Bauchweh durch Obst und rohes Gemüse - ist das eine Fructoseintoleranz?

Ich esse relativ wenig Obst und Gemüse. Das mag auch daran liegen, daß ich danach sehr oft stechende Bauchschmerzen hatte. Gemüse esse ich nur noch im gekochten oder gegarten Zustand, dann habe ich keine Probleme. Ist das jetzt eine Fructoseintoleranz oder was kann die Ursache dieser Probleme sein? Wer kann mir dazu nähere Infos geben? Danke vielmals. Gruß, Claurike

Antworten (2)

Eher ist das eine Unverträglichkeit, da Salalte und rohes Gemüse schwer zu verdauen sind. Es gibt sicher auch einige Obstsorten die dazu gehören.

Aber der Hinweis rohes Gemüse mit einem Dipp aus Öl zu essen ist gut. Besonders empfehlenswert ist Leinöl, die darin enthaltenen Omega 3 Fettsäuren sind besonders gesund und gut für den Körper.

Gerade rohes Gemüse veursacht schnell Blähungen und viele Menschen vertragen das nicht so gut im ungekochten Zustand. Es ist außerdem auch besser, viele Gemüsesorten mit ein wenig Öl zu sich zu nehmen, wenn man es roh ist, dann kann es vom Körper im Magen besser aufgespaltet werden und die Vitamine und Nährstoffe werden entsprechend freigesetzt. Bei Möhren ist das definitiv so, einfach nur rohe Möhren zu essen, bringt gar nichts, da die Vitamine nicht aufgespalten werden können. Am besten, man bereitet sich einen kleinen Dipp und so kann man auch rohes Gemüse besser verdauen und muss es nicht unbedingt kochen oder dünsten.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren