Brust- oder Rückenschwimmen gegen Rückenschmerzen?

Hi zusammen!

ich war vor kurzem beim Orthopäden, weil ich seit Wochen Probleme mit meinem Rücken habe und große Schmerzen. Der hat mir empfohlen regelmäßig Schwimmen zu gehen um meine Muskulatur zu stärken. Ich wollte mal fragen, ob sich da Brust-oder Rückenschwimmen besser eignet. Wer kennt sich da aus? Was ist besser? Oder soll man wechseln?

Antworten (1)
Moderator
Hallo Seegerin!

Also Bewegen im Wasser ist für die Wirbelsäule immer gut, weil die Auftriebskraft des Wassers die Wirbelsäule entlastet. Dadurch kannst du dich auch anders, lockerer im Wasser bewegen. Um die Muskulatur zu stärken ist eigentlich jede Schwimmart gut. Lediglich beim Brustschwimmen sollte man flach im Wasser liegen und eine ordentliche Gleitphase haben, damit man nicht städnig im Hohlkreuz liegt. Aber für den Rücken ist tatsächlich Rückenschwimmen gut. Entweder ganz normal sportliches Rückenkraul. Da kann man nichts falsch machen, was irgend etwas schlimmer machen würde. Und auf Geschwindigkeit kommts dir ja nicht an. Du kannst auch rückwärst Brust schwimmen: Die Beine machen nen Grätschschwung, die Arme ruder seitlich mit. Oder: du probierst mal Aqua-Jogging. Da hat man einen Brustgrut um, der einen im Wasser trägt, damit man aufrecht im Wasser stehen kann. dann wird mit den Fpüßen gelaufen wie beim Joggen (lediglich die Füße bei der Rückwärtsbeweung nach unten strecken) Und die Arme bewegen sich wie beim Joggen rechts und links wechselnd nach vorne und hinten. Dabei kannst du die Bewegung intensivieren, indem du deine Handflächen einsetzt. Damit trainierst du deine Schultermuskulatur. Wenn du die Arme weiter noch vorne streckst und die Schultern mit drehst, ist die Übung für die Rückenmusulatur noch besser. Ganz wichtig: immer darauf achten, dass der Körper senkrecht im Wasser steht. Es gibt auch spezielle Handschuhe, die den Widerstand durch die Hände noch steigern, es geht aber auch mit einem Gefrierbeutel mit einem Gummi ums Handgelenk... Beim Aqua-Jogging schlägst du viele Fliegen mit einer Klappe: du hast die idealste Entlastung der Wirlbesäule durch den Auftrieb des Wasser in Verbindung mit dem Brustgurt, du hast den gleichen Trainingseffekt für Herz-Kreisluaf wie beim Joggen an Land, ganz ohne Belastung der Wirlbesäule und der Gelenke, du trainierst die Oberarm- und Schultermuskulatur. Mach das rhythmisch (singe im Geiste mit).
In vielen Bädern wird Aqua-Jogging angeboten oder man kann sich Gurte ausleihen.

also, viel Erfolg und gute Besserung!

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren