Betreuung des Enkelkindes bei alleinerziehender Tochter

Da meine Tochter alleinerziehend ist, betreue ich 3 Nachmittage in der Woche meine 2-jährige Enkeltochter. Ich hole sie direkt nach der Arbeit bei der Tagesmutter ab. Meine Tochter kommt am Abend geben 18.30 Uhr nach Hause. Wir essen meistens gemeinsam Abendbrot.
Wir wohnen in einem 2-Familienhaus, meine Tochter wohnt oben. Von daher habe ich meine Enkeltochter sehr häufig. Meine Tochter ist auch häufig an den Tagen, an denen ich sie nicht betreue bei mir. Am Wochenende frühstücken wir meistens gemeinsam.
ich habe zu meiner Enkeltochter und Tochter eine wirklichen tollen herzlichen Kontakt.
Gestern ist nun etwas vorgefallen, was macht nachdenklich macht:
Wir wollten wieder gemeinsam frühstücken. Meine Enkeltochter hatte eine Dollkopf (was ja normal ist in dem Alter). Sie wollte nur von mir in den Hochstuhl gesetzt werden oder bei mir auf den Schoss. Meine Tochter wollte sie aber selbst in den Hochstuhl setzen. Meine Enkeltochter schrie immer mehr nach Oma, ich sollte lt. meiner Tochter nichts machen. Da das Schreien nach Oma gar nicht aufhörte, habe ich den Raum verlassen und bin erst wieder gekommen, als sie sich einigermaßen erholt hatte. Allerdings ging da das Theater wieder los.
Ende vom Lied war, dass meine Enkeltochter bei mir auf dem Schoss saß und meine Tochter heulend auf der Toilette.
Ich habe ihr den Vorschlag gemacht, dass sie an den Tagen, an denen ich meinen Enkeltochter nicht betreue, nicht zu mir kommen soll, sondern alleine etwas mit ihrer Tochter machen soll, damit sie nicht immer nur zu mir will.
Das möchte meine Tochter aber nicht, da es ja auch praktisch ist das Enkelkind auch sonst mal bei der Oma zu lassen.
Hat jemand vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht und/oder kann mir Tipps geben? Ich bin für alles offen!

Antworten (1)
Oma, Mutter, Kind

Das könnte eine kurze Phase sein. Eine zweijährige denkt sich ja nichts dabei! Am besten nehmt ihr (du und deine Tochter) es euch nicht so zu Herzen. Für deine Tochter ist es erstmal schmerzhaft. Aber wenn ihr es schafft, es nicht so ernst zu sehen und euer Leben ganz normal so weiterzuführen, dann normalisiert sich das sicher wieder. Ihr dürft euch nur nicht gegenseitig ausspielen! Aber so, wie ich deinen Text verstanden habe, ist das bei euch wohl auch nicht der Fall.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren