Drehschwindel durch urinieren

Hallo,
ich bin neu hier und habe ein Problem.
Seit etwa einem Jahr habe ich immer wieder hefitige Drehschwindel-Atacken. Sie dauern immer etwa 30-90 Sekunden. Danach ist mir meist leicht übel.

HNO und Neurologe konnten nichts finden, Blutbild, Kreislauf, Blutdruck usw. sind in Ordnung. Ein Osteopath hat zwar Blockaden gelöst, der Schwindel blieb aber.

Nun ist mir aufgefallen, dass die meisten Anfälle dann kommen, wenn ich dringend zur Toilette musste und dann uriniere. Klingt seltsam, ich weiß. Aber vielleicht hat ja irgendwer was Ähnliches erlebt und hat eine Idee, was das sein könnte. Sämtliche Ärzte blicken irgendwie nicht über ihren Tellerrand bzw. hören gar nicht erst zu...

Danke, Droschel

Antworten (2)

Die Frage ist zwar alt, aber da dieses Phänomen bei mir auch schon aufgetreten ist, habe ich spontan das hier bei Wikipedia dazu gefunden.

Zumindestens kann es eine Erklärung sein.

https://de.wikipedia.org/wiki/Miktionssynkope

Antwort

Der gleichgewichtssinn im ohr ist die ursache für drehschwindel. kann ein hno arzt abhilfe schaffen.meine mutter lag vor vielen jahren in einer uni-klinik und man dokterte dort ewig rum ohne erfolg bis ein hno arzt die ursache erkannte.hervorgerufen durch eine verschleppte grippe, schnupfen.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren