Bekommt man einen Muskelkrampf, wenn man zu wenig Flüssigkeit aufnimmt?

Hallo! Mein Bruder sagte gestern, daß man Muskelkrämpfe bekommt, wenn man zu wenig Flüssigkeit am Tag aufnimmt. Ist das wirklich die Ursache meiner Krämpfe, die ich ständig habe? Leider verstehe ich den Zusammenhang nicht. Ist jemand hier im Forum, der sich mit den Ursachen für Muskelkrämpfe auskennt und kann mir weiterhelfen? Danke für die Mühe! Gruß Maya19

Antworten (4)

Bei nächtlichen Wadenkrämpfen ist es wohl wirklich der Mangel an Magnesium, der dazu führt. Wenn das aber beim Sport passiert, soll angeblich eher ein simpler Kochsalzmangel schuld sein. Wenn man stark schwitzt, dann verliert der Körper ja mit dem Schweiß auch jede Menge Elektrolyte, die schnell ersetzt werden müssen, damit keine Krämpfe auftreten.

Wenn der Körper nicht genügend Flüssigkeit erhält, können die Mineralstoffe auch nicht mehr richtig in die Muskelzellen transportiert werden. Vielleicht ist das die Erklärung? Ich kenne das allerdings so, dass es meistens ein Magnesiummangel ist, der zu solchen Muskelkrämpfen führt.

Ursache von Muskelkrampf

An einen Flüssigkeitsmangel würde ich nicht als erstes denken, wenn ich von einem Muskelkrampf höre. Da ist ein einfacher Salzmangel viel naheliegender. Natürlich nimmt man auch im Wasser Natrium auf, deshalb kann man den Zusammenhang zwischen Muskelkrämpfen und Flüssigkeitsmangel schon herstellen.

Moderator
@ Maya19

Ja, das habe ich auch schon mal gehört und Magnesiummangel könnte auch zu Muskelkrämpfen führen, das habe ich auch mal irgendwo gelesen.

Wenn du z.B. mit Google nach "grund muskelkrämpfe" suchst, findest du dazu einige interessante Beiträge, oder gehe doch mal zum Arzt und frage da dann mal deinen Dok, warum du immer wieder Krämpfe bekommst.

Diese Antwort wurde von einem Moderator bearbeitet.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren