Erstmals schwanger mit Anfang Vierzig - welche Risiken gibt es?

Wir haben schon vor Jahren die Hoffnung aufgegeben, ein Kind zu bekommen. Jetzt bin ich Anfang Vierzig und jetzt hat es geklappt. Welche Risiken können für das Kind und mich zukommen und welche Untersuchungen sind jetzt angebracht? Wer kennt sich da näher aus und kann mir Infos dazu geben? Danke schon mal vorab dafür. Gruß, Ickeja

Antworten (3)

Für die Frau ist eine Schwangerschaft mit über 40 heute kein großes Problem mehr. Früher war das ja noch ein bisschen anders.
Und was die Gefahren für das Kind angeht, so besteht natürlich ein erhöhtes Risiko, ein behindertes Kind zu bekommen. Aber ich kenne auch viele Frauen, die ein völlig gesundes Kind zur Welt gebracht haben.

@Cinderella71

...hoffentlich! Denn eine Frau mit Anfang 40 muss sich des erhöhten Risikos bewusst sein, ein Kind mit Down-Syndrom zu bekommen.

Wenn du dich so auf das Kind freust, dann solltest du gar keine Fruchtwasseruntersuchungen machen lassen. Was nütztt es dir, zu wissen, dass dein Kind möglicherweise behindert zur Welt kommt? Du würdest es doch deshalb nicht weniger lieb haben und es auch nicht abtreiben lassen wollen...

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren