Ehekrise? Ist das überhaupt noch eine Ehe?

Wir sind seit über 16 Jahren verheiratet, haben 3 Kinder, Haus, Autos und was noch wichtiger ist wir sind alle gesund. Man sollte meinen, wir haben alles was man zum Glück braucht.
Aber leider weit gefeht:

Mein Mann ist selbstständig und ich bin Hausfrau und mache die ganze Büroarbeit für Ihn. Wöchentlicher Zeitaufwand bei mir mind. 30 Stunden.
Ich bin keine Superfrau, aber ich tue wirklich alles für meine Familie und somit auch für meinen Mann. Ich habe keine eigenen Interessen oder persönlich Beschäftigungen mehr. Ich bin nur noch für Mann, Firma, Kinder und Haushalt da. Und in dieser Reihenfolge. Es macht mir eig. nichts aus, wenn ich nur einwenig Anerkennung für meine ganze Arbeit bekäme.
Diese Anerkennung wünsche ich mir von meinem MANN.
Er weiss jedoch garnicht wovon ich rede. Für ihn ist das alles selbstverständlich und statt der Anerkennung ernte ich meistens noch blöde Bemerkungen oder Vorwürfe, wenn es mal nicht so läuft wie er es gerne hätte. Der Herr läßt sich von mir in allen Lebenslagen verwöhnen und denkt nicht im Traum daran auch mal etwas zurückzugeben.
Stattdessen nörgelt er immer, ich kann nichts tun oder sagen ohne das er es ihm nicht passt. Wenn ich dann aus dem Hemd fahre, was immer häufiger in den letzten Jahren passiert, dann ist er eingeschnappt, schmollt und wenn er den Mund aufmacht, dann kommen nur Gemeinheiten hervor. Ich habe schon oft mit Ihm darüber gestritten, diskutiert, ......
Aber keine Chance. Er ändert sich nicht ein bisschen. Wenn, dann nur zum Negativen. Ich weiss nicht was ich machen soll. Ich wäre mich mit Händen und Füssen. Ich bitte, ich rede, ich schimpfe, ich fluche und ich verzweifele. Sobald ich einen Mucks von mir gebe, schmollt er und straft mich mit "Liebesentzug". Ich halte das immer weniger aus. Ich raste aus. Ich fange an zu toben, zu schimpfen und dabei geht auch das ein oder andere zu bruch. Ich werde Ihm gegenüber auch Handgreiflich.
Und was macht er?? Er sitzt es aus. Ich läßt mich auflaufen. Und wenn ich mich einigermaßen beruhigt habe?? Dann fängt er mit Vorwürfen, Sticheleien, Beleidigungen und verdreht den Verlauf. Stellt mich als citat: Verrückte Hexe hin.

Ich kann einfach nicht mehr.
Ich weiss nicht was ich tun soll.
Ich halte das nicht mehr aus.
Ich fange an Selbstmordgedanken zu hegen. Ich verliere meine Lebenslust.

Antworten (13)
Rettung möglich ?

Hallo,
Ich denke wenn ein Mann kronisch eifersüchtig ist, wirst du es schwer haben ihn vom Gegenteil zu überzeugen. Entweder du findest eine Möglichkeit nebenbei durch Freundinnen ein eigenes nettes leben zu führen oder du musst dich trennen um ein freies leben zu führen, mit Toleranz und liebe. Das mit der Eheberatung wurde mein Mann auch nicht tun, entweder ihr redet viel und du kannst ihn überzeugen oder es hat keinen Sinn.

Ich brauche auch Hilfe

Hallo Ihr! Mir (44J., 17 Jahre verheiratet, haben 2 Jungs 17 + 13) geht es ähnlich wie Euch! Eigentlich habe ich alles, meinen Traummann geheiratet, 2 Häuser, job, Auto und Gesundheit. Nur meine Arbeit zuhause wird in keinster Weise respektiert, ich bin nicht nur für unseren Haushalt zuständig sondern auch im 2. Haushalt, da wir das gewerblich nutzen, mache zusätzlich den ganzen Bürokram und Steuerangelegenheiten. Zudem gehe ich auf Mini Job Basis noch arbeiten. Ich wünsche mir eigentlich nur Liebe und ein harmonisches Familienleben. Hätte mein Mann da nicht ein Problem, vielleicht war es auch ein Fehler von mir? Aber mein Mann ist eifersüchtig und wollte schon immer alles meiner früheren Beziehungen und wieviele es waren wissen. Ich hatte ihm am Anfang nicht alles erzählt, war mein Fehler, obwohl ich der Meinung bin, dass geht ihn nichts an. Daraufhin gab es immer wieder Streit und ich erzählte ihm alles, jetzt fängt er an und unterstellt mir Verhältnisse mit anderen Männern und er würde mir nichts mehr glauben, ich wäre sooo verlogen und das was er von Anderen zugetragen bekommt, da müßte ja was dran sein!!! Ich zu meiner Person würde nie fremdgehen !!! Wir haben uns oft nach einem Eifersuchtsstreit wieder versöhnt, aber in meinem Inneren hatte ich immer wieder Angst, wann es wieder losgeht. In den ganzen Jahren habe ich mein Leben, meinem Mann immer mehr angepasst.Ich gehe eigentlich nie alleine weg und habe auch keine Hobbys und somit auch gar keine Gelegenheit etwas mit einem anderen Mann anzufangen.
Mittlerweile sind wir soweit, dass wir uns trennen wollen!!! Aber ich liebe meinen Mann, soll ich um unsere Ehe kämpfen, aber wie? Zur Eheberatung würde mein Mann nie mitgehen, obwohl ich weiss, dass auch er mich liebt.

Brauche Hilfe

Hallo bin ein Mann. DAchte wenn ich lese was ihr schreibt, könnte euch frauen besser verstehen.
Mir geht es ähnlich wie euch obwohl ich ein Mann bin. Werde mit Liebesentzug bestraft, mit Ignoranz, nicht beachtung, Vorwürfe etc.
Ich versuche Gespräche zu suchen sie läuft weg o entstehen streitigkeiten bis zur schlimmsten eskalation. Sie macht jedes mal schluß, sie beschimpf mich. Obwohl ich keine Hobbys habe. Nach der Arbeit versuche ich die Zeit nur mit Ihr u den Kindern zu verbringen u sie zu unterstützen denn ich weiss wie schwer es mit 2kl. Kinder ist(zumindest versuche ich zu vertshen) u helfe im Hushalt o beschäftige mich mit den Kindern. Jeder Streit wird schlimmer, von Selbsmordversuch bis zum rausschmiss(von mir).
Was soll ich tun?

Trennen mit Kur

Bevor Du das Handtuch wirfst, geh mal in eine Kur (Mutter-Kind-Kur) und denk in Ruhe nach. Vielleicht hilft dr Abstand dem Mann ein bißchen zu Verstand zu kommen. Wenn die Frau nicht mehr zu Hause ist... erkennt der Mann hoffentlich ihren Wert. Übrigens kann man niemand ändern, der nicht geändert werden will.
Also ändere Deine eigen Einstellung zum Ehegatten. Hol ihn vom Sockel und betrachte ihn als Partner. Glaub mir, der Positionswechsel erlaubt Dir wieder Mensch zu sein und eine Eigendrehung anzufangen, vielleicht erst mal mit einem Hobby oder Sportkurs. Geh`s vorsichtig an!

Noch aktuell?

Hallo Mädels,

da ich ein "Spätcomer" bin, hoffe ich, dass Eure Schwierigkeiten längst ein Ende und einen guten Neuanfang fanden. Auf einer Seite etwas beruhigend zu wissen - ich bin nicht alleine mit "Liebesentzug" vom Partner, auf der anderen isses doch sehr traurig und auch zum kotzen, wie oft solche dumme Spielchen in den Partnerschaften vorkommen. Ich bin seit 4 Jahre verheiratet und erlebe Liebesentzug mitlerweile auch schon regelmäßig. Komisch, wie sich eine Frau neben mütterlichen Pflichten, Haushalt und ihrem Mann verlieren kann und verliert! Und wie die Männer eine super Selbsterhaltungsfähigkeit haben! Ich habe auch ein Kind - ein wunderbares und sehr aufgewecktes Kind, dass neben viel Liebe und Freude auch viel Aufmerksamkeit in Anspruch nimmt. Dabei habe ich einen Mann, der auch seine Probleme hat, ist aber nicht wirklich des Willens, die von der Welt zu schaffen. Na ja, Gespräche bringen auch nur kurzfristige Entspannung, Streitigkeiten bleiben aber ein Tagesbrot. Und auch das Thema, eigenen Weg zu gehen...meine Seele sagt, dass Abstand mir sehr gut tun würde. Nur die Kraft fehlt derzeit dazu und auch der Mut, somit meine Vorstellung von einer gemeinsamlebenden Familie zu verlassen. Ich bin verzweifelt...Mag sich jemand mit mir da darüber unterhalten?

Danke :)

Ekelpaket

Hallo, auch ich leide seit 15 jahren, habe 3 kinder darunter einen behinderten sohn. das macht es doppelt schwer endlich zu gehen. noch dazu ohne berufsausbildung meinerseits.er quält mich und beschimpft mich als dumm .habe auch schon an selbstmord gedacht.vielleicht sollte man doch versuchen zu gehen, zudem wird man auf dauer krank mit so einem kotzbrocken.

Ich dachte schon es geht mir allein so..

Hallo und guten abend ....

ich habe fast die selben probleme wie ihr zu hause. ich bin 31, habe 2 kinder , 1 davon adhs erkrankt, haus, job, auto, gesundheit. eigentlich habe ich gedacht das istdas perfekte leben...aber nach 10 jahren ehe bin ich total ausgebrannt, ich lebe für meine familie und alles was dazu gehört und habe mich darüber ganz vergessen.... aber das schlimmste für mich ist das mein mann von monat zu monat schrecklicher wird .... wir streiten, brüllen, toben und beleidigen uns bei der kleinsten kleinigkeit .... mein mann will nur noch ausgehen (allein) er meinte er will mit 50 nicht der meinung sein er hätte das leben verpaßt, er ist nur noch mit kumpels unterwegs beansprucht die wenige zeit die wir hätten nur für sich und ich bleibe völlig auf der strecke ... es nervt .... heute morgen ist er das erste mal völlig ausgerastet ich hab echt gedacht er dreht durch ... aber den grund dafür weiß ich nicht .... er kam dann nur heut abend von der arbeit und meinte ganz hönisch ... na haste nun darüber nachgedacht was du willst .... ich hab ihn gefragt was er meinte da ja echt keinen plan hatte ...aber da sagte er nur denk nach ich bin dann weg ....ich könnt nur noch heulen ...bin völlig am ende und natürlich leiden auch die kids darunter ...aber ich liebe dieses arschloch (entschuldigt für den ausdruck) doch

was kann man da nur machen ...
wäre über nen rat echt dankbar

Mir geht es auch so

Hallo,
habe durch Zufall Deinen Bericht gelesen. Kommt mir einiges bekannt vor.
Mein Mann bestraft mich für jede Kleinigkeit mit Liebesentzug.
Er redet tagelang gar nichts mit mir und wenn doch, nur mit einem gewissen Unterton. Ich bin auch nur für die Familie da. Mache auch gar nichts für mich alleine. Ich weiß, das ist ein Fehler, aber es ist zur Zeit nicht anders möglich.
Und mein Mann hat dann immer mal so eine Phase, hat dann schlechte Laune, wegen mir natürlich, ha ha, und fängt an schlecht über mich zu reden. Jetzt ist es ganz schlimm. Ich habe schon Angst was falsch zu machen. Egal was, er findet es. Ich mache mir schon Sorgen um ihn. Denke, er hat sogar Depressionen. Dabei könnte er es so gut haben. Wir sind alle gesund, haben ein Haus, Beruf. Aber nach 14 Jahren Ehe ist wohl die Luft raus. Er will auch immer öfters ausgehen. Ich bin gerne daheim. Aber er will auch immer dort hin ausgehen, wo so junges Gemüse rum läuft. Ich mag das einfach nicht. Ich bin mittlerweile 39. Was soll ich in Discos rumhängen wo alle meine Kinder sein könnten. Das sieht er ganz anders.
Vielleicht melde ich mich hier auch mal an. Dann kann man immer die aktuellsten Dinge bereden. Gruß Anja

@Butterblume

Jetzt kläre uns doch mal auf, was aus deinem Problem geworden ist?! Wir sind doch ganz gespannt darauf...

Problemlösung

Hallo Butterblume,
ich würde sagen, eine Paartherapie machen (falls Ihr beide dazu bereit seid). Und wenn nicht, das Finanzielle klären und die Scheidung beantragen. Oder willst Du so weiterleben? Ich wünsche Dir Kraft und Stärke für die richtige Entscheidung.

@Butterblume

Ich würde solch ein Verhalten von meinem Mann nicht weiter tolerieren! Er droht oder praktiziert "Liebesentzug" bei dir? Du meine Güte... Es gibt nicht nur eine Hand voll Männer, es gibt ein ganzes Land voll! Dann hätte ich mir an deiner Stelle schon längst eine Affäre gesucht!
Eigene Unternehmungen werden nicht toleriert? Was will er denn dagegen machen? Ihr seit schon lange verheiratet und dir steht einen gewissen Anteil von seinem Geld zu! Wenn er das anders sieht, dann gehe doch mal zum Anwalt und erkundige dich mal. Wenn ihr euch echt scheiden lassen würdet, müßte dein Mann auch noch für dich und die Kinder bezahlen bzw. aufkommen! Du mußt dringend mal machen was dir gefällt und dir nicht immer das Leben von deinem Mann mies machen lassen!

Sinnlos??!!

Liebe Sophie,
erst mal danke für deine Antwort.

Aber was mach ich, wenn der Herr trotz klaren Ansagen was mir gefällt, was mir nicht gefällt, was ich geändert haben möchte und was ich auf keinen Fall weiter dulden möchte, sich in keinster Weise danach richtet??

Denn so weit sind wir schon, denn ich bin ganz genau deiner Meinung, daß man (Frau) sagen muss, was geändert werden soll. Denn ich erwarte schon lange keine Selbsteinsicht. Nicht von meinem Mann.

Eigene Unternehmungen werden von meinem Mann nicht geduldet und hartnäckig mit "Liebesentzug" und Physchoterror bestraft. Ich habe sozusagen kein eigenes Leben mehr. Nach und nach habe ich alles aufgeben, des lieben Frieden willen. Aber der Herr ist nie zufrieden, bzw. nur solange ich keine Forderungen stellen.
Dann sind sofort alle meine Bemühungen und Opfer NULL UND NICHTIG.

Ich brauch dringend eine wirklich gute Idee, sonst gehe ich oder meine Ehe den Bach runter.

Eheprobleme

Hallo Butterblume,
nun, dass hört sich ja sehr schlimm an und du tust mir wirklich sehr leid, jedoch, wenn man so lange verheiratet ist, schleicht sich immer mehr die Gewohnheit mit ein, dass einen Banalitäten schon auf die Palme bringen können, ich denke, wir Frauen sind die Emotionalen-Gefühlsdussel und Männer eher die Sachlichen-strateken, oft machen Frauen den Fehler unbewusst so zu werden wie die Männer es gerne möchten, gegenseitige Verzichte zugunsten der Sicherheit, so erstickt man in Banalitäten und Langeweile, sich nach den Schwächen des Partners zu richten, macht wohl beide schwach. Männer wissen oft gar nicht was wir Frauen im Haushalt und mit den Kindern alles leisten und ihnen mit allem den Rücken frei halten. In deinem Fall kann ich dir nur raten dich wieder mal auf dich selbst zu konzentrieren, wieder sachen zu machen die dir freude bereiten, wo du wieder spüren kannst, dass du noch am leben bist, dich wieder an kleinigkeiten erfreuen kannst, gib dich nicht auf, du bist viel stärker als du jetzt vielleicht glaubst , dass ergebnislose warten, dass dein mann endlich merkt wie super du bist und was du alles leistest wird dich immer nur noch mehr frustrieren, sag ganz konkret was du möchtest, denn oft erwarten wir von den männern dass sie doch wissen müssen was wir möchten, denken, hoffen, jedoch sind sie keine frauen, wir sind die, die das einfühlungsvermögen haben! versuch einfach mal sachlich zu reden, was dich stört usw. ohne streit und vorwürfe, wirkt wunder! alles liebe sophie.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren