Coxarthrose Ursache von starken Hüftschmerzen?

Seit fast zwei Monaten habe ich starke Hüftschmerzen. Ich kann mich kaum noch bewegen und auch im Liegen bleibt der Schmerz. Gebrochen ist nichts und der Doc meint, es könne eine Entzündung sein. Kann ich schon Abnutzungserscheinungen (Coxarthrose) sein (bin erst vierzig) oder könnte es sein, daß eine unbehandelte angeborene Hüftdysplasie jetzt diese Probleme habe? Was meint ihr? Bin für jede Info dankbar. Gruß, Sanne

Antworten (3)
Chiropraktiker bei verkürzten Beinen

Hallo zusammen, ich kann aus eigener Erfahrung nur einen Chiropraktiker empfehlen!
Nach zwei Knie OPs vor 15 Jahren hatte ich dann nach einiger Zeit ein verkürztes Bein und man sah sehr deutlich dass meine Wirbelsäule plötzlich krumm war.
Ich bin dann zum selben Arzt der mich auch operiert hat!
Ich muss darauf hinweisen dass ich Privatpatient bin und bei einer Koryphäe operiert wurde in Köln bei Doktor Schäferhoff Vereinsarzt vom ersten FC Köln und Spezialist für Knie OPs.
Er kannte also meine Krankenakte!
Das einzige was ihm einfiel war mir Einlagen zu verschreiben um mein linkes Bein was um 2, 5 cm verkürzt war in eine gerade Position zu bekommen! Der Hinweis dass ich mein Leben lang Sport machen muss für die Muskulatur des Rückens damit ich im Alter kein Krüppel bin war dann seine zweite Diagnose!
Das Ergebnis war nach 15 Jahren das ich schwere Arthrose in beiden Knien jetzt habe. Und ständig Schmerzen im linken Knie verspüre beim gehen und bei Belastung.
Jetzt kommt’s! Durch einen Tipp war ich vor zwei Wochen bei einem Chiropraktiker!
Dieser hat sofort erkannt dass die Ursache der Verkürzung durch eine Fehlhaltung ausgelöst wurde.
Er hat mich eingerenkt und siehe da ich habe keine Schmerzen mehr und mein Bein ist jetzt genauso lang wie das rechte!!
Ich muss jetzt noch zwei Monate lang zweimal die Woche zu ihm weil die Muskulatur noch so ausgebildet ist, dass sie den Körper immer wieder in die Schieflage zwingt.
Er hat mir gesagt das ich in drei Monaten keine Probleme mehr haben sollte und ich die Einlagen sofort wegwerfen muss!
Zusätzlich muss man erwähnen, dass er zwei Magnete an der OP Narbe im linken Knie gesetzt hat die dafür sorgen dass der Energiefluss wieder stattfindet.
Ich habe seitdem keine Schmerzen mehr im Knie und kann normal belasten und auch mein Knie wieder anwinkeln.
Das war jahrelang nicht möglich! Zitat Physiotherapeut und Arzt: nach solch einer OP können Sie das Knie nie wieder bis 90° anwinkeln.
Auch das war also Unsinn!
Mein persönliches Fazit: ich bin stinksauer auf die Schulmedizin! deshalb kann ich nur jedem raten der Einlagen verschrieben bekommt dies gründlich zu prüfen!
In meinem Fall ist es jetzt so dass ich durch diese Schiefstellung schwerste Arthrose in beiden Knien habe!
Verursacht durch einen schiefstand der Wirbelsäule durch eine Verkürzung des Beines durch eine Fehlhaltung! Und Einlagen die ich nie benötigt habe weil sie eigentlich kontraproduktiv waren!

Mit 40 haben schon manche Leute erste Abnutzungserscheinungen. Vor allem Sportler und Leute, die schwere körperliche Arbeit verrichten mussten. Schon möglich, dass das auch bei dir der Fall ist. Aber eigentlich ist der Arzt für solche Fragen zuständig. Dein Arzt scheint ja nicht viel zu können, wenn er es Vermutungen über eine etwaige Entzündung belässt.
Warst du schon mal beim einem Chiropraktiker? Oder bei einem Osteopathen? Oft können solche Leute ja besser helfen als die normalen Ärzte.

Hast du eine angeborene Hüftdysplasie oder vermutest du das nur? Wenn du eine hast, wie kann die dann unbehandelt geblieben sein all die Jahre? Was hast denn du für Ärzte?

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren