Fehlgeburt 10 SSW

Hallo Ihr Lieben, muss da jetzt auch mal was los werden. Mir geht es wie vielen von euch nicht anders. Habe letztes Jahr im Oktober einen Schwangerschafts Test gemacht da ich meine Regel nicht bekam. Der Test war Positiv und um ganz ehrlich zu sein waren wir im ersten Moment geschockt. Eine Schwangerschaft war zu diesem Zeitpunkt noch nicht geplant gewesen da wir beide noch bei den Eltern gewohnt haben, erst ein halbes Jahr zusammen waren und kein Geld hatten. Doch dann als ich einen Termin bei der Frauenärztin hatte und Sie mir gratulierte und meinte ich wäre bereits in der 6 SSW freute auch ich mich rießig! ich sah auf dem Bildschirm mein Würmchen und sah auch das Herzchen schlagen, meine Ärztin meinte nur alles wunderbar, sieht alles gut aus und das Herzchen schlägt auch schon! Nach 3 Wochen sollte ich nochmals zur Untersuchung vorbei kommen.Meine Ärztin machte erneut einen Ultraschall und fragte mich nebenbei wie es mir so geht. Mir ging es die ganze Zeit über gut, keine Übelkeit, keine Schmerzen nur Morgens beim Zähneputzen ab und zu mal etwas komisch. Das sagt ich aus so meiner Ärztin die daraufhin sagte Sie hat jetzt leider eine Schlechte Nachricht für mich, ich sah auf den Bildschirm und erkannte sofort was los war. Mein Würmchen war immer noch so klein wie vor 3 Wochen und das Herzchen schlagensah ich auch nicht mehr! Ich fing sofort an zu weinen und sagte bitte nicht, sagen Sie mir bitte das es nicht wahr ist. Doch dann sprach auch meine Ärztin es aus, es tuheIhr leid aber der/die Kleine hat sich nicht mehr entwickelt und das Herzchen schlägt auch nicht mehr. Ich brach zusammen und hoffte in diesem Moment nur ich würde aufwachen und alles war nur einschlechter Traum. Doch leider war dem nicht so :-( Ich bekam sofort für den nächsten Tag einen Termin im Krankenhaus zur Ausschabung. Wir waren total am ende! Konnten weder schlafen noch essen! es war ein schlimmes Erlebniss für uns und wir hatten sehr, sehr lange den Schmerz und die Trauer mit uns getragen. Bis heute tut es weh (8 Monate später) Vor allem fällt es mir sehr schwer wenn ich schwangere Frauen sehe oder neugeborene :-( Nun haben wir unsere eigene Wohnung stehen mit festen Beinen im Leben und hoffen sehr dass es bald klappt und dieSchwangerschaft problemlos verläuft. Wenn jemand auch so ein oder ähnliches schlimmes Erlebniss hatte, bin auch ich bereit für euch da zu sein. Liebe Grüße an alle und ganz viel Glück und kraft !!!

Antworten (7)
Fehlgeburt

Hallo,
es tut mir leid das Dir sowas passiert ist. Mir ist das leider auch passiert, im Dezember 2009.
Ich habe es bis heute noch nicht überwunden. Mein damalieger Freund war danach noch froh das es weg war. Er wollte sowieso keins haben. Erst recht nicht mehr wie eins. Es wären 2 gewesen :-(
Am liebsten würde ich sofort ein Kind haben. Bin mit meinem jetzigen Freund grad mal 1Jahr zusammen, und er möchte noch was warten, was auch verständlich ist.
Wenn ich im Fernsehn dann Sendungen sehe wie kleine Kinder zur Welt kommen, sitze ich nur da und heule. Aber auch nur wenn keiner dabei ist. Weil nicht alle davon mitbekommen haben, wie es passierte.
Ich musste es jetzt einfach mal loswerden. Weil ich sonst mit keinem anderen teilen kann.
Frage an euch: kommt man irgendwann üder den schmerz hinweg?
lg

Fehlgeburt

Danke olt4ik*23*, hoffe auch das es mir nicht noch einmal passieren wird. Während der op hatte ich plötzlich Flüssigkeit im Bauchraum. Dadurch das ich Übergewichtig bin hatten die Ärzte einige Sichtprobleme und haben versehentlich die Gebärmutterwand und meinen Darm getroffen. Liebe Grüße

Fehlgeburt 10 SSW

Hallo blueice, das tut mir sehr, sehr leid dass auchdir so etwas schlimmes passiert ist ?wie kam es zu den Komplikationen während der OP? was ist schief gelaufen? als ich dein Betrag gelesen habe ist mir ziehmlich mulmig geworden! Gott sei dank hast du es überlebt, es ist schon traurig genug dass du dein Würmchen hast gehen lassen müssen! Ich wünscht dir von Herzen alles, alles gute und hoffe dass es uns sowas kein zweites mal passieen wird !!! Liebe Grüße

Fehlgeburt 8 ssw

Hallo, auch ich habe diese schmerzliche Erfahrung in der 8. SSW machen müssen.
Als ich einen Test bei meiner FA machte, war ich in der 4. SSW. Mein Mann & ich freuten uns riesig über diese Nachricht auch wenn wir es nicht geplant hatten. Als ich das nächste mal bei meiner FA einen Termin hatte, am 17.12.2010 teielte uns die mit das sich das kleine Würmchen nicht weiterentwickelt hat und ich nun eine Ausschabung machen lassen müsste. Für uns brach eine Welt zusammen, hatten wir uns doch schon auf eine Zukunft mit unserem Baby eingestellt und soagar schon eine größere Wohnung gesucht. Am 22.12.2010 war es dann soweit das ich zur Ausschabung in die Klinik musste und eigentlich sollte ich noch am gleichen Abend wieder nach Hause gehen doch während der OP traten bei mir einige Komplikationen auf an denen ich beinahe gestorben wäre, weshalb ich auch noch über die Feiertage in der Klink bleiben musste. Als wenn so eine Diagnose direkt vor Weihnachten nicht schon schlimm genug wäre so musste ich über die Feiertage allein in einem Zimmer verbringen weil die meisten Patienten schon entlassen worden sind so hat man dann die ganze Nacht grübelt, warum und wieso einem das passieren musste und ob man selbst daran schuld ist. Das war das schlimmst Weihnachten das ich je hatte. Selbst meinen Mann konnte ich nicht in meiner Nähe ertragen.
Inzwischen gehts mir wieder ganz gut, zwar bin ich immer noch traurig darüber und denke oft darüber nach wie ich mich fühlen könnte oder wie mein Bauch wohl aussehen würde aber man sollte dennoch nach vorne blicken. Man wird immer traurig sein und an das ungeborene denken egal wie lange es her ist oder in welcher SSW man war.

Fehlgeburt 13. SSW

Hallo Ihr lieben,

ich hatte im September 2008 eine Fehlgeburt in der 13+6 SSW. Das traurige dabei ist das es mir schon einige Zeit davor nicht so gut ging, drücken im Bauch und solche Dinge. War auch bestimmt jeden 2. oder 3. Tag bei meiner Frauenärztin die mir immer sagte alles sei okay, das Herzchen würde auch schlagen. Noch am 19. September war ich bei meiner FÄ und wieder sagte Sie mir alles sei in bester Ordnung. Am 20. September, ein Samstag Morgen bekahm ich Blutungen, alle sagten mir das sei normal, das könne vor kommen doh mein Gefühl sagte mir etwas anderes und ich suchte einen Bereitschaftsarzt auf. Der bestätigte mir mein Gefühl, mein Baby war Tod und dann der nächste Schock, er sagte mir das mein Kind schon mindestens 3 Wochen Tod war... Ich war am Ende, bin aus der Praxis saß am Fußweg und habe nur noch geweint. Was hat meine FÄ den bitte die ganze Zeit gesehen??? Mein Freund hat mich dann geholt und ich konnte Ihm gar nicht erklären was los ist, ich habe kein Wort raus bekommen. Ich musste auch sofort in´s Krankenhaus zur Ausscharbung. Als ich am folgenen Montag meine damalige FÄ aufsuchte und Sie fragte was Sie de bitte für eine sch***ß Arbeit gemacht hat hat Sie mich nur aus der Paxis geschmissen. Ich war danach lange in Psychologischer Behandlung doch ich habe bis heute das Gefühl nicht richtig damit umgehen zu können! Mir kommen oft die Tränen und ich frage mich immer wieder warum!

Nun, 2 Jahre später, habe ich letzte Woche einen SS-Test gemacht und er war positiv, war auch gleich beim FA (diesmal natürlich bei einem anderen FA) er sagte mir alles sei okay, das Herzchen würde schlagen. Bin nun in der 8. SSW, aber die Angst begeitet mich! Es verget fast keine Minute in der ich mir nicht Sorgen mache das etwas nicht stimmt! Ich bete zu Gott das er mir mein Baby nicht wieder nimmt und mir dieses mal mein Glück lässt denn ich glaube nocheinmal steh ich sowas nicht durch!

Ich wünsche jeder Frau, wirklich jeder Frau die so etwas furchtbares erlebt hat von ganzem Herzen Glück und hoffe das Sie bald ein kleines Würmchen in den Arm halten werden und nicht noch einmal so etwas erleben müssen!

Jetz hoffe ich natürlich auch für mich das mir so etwas wunerschönes gegönnt sei und vlt. gibt es ja auch ein paar Menschen die mir die Daumen drücken.

Fehlgeburt 9 SSW

Hallo!
Ich weiß wie du dich fühlst.
Hatte leider das gleiche Erlebnis im Januar 2010.
Manche Tage kann ich damit ganz gut um gehen aber andere wieder fällt es mir total schwer.
Versuche jetzt erneut schwanger zu werden.
So was kann nur jemand wirklich nach fühlen, wer es selbst durchgemacht hat.
Aber es tut gut auch andere Erfahrungen zu lesen.
Ich wünsche dir alles Gute.
LG

Schlimm, Schlimm

Es klingt hart und hat dein Leben gemacht: mehr Depri und heulen.

dennoch wenn Du jetzt da sein willst für andere Frauen die es hatten, dann bist Du ein gutes Frauchen^^ Bzw. ein sehr guter Mensch.

Mit der Zeit wird es aber etwas besser werden, denn Zeit heilt alles Wunden.

Dark-Dreams

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren