Brustkrebs - wie geht es jetzt weiter?

Hallo,

ich bin 35 Jahre alt, chronischer Schmerzpatient und wir wollten bald eine künstliche Befruchtung durchführen lassen. Leider kam dann die Diagnose Brustkrebs vor 3 Wochen (auffälliger Mikrokalk). Ich hatte eine subkutane Mastektomie rechts (der Drüsenkörper wurde komplett entfernt) und ein Implantat wurde eingesetzt. Der Wächterlymphknoten war nicht befallen auch nicht die Knochen. Bin jetzt den ersten Tag daheim und lese meinen Befund. Ich weiss jetzt dass er hormonabhängig ist, sodass wir uns von unserem Kinderwunsch erstmal verabschieden müssen :-( ob das überhaupt noch geht? ich bin sehr verzweifelt. Die letzten 10 jahre waren ein Kampf und es sieht jetzt nicht besser aus :-(. Hier noch einige Daten, die mir große Sorgen bereiten: DCIS High Grade mit Übergang in ein duktales Mammakarzinom pT 1 A, 3mm, L O (SN), M 0, R 0, T1 Tumor (3mm), Klassifikation G3, Elston Ellis Score 8. Wer kennt sich aus? In dem Brustzentrum haben fast alle eine Chemo bekommen :-(. Wer hat ähnliche Erfahrungen oder kann mir was zu meinem Befund sagen? Was kommt auf mich zu? chemo? bestrahlung? tamoxifen? und wie lange muss ich warten, bis ich ein kind bekommen kann oder ist es jetzt völllig aussichtslos? :-(

Vielen Dank für Antworten........*umärmel*

Antworten (1)
Nicht verzweifeln

Hallo,
ich (48 J) kann deine Lage gut verstanden und nach empfinden. Ich wurde im Okt 2006 operiert, wobei die rechte Brust komplett abgenommen wurde. Auch waren bei mir keine Lymphknoten befallen (2 wurden vorsichtshalber entfernt) seitdem bekomme ich Zoladex (unterdrückt die Funktion der Eierstöcke) und Tamoxifen. Wie ging es bei Dir weiter ?

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren