Fremdgänger trotz Heiratsantrags

Hallo, ich fühle mich seit kurzem so was von elendig! Ich bin mit meinem Freund nach einer langjährigen, gescheiterten Ehe von 17 Jahren seit über 7 Jahren zusammen. Ich weiß auch, dass er mich liebt, und wir möchten eigentlich im nächsten Jahr heiraten, die Spatzen pfeifen es von den Dächern, dass er mir Ende AUgust einen Heiratsantrag machen wird, aber: Vor kurzem habe ich handfeste Beweise, dass ich ncht die Einzige bin, er hat für Sexpraktiken, die er bei mir nicht bekommt, eine Bekannte, die ebendfalls in einer Beziehung steckt. Ich weiß nicht damit umzugehen, einerseits liebe ich ihn so sehr, und ich bin seine Prinzessin, andererseits ist so ein Verhalten noch nicht mal eine Basis für eine Beziehung, geschweige denn Ehe!!!!! Ein Freund von mir sagt: Klappe halten und da durchgehen, das, was ich aus der Beziehung brauche, mir nehmen, Geborgenheit, Liebe etc...aber so bin ich nicht! Ich brauche Klarheit und vor allem: Monogamie! Ich freue mich hier sehr auf vielleicht die Unterschiedlichsten Antworten! DANKE schon mal vorab!

Antworten (2)
Danke!

Hallo, danke, das ist eine wahnsinnig einfühlsame und schöne Antwort von Dir. Ja, ich denke so auch, und ich werde ihn damit konforntieren. 1000 Dank!!!

Ich weiß nicht ob ich dafür zu altmodisch eingestellt bin

Ich weiß nicht ob ich dafür zu altmodisch eingestellt bin, aber ich versuche dir natürlich gerne trotzdem einen Rat zu geben. Ihr scheint euch zwar zu lieben, daran zweifele ich nicht, das steht mir auch nicht zu und vor allem kann ich das auch nicht beurteilen, da ich keinen von euch beiden wirklich kenne.
Aber was ich erkennen kann ist, dass ihr sehr verschiedene Ansichten habt, was das Thema Liebe und Sex angeht. Für Dich scheint das ganze zusammen zu gehören. Ich kann das sehr gut nachempfinden, da ich genauso eingestellt bin. Für mich ist es wichtig, dass ich vertrauen zu meiner Partnerin habe und die möchte ich dann auch allein für mich haben. Ich bin in einer Beziehung auch absolut Monogam eingestellt. Es wäre für mich unerträglich zu wissen, dass Sie dann noch mit einem Anderen was hätte. Ich denke, dass Du so ähnlich eingestellt bist, dein Freund scheint das aber eher was lockerer zu sehen und holt sich dann das, was er bei Dir nicht bekommt, eben woanders. Ob Du das irgendwie ändern willst, weiß ich nicht. Das liegt bei Dir. Was ich Dir aber sagen kann ist, dass es in dieser Situation immer Jemanden geben wird der darunter leidet. Und so wie sich das hier anhört, wirst das wahrscheinlich Du sein. Du musst Wissen, ob Du damit leben kannst, wenn er sich dann noch mit einer Anderen vergnügt, oder ob es dich irgendwann zerreißen wird. Aber unter diesen Voraussetzungen zu heiraten, halte ich für keine besonders gute Idee. Da ist ja das Ende schon fast vorprogrammiert.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren