Wo ist der Trainingseffekt größer, beim Brust- oder Rückenschwimmen?

Eigentlich mache ich immer Brustschwimmen, da ich aber momentan Probleme mit der Bandscheibe habe, ist derzeit Rückenschwimmen angesagt.
Ich habe aber den Eindruck, dass Rückenschwimmen weniger effektiv ist,
kann das sein?

LG

Antworten (4)

Tanuscha, Georg ist aber ein Mann. Der braucht keine Rücksicht auf seine Dauerwelle zu nehmen und wird wohl auch nicht so eitel sein, dass er seine Schönheit der Gesundheit vorzieht.

@jan74706

Mit dem Kopf unter Wasser schwimmen? Und was ist mit den Haaren? Wie sehe ich hinterher aus? Und dann auch noch die roten Kaninchenaugen von dem vielen Chlor im Wasser? Nein danke!

Falscher Bruststil schuld an Rückenschmerzen

Hallo,

wenn euch der Rücken beim Brustschwimmen weh tut, dann habt ihr einen falschen Schwimmstil. Ihr dürft nicht versuchen, den Kopf krampfhaft über Wasser zu halten, denn das geht unvermeidlich auf die Wirbelsäule. Ihr müsst mit dem Kopf unter Wasser schwimmen. Dann ist Brustschwimmen nicht anstrengender als Rücken oder Kraul.

Wenn du mit weniger effektiv meinst, dass Rückenschwimmen nicht so anstrengend ist wie Brustschwimmen, dann gebe ich dir Recht. Ich habe auch den Eindruck, dass dieser Schwimmstil leichter ist als Brust.
Aber in Sachen Muskeltraining, Beweglichkeit und Fitness ist es ziemlich egal, was von beiden du machst.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren