Duschen ohne Vorhaut nach dem Schwimmen

Hi,
bin seit den Weihnachtsferien beschnitten.
Am Donnerstag ist wieder unsere monatliche Schwimm-Sportstunde, danach ist gemeinsames Duschen angesagt.
Muss gestehen, hab ziemlichen Horror davor, bisher hab ich niemandem davon erzählt.
Sonst haben alle ihre Vorhaut noch und ich fühle mich schon ziemlich entblößt wegen der freien Eichel.
Beim Duschen hab ich jetzt auch oft einen Ständer, weil die empfindliche Eichel ja ungeschützt ist.
Wie war das bei anderen, als bekannt wurde, dass ihr beschnitten seid?
Kommentare, dumme Sprüche ...?
Wie kann ich da am besten mit umgehen?

Antworten (60)

Ich finde es normal beschnitten zu sein, und schäme mich auch nicht dafür. Meine Eltern haben es bei mir damals sehr low & tight machen lassen. Von der inneren Vorhaut hab ich nichts mehr. Beim Duschen hat mich noch niemand blöd angemacht, gibt wohl genug Beschnittene hier.

Uwe& Micha
Also ich war vor paar Jahren auch in der USA mit einer Freundin im Urlaub wir waren dort auch oft in der Sauna und jeder Wirklich jeder Mann oder Jugendliche oder Junge war dort komplett Beschnitten. Vorher hatte ich da nie so darauf geachtet.
Heute achte meine Freundin und ich immer ganz genau wenn wir in die Sauna gehen ob jemand Beschnittrn ist oder nicht und welche Art er hat. Am besten finde ich ja die Komplett Version wo alles schön Straff ist.

@Micha

Das wird oft geschrieben. Trotzdem, in dem Schwmmbad gab es (nach Geschlechtern getrennt) nur eine Sammelumklede und eine Gemeinschaftsdusche. Gemessen an deutschen Standards mit Einzelkabinen war dieses Schwimmbad ziemlich spartaisch ausgestattet.

Wenn Du es besser weißt, ohne je dort gewesen zu sein, dann ist das Deine Meinung. Vielleicht solltest Du Dich noch mal genauer informieren.

An Uwe 65527:
Ich war zwar noch nie in den USA, habe aber oft genug gelesen, dass US-Amerikaner in Bezug auf Nacktheit sehr prüde sind und deshalb nie nackt in der Öffentlichkeit baden oder duschen. Schon gar nicht in einem Schwimmbad. Und dass Nacktheit oft sogar streng verboten ist. Das wollte ich nur dazu schreiben....

Julia80 und Selina

Ich freue mich immer wieder, wenn Frauen sagen, dass sie ein recht straff bechnittenes Glied schön finden.

Das war aber nicht Gegenstand dieses Beitrags. Hier ging es darum, dass man sich nach einer Beschneidung das erste Mal wieder nackt zeigen muss. Dass ist im Teenager-Alter doch nicht ganz so einfach. In dem Alter, in dem Selinas Söhne beschnitten wurden, ist das Bewusstsein für den eigenen Körper und das Schamgefühl bei weitem noch nicht so weit ausgeprägt wie bei einem Teenager. Bis in die Pubertät fand ich meine lange Vorhaut stets schöner als eine frei liegende Eichel. Meine Eichel war sehr empfindlich, und ich fand es sehr befremdlich, wenn jemand eine teilweise oder gar volllständig frei liegende Eichel hatte. Ich war immer froh, wenn ich die Vorhaut nach einem etwas unangenehmen Waschvorgang schnell wieder über die sensible Eichel streifen und diese mit der langen Rüsselvorhaut vollständig bedecken konnte. Ich hatte zwar immer wieder Entzündungen, aber die Ursache in der langen Vorhaut zu suchen, wäre mir nicht in den Sinn gekommen. Wenn man mich damals mit der Möglichkeit eine Beschneidung konfrontiert hätte, wäre ich wohl zunächst nicht dazu bereit gewesen. Wenn es dennoch hätte sein müssen, hätte ich den Moment, wo es die anderen zum ersten Mal sehen, sicher auch als sehr peinlich empfunden.
Als junger Erwachsener habe ich dann auch festgestellt, dass mein Bändchen recht kurz war. Nach und nach wurde mir klar, dass ich die Entzündungen vermeiden konnte, wenn die Eichel etws mehr frei liegen würde. Sollte ich vielleicht doch über eine Vorhaut-OP nachdenken und den Rüssel ganz wenig kürzen lassen? Keinesfalls komplett! Die Eichel war viel zu emfindlich, und was sollten denn die Anderen denken, wenn ich plötzlich da unten die Vorhaut weg gemacht hätte? Nein, ausgeschlossen. Ich habe dannn versucht, die Vorhaut ab und zu hinten zu tragen, was wegen des kurzen Bändchens nicht lange hielt. Na ja, man konnte sich mit der freien Eichel zumindest zeitweise arrangieren, Entzündungen waren dadurch nicht mehr ganz so häufig. Sollte ich viellleicht doch eine vorsichtige Teilbeschneidung machen lassen? Es wäre schon gut, die Entzündungen irgendwie in den Griff zu bekommen, und es würde bestimmt nicht auffallen, wenn die Eichelspitze nur ganz wenig aus der Vorhaut heraus schaut. Was wäre dann mit dem Bändchen? Es wäre immer noch zu kurz und würde immer noch die Eichel stark nach unten ziehen. Und könnte sich unter der verbliebenen Vorhaut vielleicht wieder eine Entzündung entwickeln? Oder sollte ich mich doch besser etwas stärker beschneiden lassen, damit die Eichel bis zur Hälfte frei liegt? Das würde zwar etwas mehr auffallen, wäre aber vielleicht besser wegen der Entzündungen und nicht so peinlich wie eine komplett freie Eichel. Dann war vorn das Bändchen eingerissen. Dadurch wurde der Strahl beim Urinieren weniger kontollierbar. Der verbliebene Teil des Bändchens zog immer noch nach unten. Irgendwie unangenehm, mir wurde klar, dass ich da was tun muss, zögerte aber weiter. Dann war ich in den USA. Ich ging täglich ins Schwimmbad. Da waren alle, wirklich alle ohne Ausnahme alle, high and tight (d. h. straffe Radikalversion) beschnitten. Der erste Eindruck war total ungewohnt, und ich war schon etwas geschockt. Es waren durchweg wirklich alle beschnitten und immer auch recht straff wie ich es in Deutschland nicht kannte, Die schienen gar keine Vorhaut mehr zu kennen. Das schien dort Standard zu sein. Ich war damals auch nicht wirklich über die Beschneidungspraxis in den USA informiert. Beim zweiten, dritten Mal hatte ich mich an den Anblick der all der high and tight Beschnittenen gewöhnt. Für die Amerikaner schien es absolut normal zu sein. Ich musste mir eingestehen, es sah irgendwie sehr sauber und sogar richtig gut aus, eigentlich sah es sogar besser aus als mein vertrauter Rüssel, von dem ich eigentlich nicht lassen wollte. Und Smegmaablagerungen? - Unmöglich! Hinter der Eichel war alles glatt, da konnte sich nichts ablagern. Ich hingegen konnte machen was ich wollte, Urinreste und Smagmabildung waren mit Vorhaut nicht zu verhindern.
Und anscheinend konnte man sich auch an eine dauerhaft frei liegende Eichel gut gewöhnen. Mit dem Duschstrahl oder übermäßiger Berührungsempfindlichkeit hatte keiner ein Problem. So viel Normalität bei komplett fehlender Vorhaut war damals für mich unvorstellbar. Ich zog damals die Vorhaut immer nur kurz zum Waschen zurück und war froh, wenn sie die Eichel wieder vollständig verhüllte. Ich war der Einziger mit Vorhaut, die auch noch recht lang war und vorn überstand. Ich begann, mich wegen meiner Rüsselvorhaut, unter der sich schnell Ablagerungen sammelten, zu genieren. In dieser Umgebung war es wirklich peinlich, wenn man noch eine Vorhaut hatte. Ein unbeschnittener Penis musste hier einen Eindruck mangelnder Hygiene erwecken - echt peinlich. Sollte ich, wenn ich es denn endlich mal angehen würde, vielleicht doch mehr als nur eine Teilbeschneidung machen lassen? In Deutschland ist es auch noch im Bereich des Üblichen, wenn die Vorhaut nicht über den Eichelkranz reicht. In North Carolina hingegen sind ausschließlich straffe Beschneidungen die Norm. Sollte ich vieleicht sogar über eine straffe Beschneidung nach amerikanischen Muster nachdenken? Ich habe mich dann weiter informiert, aber immer wieder gezögert. Bei einer radikalen Beschneidung würde auch das Bändchen komplett mit entfernt, weil es keine Funktion mehr hat, und so würde es auch keine Probleme mehr machen. Das wäre inmeiner Situation sicher angebracht. Ein glattes, straff beschnittenes Glied hätte auch keine Hautfalten mehr, wo sich Ablagerungen und Bakterien sammeln. Mit Entzündungen und unangenehmen Geruch hätte ich dann mit Sicherheit nichts mehr zu tun. Also vielleicht sollte ich doch eher die ganz straffe Ausführung anstreben? Auch wenn dann die Beschneidung sofort erkennbar ist? Erfahrungsberichte nach radikalen Beschneidungen waren eher positiv. Meine Befürchtungen hinsichtlich einer völlig frei liegenden Eichel hatten sich zerstreut. Die bildet eine dickere Hornschicht aus, und das Fehlen der Vorhaut stört nach einer gewissen Zeit nicht mehr. Mittlerweile fand ich auch, dass ein straff beschnittenes Glied sehr gut aussieht. An meinen labberigen, überstehenden Rüssel hatte ich mich zwar gewöhnt, aber ich musste zugeben, dass es ohne Vorhaut doch besser aussieht. Würde ich endlich all meinen Mut zusammen nehmen und einen Termin für die längst überfällige Beschneidung machen? Sollte es nun sogar so straff gemacht werden wie bei den Amerikanern, also die ganz straffe Variante? Das hätte wohl viele Vorteile. Es sieht auch gut aus. Aber will ich, dass jeder sofort erkennt, dass ich beschnitten bin? Eigentlich sprach mittlerweile alles für die Radikalversion. Ich musste es nur noch angehen. Nach Abwägung aller Aspekte wäre mir mittleweile auch egal, was Andere unterder Dusche denken. Dann habe ich eine wundebare Frau aus Ghana kennengelernt. Auch dort sind Beschneidungen absolut üblich und nahezu alle Männer beschnitten. Ich wollte auf keinen Fall wegen einer Entzündung unpässlich sein und ihre mutmaßliche Erwartung an mein Geschlechtsteil auf keinen Fall enttäuschen. Das, worüber ich schon lange nachgedacht hatte, musste nun endlich geschehen. Ich wollte unbedingt beschnitten sein, wenn wir uns treffen. Und mir war auch klar, dass ich es unbedingt radikal und so straff wie möglich haben wollte. Die Probleme mit den Entzündungen und dem Bändchen wären so sicher gelöst. Es sollte jetzt unbedingt straff sein, damit absolut kein Raum für Bakterien bleibt, und Entzündungen wirklich dauerhaft ausgeschlossen sind und ich war mittlerweile auch übezeugt, dass es so am Besten aussehen wird. Was andere über meine Beschneidung denken würden, war jetzt unerheblich. Ich wusste, warum ich es so wollte. Und die Beschneidung sollte vollständig auch abgeheilt sein. Auf keinen Fall wollte ich eingestehen müssen,nicht einsatzfähig zu sein, weil mir erst kürzlich die Vorhaut entfernt wurde. Auch dass sprach für die straffe Ausfürung. Denn die Narbe liegt bei einer staffen Beschneidung immer außen und wird nicht von Rest-Vorhaut bedeckt, was einer schnellstmöglichen Heilung zuträglich ist. Jetzt musste es schnell gehen. Ich habe einen Termin gemacht und meinen Wunsch nach einer Beschneidung vorgetragen. Bei der Vorbesprechung schlug mir der Arzt vorsichtig eine Loose-Beschneidung vor. Davon war ich mittlerweile weg. Nein jetzt wollte ich es ohne Kompromisse wirklich straff haben! Ich habe dann um die Radikalvariante gebeten. Das war kein Problem, dann würde er nur etwas mehr Haut entfernen, für ihn als Operateur sei es dasselbe. Ich bekam einen OP-Termin in zwei Wochen. Jetzt gab es kein Zurück mehr. Alle Entscheidungen waren getroffen. Ich musste nur noch zur OP erscheinen. In zwei Wochen würde endlich meine unschöne Rüsselvorhaut verlieren und fortan wäre auch ich straff beschnitten mit einem guten aussehenden Ergebnis, auf das ich stolz sein kann. Würde ich darauf angesprochen, hätte ich sicher eine selbstbewusste Antwort! Die Probleme wären weg, meiner Freundin würde es gewiss gefallen, und wir würden so bestimmt viel Spaß miteinander haben. Die Beschneidung verlief dann problemlos und verheilte schnell. An die freie Eichel und das neue Aussehen habe ich mich schnell gewöhnet. Probleme mit Bändchen und Entzündungen sind jetzt wirklich Vergangenheit. Leider ist die Freundin vor unserem ersten Treffen infolge eines Autounfalls verstorben.

Heute bin ich froh, dass ich es gemacht habe, und auch das es straff ist in der Radikalversion. Gefühlt ist beschnitten für mich der Normalzustand. Ich habe auch nicht mehr das Bedürfnis, die Tatsache, dass ich beeschnitten bin zu verbergen. Ich meine jetzt auch, dass die klare Kontur meines glatten, straff beschnitten Penis viel besser aussieht. Eine Vorhaut, wo man immer auch an die Ablagerungen darunter denkt, erscheint da sogar schon etwas ekelig.
Nichtsdestotrotz, es war ein Prozess im Kopf mit Selbstzweifeln und auch Schamgefühlen in verschiedenen Situationen bis die Entscheidung gereift und umgesetzt war.
Heute kann ich mit meiner meiner straffen Beschneidung selbstbewusst umgehen. Zweifel und Ängste haben sich nicht erfüllt. Obwohl ichh regelmäßig Schwimmen gehe und die Sammelumkleide und die Dusche nutze, hat noch niemand daran Anstoß genommen. Mittlerweile empfinde ich es als normal, straff beschnitten zu sein, so wie es im Schwimmbad in den USA normal war. Als unbeschnittener Jugendlicher war ein beschnittener Penis für mich noch etwas surreal. Ich war bei so einem Anblick auch irgendwie peinich berührt, weil ich es mir noch nicht vorstellen konnte, beschnitten zu sein. Solange man selbst nicht beschnitten ist, ist der Weg zur Beschneidung immer mit sehr unterschiedlichen Gefühlen verbunden, die den eigenen Körper und die mutmaßliche Wahrnehmung der Anderen betreffen. Das lässt sich nicht vermeiden.
Ich kann jeden Teenager verstehen, der sich geniert, wenn er plötzlich ohne Vorhaut mit seinen unbeschnittenen Kumpels unter die Dusche treten muss. In Gruppen, wo wenig oder gar Beschneidungserfahrungen vorhanden sind, wird so eine plötzliche Veränderung auch dazu führen, das der ein oder andere peinlich berührt oder gar erschrocken ist. Als Betroffener, der vielleicht vorher auch wenig mit Beschnittenen zu tun hatte, stellt man sich natürlich vor, was die Anderen denken werden. Das ist doch klar. Da muss man beim ersten Mal cool bleiben. Da hängt es davon ab, wie viele Beschnittene es in der Gruppe gibt. Wenn da schon ein paar beschnitten sind, kann man meist schon recht offen drüber reden. Es soll auch Gruppen geben wo Unbeschnittene gemobbt werden, weil sie in der Unterzahl sind.
Auch wenn Ihr als Frauen einen straff beschnittenen Penis bevorzugt, entscheiden und damit umgehen muss der Mann. Wenn es Euch gefällt, stärkt da unser Selbstbewusstsein. Als ich meine Entscheidung innerlich getroffen hatte, hatte ich auch so viel Selbstbewusstsein, dass mich Reaktionen nicht mehr gestört hätten. Solange ich unsicher war, spielten Gedanken an mögliche Reaktionenn de Anderen eineviel größere Rolle.

Selina&Uwe
Also mein Ex damals war auch komplett Straff Beschnitten.
Da konnte man egal in welchem Zustand Schlaff oder Steif keine Haut mehr bewegen es war extrem Gestrafft bei ihm. Mir hat es aber gut gefallen damals vom aussehn her.
Beschnittene Penise gefallen mir generell immer am besten vorallem die Radikal Versionen.
Gruß Julia

Ist doch schön wenns Auffällig ist ich sehe es gerne Bei männern
Meine Jungs hatten da noch nie probleme gehabt war ja auch Medizinisch notwendig damals als sie klein waren noch...

Selina
Ich empfinde es auch als vorteilhaft. Es ist halt nur eine auffällige Veränderung. Es ist schon ein komisches Gefühl, wenn man das erste Mal wieder mit Anderen duschen muss, und da ist keine "Mütze" mehr, man sieht eine noch leicht gerötete Narbe, und die frei liegende Eichel ist unter dem Wasserstrahl noch sehr empfindlich. Genauso peinlich ist es, wenn man unbeschnitten in der Minderheit ist. Dann glaubt man, die anderen halten einen für unsauber und für zu feige für diesen kleinen Schnitt.

Uwe
Okay ja das ist wohl am besten „Radikal“ wurde mir damals auch so geraten bei meinen Jungs. Bin froh das es gemacht ist und es da keine Probleme mehr geben kann.

@Selina
Klar, Eichel ist frei. Dahinter lässt es sich im erigierten Zustand noch ein Wenig bewegen. Ich hatte einen überstehenden Rüssel und immer wieder Entzündungen. Ich wollte es straff haben, weil jede anliegende Resthaut Raum für Bakterien bietet.

Uwe
Echt? Hast du noch viel Resthaut zum bewegen?

@Selina

Ich bin auch radikal beschitten.

Uwe&Anja
Also meine Zwillinge beide Jungs sind beide komplett Beschnitten worden mit 4 da beide eine Starke Phimose hatten. Jetzt sind beide 15 der eine hqt schon eine Freundin und es gab noch nie Probleme. Der Arzt hatte mich gut Beraten und ich hatte mich für die Radikal Version entschieden damals da ein Ex von mir das auch mal so hatte....
Wie wurdesr du denn Beschnitten Uwe??
Gruß Selina

@TanyaL und Anja201

Klar, ein beschnittenes Glied hat Vorteile für den Mann und die Frau, am besten ist es, wenn es wirklich straff gemacht wird. Aber die Bereitschaft es wirklich zu machen und die erste Zeit danach ist nicht so ganz einfach. Man lässt da eine OP machen, von der man weiß, dass sie nicht sonderlich kompliziert ist, die aber dennoch eine dauerhafte Veränderung bedeutet und ein komplett anderes Aussehen herbei führt. Die zuvor ständig von der Vorhaut bedeckte Eichel wird zunächst äußerst berührungsempfindlich sein, was zunächst sehr unangenehm ist und dazu führt, dass das frisch beschnittene Glied schnell steif wird. Mit den Veränderungen muss man danach umgehen. Es ist kaum zu vermeiden, dass man auch wieder in der Gruppe nackt duscht. Da ist es schon verständlich, dass sich der Fragesteller etwas geniert, wenn er zum ersten Mal mit den Kumpels unter die Dusche treten muss, die ihn noch mit der langen Vorhaut kennen, die alles bedeckt hat. Und jeder sieht plötzlich seine rundum freie Eichel, die an der Unteseite auch kein Bändchen mehr hat, die Eichelfurche und den schlanken Schaft. Man weiß, dass er steif wird, wenn der Duschstrahl auf die Eichel trifft. Die Veränderung wird in diesem Zustand dann sehr deutlich, wenn sich hinter der hervor tretenden Eichel nur noch ein glatter Schaft mit einer neuen, leicht geröteten Narbe zeigt, an der man erahntnt, dass an dem perfekt beschnittenen Glied noch bis vor Kurzem eine labberige Vorhaut die Spitze verdeckte. Ich kann jeden verstehen, der es zunächst als unangenehm empfindet, diese Veränderung zeigen zu müssen. Eine gewisse, innerliche Erregungscheint unvermeidbar. Man kann es nicht verhindern, und man weiß ja nicht, was die Anderen denken und ob und in welcher Weise sie einen darauf ansprechen, insbesondere, wenn man in einer Gruppe der Erste ist, der es gemacht hat.
Aber es ist gut zu wissen, dass es immer häufiger positiv aufgenommen wird. Das stärkt das Selbstbewusstsein. Ich bin jetzt seit 10 Jahren beschnitten und hatte auch noch keine negativen Reaktionen. Das Wissen um die Vorteile und die Tatsache, dass immer mehr Frauen beschnittene Männer bevorzugen, lassen mich offen damit umgehen. Sauna, FKK, Sammelumkleide oder Gemeinschaftsduche sind normale Plätze, die auch zum gesellschaftlichen Leben dazu gehören.
Mittlerweile finde ich auch, dass es besser aussieht, und die Sensibilität bei mechanischen Reizen hat sich auf einem angenehmen Niveau eingestellt. Die vielen kleinen Ängste vom veränderten Körpergefühl bis zu den Reaktionen der Umwelt, die man so hat, wenn die Entscheidung zur Beschneidung ansteht, haben sich als völlig unbegründet erwiesen.

Ich kann mich Anja und Lisa nur anschließen. Ein beschnittenes Glied ist nicht nur für den Jungen oder Mann vorteilhaft, sondern auch für uns Frauen. Wer die Vorteile einmal erlebt hat, der ist meist für immer davon überzeugt. Auch ich denke, dass die meisten Frauen ein beschnittenes Glied bevorzugen, wenn sie die Vorteile kennen.

Im Duschraum habe ich die Vorhaut normalerweise immer zurückgezogen. Bei den anderen ist nicht eindeutig zu sehen ob jemand beschnitten ist oder die Vorhaut nur zurück hat. Darüber wird kaum gesprochen.

@Lisa90
Lisa, ich stimme Dir völlig zu. Beschnitten hat nur Vorteile für Jungs und Männer. Aber nicht nur für die , mindestens genausoviel Vorteile hat Beschnitten auch für uns Frauen. Offensichtlich denkst Du aber genau wie ich ,sonst würdest Du beschnitten ja nicht bevorzugen und es gut finden und stolz darauf sein ,dass man beim Duschen sieht, dass Dein Freund beschnitten ist.

Ich finde es ganz toll, wenn ich in der Dusche einen Beschnittenen sehe. Wenn sich manchmal ein Gespräch mit ihm oder seiner Partnerin ergibt, sage ich ihnen auch ,wie gut ich es finde. Ich finde ,das ist auch sehr wichtig für das Selbstwertgefühl von einigen Beschnittenen ,dass sie ein positives Feedback bekommen.

Bei uns war es damals kein Thema. Mein jüngerer Bruder und ich wurden recht früh zusammen auf Anraten unserer Kinderärztin mit 11 und 8 wegen Phiemose beschnitten. Da wir schon vorher keine Probleme mit Nacktheit hatten und aus einer Fkk-Familie kommen, war es mir nicht peinlich mit freier EIchel nach dem Schulschwimmen zu duschen. Dumme Sprüche gab es keine. Ich habe es andersherum miterlebt, dass einige Jahre später im Fussballverein die beschnittenen in der Mehrheit waren (keine Moslems!). Von daher glaube ich , dass viele sich da verrückt machen und DInge hineininterpretieren, obwohl es nur ein Hautlappen weniger ist. Mein Bruder hat sich da noch weniger Gedanken gemacht, obwohl er beim Handball laut eigener Aussage der einzige beschnittene war.

Genau Uwe da muss ich dir Recht geben so schaut es aus.
Ich als Frau Finde Beschnitten hat nur Vorteile für Jungs und Männer
Gruß Lisa

@ BEIN

Ganz so ist es nicht. Wer sich mit dem Thema intensiver beschäftigt und gern als beschnitten wahrgenommen werden möchte, redet und schreibt auch gern drüber. Wer das nicht will, schreibt hier eben nichts. Alles, was Du hier liest, sind persönliche Meinungen. Eine Meinung zu haben und diese kundzutun ist legitim. Persönliche Meinungen solltest Du respektieren, aber musst nicht jede Meinung akzeptieren. Und Du solltest aus den hier dokumentierten Meinungen auch keine vorschnellen Verallgemeinerungen ableiten. "Alle Beschnittenen sind stolz auf ihre Eichel." - stimmt so nicht. Der Urheber dieses Threads war (s. oben) wohl eher verunsichert.
Wenn Du anderer Meinung bist, dann mach einen neuen Thread "Lange Vorhaut ist geil" und schreib auf, warum Du das gut findest. Es finden sich gewiss genug Leute, die dieser These zustimmen. Diejenigen, die ads anders sehen, fühlen sich sicher nicht veranlasst, eine Antwort zu schreiben. Ich will zwar nicht ausschließen, dass vielleicht auch ein Hasskommentar kommt, aber sowas hat hier nichts verloren und wird sicher entfernt werden.

So wie es aussieht zeigen alle Beschnitten stolz jedem und jeder stolz ihre Eichel. Sogar ihre Freundinnen und Frauen sind stolz auf die Eichel ihres Freundes...
Versteh ich nicht.
Hmm ich bin stolz auf meine Vorhaut, auf meinen Penis wie er ist. Zeige den aber nicht sooo wie die meisten Beschnitten hier. Dusche / bade ich nackt, dann ist er zu sehen.
Manchmal glaub ich das einige ihren am liebsten immer und überall raushängen lassen würden.
Weiß nicht. Hört sich echt komisch an.
Hab beim duschen kein Problem.

@Anja201

Anja wem sagst du Das, man kann es nur weiter empfehlen und alle interessierten Betrachter aufklären wie es so ist. Ich habe mir jedenfalls noch nie in den über vierzig Jahren meine Vorhaut zurückgewünscht, im Gegenteil, ich habe mich nachbeschneiden lassen. In gewisser Weise kann man schon stolz darauf sein, es ist ja nicht nur für sich selbst, auch und vor allem die Partnerin profitiert davon das sehe ich genau wie du.

LG Leo

@Lisa

Wir duschen auch wie Ihr immer nackt nach dem Schwimmen , in der Sauna und beim FKK sowieso. Mein Partner ist wie Dein Freund auch komplett beschnitten und zieht öfters die Blicke vor allem der anwesenden Frauen auf sich. Ich bin dann auch unheimlich stolz, dass mein Freund so toll beschnitten ist und seine Eichel immer bis unter den Eichelkranz freigelegt ist.Ich werde auch immer wieder von anderen Frauen auf seine Beschneidung angesprochen, die sich wünschen, dass ihr Partner auch beschnitten wird und wie das funktioniert und gebe dann bereitwillig Auskunft. Ich denke, dass viel Frauen ein beschnittenes Glied bevorzugen, vor allem wenn sie die Vorteile kennen.Mein Freund und ich sind jedenfalls sehr glücklich, dass er beschnitten ist.


Wir Duschen uns immer Nackt nach dem Schwimmen oder Nach der Sauna im Sauna Duschbereich
Mein Freund ist komplett Beschnitten und es sind immer Männer und Frauen unter der Dusche wo oft Klotzen. Ich bin aber Stolz darauf das mein Schatz Beschnitten ist und seine Eichel immer Frei liegt da ist die ein oder ander Frau bestimmt Neidig drauf ich genieße die Blicke einfach immer nur
Genau wie Blicke auf meine Gepiercten Brustwarzen die ich im Textilfreien bereich gerne Zeige und ein Blickfang sind

@ Leo

Ja, hast ja auch keine Wahl.

@ Bein

Es gibt ja auch nur wenige die freiwillig beschnitten sind. Meistens war es die Entscheidung von Ärzten oder ebend der Eltern wie bei mir, die immer einen Grund finden wenn sie einen suchen. Als betroffener ist man dann gezwungen ohne Vorhaut zu leben und damit klarzukommen. Ich habe gelernt offensiv damit umzugehen und bin eigentlich stolz darauf obwohl es nicht meine Entscheidung war. Ich sehe es positiv weil ich ohnehin damit leben muss.

Ich bin nicht beschnitten.
Beim duschen mit anderen mach ich aber auch kurz die Vorhaut zurück und mach die Eichel sauber. Dabei dreh ich aber so, das das möglich wenige sehen können, auch halt beim abspülen. Hab jetzt aber auch schon mal getestet ob mehr Leute gucken wenn ich die Vorhaut zurück lasse. Da ist mir nix ungewöhnliches aufgefallen. Weder am See, beim duschen... da gucken nich mehr als sonst. Ich find es iwie komisch so wenn jeder meine freie Eichel sieht und sehe zu das die Haut immer drüber ist.
Bei mir ist die Eichel auch immer etwas dunkler aber nicht soo doll. Am meisten wenn er steif ist. Bei ein paar Freunden (auch mit Haut) ist das auch so, nur bei einem ist die hell.
Ich versteh wenn einer nicht mag das jeder seine Eichel sieht.

Echt? Das wusste ich nicht.
Also bei meinem Freund sieht die Eichel immer gleich aus von der Farbe immer dunkelblau lila grau und schön Samtig und gut Abgehärtet und etwas Stumpf.
Gruß Lisa

@ Lisa 90

Es ist ein Anblick der zwangsläufig auf dein Unterbewusstsein wirkt weil er dir extreme sexuelle Erregung suggeriert. Übrigens verrät die Färbung der Eichel viel über die momentane Stimmung. Anfangs war mir das nicht bewusst aber achte mal darauf..

LG Leo

Ich schaue auch gerne zwei mal hinn wenn ich einen Beschbittenen sehe es gefällt mir einfach sehr gut vorallem wenn es komplett Straff ist und man die Narbe gut sieht und wenn ich Eichel Schön Samtig abgestumpft dunkelblau grau lila ausschaut so wie bei meinem Freund
Sowas ist echt ein Blickfang dann.
Gruß Lisa

Anders, wenn es Grund gab

Hallo,
ich kann das nicht als 'Schönheitsoperation' sehen. Bei mir ist es vor drei Jahren wegen Problemen gemacht worden. Es stimmt, wenn Leo sagt, dass die intimste Stelle uweigerlich für alle sichtbar ist. Beschnitten sieht immer etwas aus wie beim Sex / bei einer Erektion. Vermutlich ist das auch der Grund, warum meistens schon sehr genau hingesehen wird beim Duschen oder in der Sauna.
Mir ist das unangenehm und ich fühle mich viel nackter als früher. Und das obwohl ich mich von Beginn an nicht versteckt habe, Nacktheit ist einfach nicht mehr etwas Ungezwungenes wie früher.
Kann schon verstehen, wenn gerade Jugendliche sich mit freier Eichel genieren.

@ Lisa90

Ja es ist schon etwas Besonderes und leider viel zu selten. Viele Männer können oder möchte sich nicht vorstellen das ihre intimste Stelle für die Blicke der Anderen unweigerlich frei liegt. Ich sehe es als Schönheitsoperation .

LG Leo

Jaa ab und an mal hinnschauen denn Jeder sieht ja anders aus
Es gibt aber wenige die Beschnitten sind bei uns hier im Umkreis finde ich mal die meisten Männer und Jungs Haben eine Vorhaut
Deswegen fällt es bei meinem Freund noch mehr auf dann.

@ Lisa90

Geschaut wird immer, schon aus reiner Neugier ob man wirklich beschnitten ist aber auch wie diese Beschneidung ausgeführt ist. Ich schließe mich da nicht aus und finde es sehr interessant wie es bei den anderen Männern gemacht ist oder ob ihre Vorhaut einfach nur zurück gezogen ist was sich ja unter der Dusche auch so gehört. Jedenfalls finde ich es seltsam zu Duschen ohne sich den Penis dabei zu reinigen.

LG Leo

Immer Nackt

Hallo
Wir Duschen uns immer Nackt nach dem Schwimmen oder Nach der Sauna im Sauna Duschbereich
Mein Freund ist komplett Beschnitten und es sind immer Männer und Frauen unter der Dusche wo oft Klotzen. Ich bin aber Stolz darauf das mein Schatz Beschnitten ist und seine Eichel immer Frei liegt da ist die ein oder ander Frau bestimmt Neidig drauf ich genieße die Blicke einfach immer nur
Genau wie Blicke auf meine Gepiercten Brustwarzen die ich im Textilfreien bereich gerne Zeige und ein Blickfang sind.
Gruß Lisa

Kommt auf die Erziehung an

Freiwillig vielleicht nicht unbedingt, aber wenn die Eltern im Urlaub an FKK Strand gehen, werden die Kinder eben mitgenommen. Es kommt auf die Erziehung an, auch viele Jugendliche haben kein Problem damit. Jungs weniger, Mädchen eher schon.

@ Blackm

Ich habe damit kein Problem, aber ich bin schon weit über 20. Aber ich sehe doch an unserem (offiziellen) FKK-Strand, dass niemand zwischen 10 und 20 Jahren nackt badet. Manche baden sogar mit T-Shirt über dem Bikini. Letzten Sommer hörte ich ein Mädchen sagen: "Lieber bin ich tot als nackt". Ich kann mir nicht vorstellen, dass man sich in dem Alter freiwillig nackt zeigt.

Nein, kleines Dorfschwimmbad mit nur einem kleinen Duschraum. Gibt es noch. Duschen im Verein schon jahrelang so. Wo ist das Problem?

@ Blackm

Jungs und Mädels gemeinsam in der Sammeldusche??? Wo gibts das denn? Ist sicher ein Wunschtraum von dir.

Eher Problem der Älteren

Da ist doch überhaupt nichts dabei, sich darüber Gedanken zu machen ist doch Zeitverschiebung. Meine zwei Söhne (12 + 15) sind beide beschnitten und nach dem Schwimmen duschen sie ohne ohne Hemmungen ohne Badehose. Ich glaube meine Jungen haben sich da noch nie Gedanken drüber gemacht. Da haben ältere wohl mehr Probleme mit der Situation.

Ich ziehe meine Vorhaut in der Sammeldusche immer zurück, auch wenn andere Jungs und/oder Mädels dabei sind. Manchmal sind unbeschnittene Jungs da, die ziehen sie nicht zurück. Manchmal frage ich die dann, ob sie sich nicht unter der Vorhaut waschen möchten. Ich denken zu schämen braucht man sich dafür nicht.

Ich kenne es bei mir nur ohne Vorhaut. Dumme Sprüche oder Kommentare gab es noch nie und ich habe mich auch nie geniert vor den anderen nackt zu sein. Was die Empfindlichkeit angeht glaube ich nicht, dass ich mit meiner Beschneidung an der Eichel nun empfindlicher u. dadurch öfters erigiert bin. Ich kann mir aber gut vorstellen, das es nach der Beschneidung noch einige Zeit braucht, bis die freiliegende Eichel abhärtet.

Also übe dich derweilen etwas in Geduld und nur Mut, denn genieren brauchst du dich damit nun wirklich nicht. Neugierige Fragen kannst du einfach abtun, das es deine Sache ist u. du nicht drüber sprechen willst. Flapsige Sprüche kannst du mit etwas Selbstvertrauen sicher gut kontern.

Alles Gute dir!

Vorhaut zurück

Ich (33) bin beschnitten und habe einen Arbeitskollegen (18), mit dem ich viel Sport mache. Beim Duschen machte er auch nie die Vorhaut zurück, bis ich es ihm Mal gesagt habe, dass er sich da auch Mal waschen soll. Jetzt zieht er sie immer zurück, zumindest wenn ich dabei bin.

Ich ziehe meine Vorhaut beim Duschen auch immer ganz zurück und lasse sie nach dem waschen auch meist noch hinter der Eichel. Mir ist auch aufgefallen, das viele ihre Vorhaut beim Duschen nicht hinter die Eichel ziehen. Da wird der Penis nur kurz von außen gewaschen. Keine Ahnung was daran so schlimm ist, wenn andere die nackige Eichel sehen.

Mir fällt auf dass bei uns im Duschraum viele ihre Vorhaut beim Waschen des Penis gar nicht zurückziehen. Wenn ich das mache, gucken die und lächeln. Sie meinen dass das nicht notwendig ist. Find ich schon komisch. Ob die das zu Hause auch so machen?

Blöd angemacht von unbeschnittenen

Als meine (sehr gut aussehende) Freundin und ich in der Sauna waren sprachen mich auch ein paar jungs doof an und machten witze über meinen Penis. Aber die liefen ganz rot an als meine Freundin ihnen sagte , , das hätte man bei euch auch besser gemacht“. Wenn ein dummer Spruch von Jungs kommt dann hau den Spruch raus: ja mei den Mädels muss er gefallen nicht euch.

Mach dir kein Kopf

Ich ziehe meine Vorhaut auch zurück und dusche mit freier Eichel. Ist hygienischer. Außer ein paar Blicken hat das niemand gestört

@Kevin

Solch starke Ähnlichkeit kann es natürlich geben - wenn beide entsprechende Eigenschaften haben, die in die Richtung der Charakteristika des jeweils anderen gehen:

Vermutlich hast Du keine besonders lange (vorgestreift also nicht sehr stark „rüsselförmig“ überstehende) und auch keine besonders fleischige, sondern eher dünne Vorhaut, die sich zurückgestreift also auch nur „unterdurchschnittlich“ wulstig in die Eichelfurche legt.

Und Dein Freund ist vermutlich nicht besonders „tight“, also nicht besonders straff beschnitten, sodass die Haut an seinem Schaft im Ruhezustand doch etwas faltig liegt. Sofern er dann auch noch eine eher derb-fleischige Schafthaut hat, die sich eventuell sogar zusammen mit dem nahe an der Eichel („low“) liegenden Narbenring an seinem (vermuteten) Blutpenis im Ruhezustand besonders zur Eichelfurche hin zusammenzieht, kann es tatsächlich zu einem ähnlichen Aussehen kommen.

Da kommen dann einige Dinge zusammen, die Eure Penisse ähnlich erscheinen lassen, die aber gewissermaßen jeweils nicht unbedingt „klassische“ Charakteristika des unbeschnittenen bzw. des beschnittenen Gliedes sind. Aber Du schreibst ja auch selbst, dass Eure Penisse „nahezu“ gleich aussehen. Ich bin sicher, dass es doch beschneidungsbedingte Unterschiede gibt. Klar: Um die dann zu erkennen, muss man sicher genauer hinsehen. Und das macht man unter der Dusche wohl eher nicht ... 😉

Bei mir erkennt man es direkt

Da die Narbe sehr gut Sichtbar ist bei mir weil im Schlaffen zustand bei mir auch alles extrem Straff ist sieht man es sehr gut
Ich Genieße die anblicke von Männer und Frauen immer beim Duschen oder in der Sauna denn wenn man Beschnitten ist is es immer ein Hinngucker egal wo man ist!

Hallo David-Matthias, also der Unterschied ist nicht unbedingt zu sehen. Ich ziehe mir bevor ich in den Duschraum gehe immer die Haut zurück. Ein Freund von mir ist beschnitten und unsere beiden Penisse sehen dann nahezu gleich aus. Wir hatten vor kurzen einen Neuen beim Duschen und der sagte: "Aha, ihr seid ja beide beschnitten!" So kann man sich irren.

@Leo 2000

Naja, ganz so ist es ja nicht: Ein beschnittener Penis sieht in der Regel schon anders aus als ein unbeschnittener, an dem die Vorhaut zurückgestreift ist. Dann liegt sie nämlich als Hautwulst in der Eichelfurche und füllt diese mehr oder weniger aus - und steht oft auch richtig wulstig vor. An beschnittenen Gliedern fehlt diese Hautwulst. Allenfalls ist die Schafthaut etwas faltig, was sich aber nur bei sehr wenigen Beschnittenen zu einer sehr gering verdickten Hautwulst in der Eichelfurche summiert. Meistens sieht man bei Beschnittenen auch noch deutlich die Beschneidungsnarbe und, sofern die Beschneidung nicht sehr „low“ war (also die Narbe nicht sehr nah an der Eichel liegt), auch noch hellere Haut der ehemaligen Vorhautinnenseite. Das ist dann wie ein helles Hautband zwischen Eichelfurche und Schafthaut, aber eben nicht (oder nur sehr selten) vorgewölbt. Wer beides bewusst gesehen hat (1. beschnitten und 2. unbeschnitten mit zurückgestreifter Vorhaut), der kennt den Unterschied. Dazu muss man kein Fachmann sein - und muss auch nicht besonders genau hinschauen.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren