die Schulterschmerzen bestimmt auch schon bald behandelt werden.

Wird deine Mutter zur Abklärung denn stationär aufgenommen oder läuft das ambulant ab?

Ja ich habe schon Kontakt mit dem Rudolfinerhaus aufgenommen und wir sind auch schon dabei alles in die Wege zu leiten. Meine Mutter wurde dann von einem der Fachärzte dort angerufen und wurde dann zu einem ersten Ordinationsgespräch eingeladen, das auch gleich dort stattfinden wird. Bei der Aufnahme werden dann die Einzelheiten noch einmal mit der Versicherung geklärt und dann bekommt sie dort ein Zimmer.

In welche Abteilung es zuerst geht für die erste Untersuchung/Gespräch habe ich leider vergessen (Röntgen oder Physio waren das glaub ich), aber da die gesamte Prozedur sowieso interdisziplinär stattfindet, wird sie sowieso von verschiedenen Abteilungen betreut. Ich bin schon sehr auf die Diagnose gespannt. Das Personal hinterlässt schon einmal einen super Eindruck! :)

Also disziplinäre Ansätze an sich sind zwar nicht einzigartig, aber das Rudolfinerhaus ist schon insofern was Besonderes, als dass der Patient und sein Wohlbefinden dort sehr im Mittelpunkt stehen. An deiner Stelle würde ich wirklich einfach mal anrufen und nachfragen, wie es mit Unterbringungsmöglichkeiten aussieht. Hast du denn das Telefonat inzwischen führen können und was ist dabei rausgekommen?

Ich finde deinen Rat bezüglich interdisziplinärer Diagnostik und Ambulanz sehr gut. Hab mich diesbezüglich auch schon bisschen auf Google eingelesen und finde im Raum Österreich das Rudolfinerhaus in Wien, das über solch eine Ambulanz verfügt. Eine Schmerzambulanz, um genau zu sein, die eben durch das Zusammenarbeiten von verschiedenen Fachärzten und Stationen eine umfangreiche Untersuchung und Diagnose bietet. Dadurch hätte sich die Frage erübrigt, welcher Arzt hier am besten helfen könnte, weil sie ja zusammenarbeiten und die Fachärztliche Meinung direkt besprechen können.

Jetzt frage ich mich jedoch, ob das einerseits einzigartig ist auf seine eigene Weise und falls ja, ob sich diese Behandlung so auszahlt. Denn meine Mutter ist schon seit einiger Zeit in München ansässig und müsste daher extra nach Wien pendeln. Und ich als Laie in diesem Bereich weiß auch nicht, wie es mit den Unterkünften dort in der Nähe aussieht oder ob eine Aufnahme in dem Krankenhaus denn eh kein Problem wäre, auch wenn es "nur" eine ältere Schulterverletzung ist. Wahrscheinlich müsste ich Montag mal anrufen und genauer nachfragen.

Re:

Also bei starken Schmerzen würde ich mir den Umweg über den Hausarzt sowieso sparen, der kann einen in einem solchen Fall, der wahrscheinlich interdisziplinär abgeklärt gehört, auch nur an die entsprechenden Stellen weiterleiten. Und bevor man mal an eine Physiotherapie denkt, sollte zuerst mal die Ursache für die Beschwerden gefunden werden.

Vielleicht wäre es da klug sich gleich zur Diagnostik an ein Krankenhaus zu wenden, das sowohl Orthopäden, als auch Neurologen und so weiter unter einem Dach hat? Könnte vielversprechender sein, als sich nacheinander an verschiedene Fachärzte zu wenden, die unabhängig voneinander arbeiten.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren