Geringe Libido

Hallo!
ich leide seid ca 10 monaten an einer geringen libido, sprich kein verlangen nach sex. macht sich in einer beziehung natürlich schlecht. mich interessieren die möglichen ursachen. bin mit der behandlung durch meinen urulogen nich so zufrieden. habe zwar medikamente (yohimbin) bekommen die ich auf grund der nebenwirkungen nicht vertrage. ansonsten haben sie aber geholfen. bin auch der meinung das man ehr nach der ursache suchen sollte.
ich nehme seid ca. 10 jahren propecia gegen harausfall. mögliche ursache??
genauso habe ich einen sehr stessigen job, könnte es psychische ursachen haben???
Ebenso habe ich ca. 7 jahre canabis konsumiert.
gibt es auch krankheitsbedingte ursachen??
Danke für ihre unterstützung

Antworten (6)
@ali

Keine Ahnung, glaub eine Operation ist da die beste Methode. Frag halt nen Dok oder in einem Forum wo es speziell um so Probleme geht! Alles Gute!

Danke

Ich danke für deine antwor was ist das möglichkeit zum penis verlengerung

@ali

Na wenn du den Leuten bzw. den Pharmafirmen glaubst, dann zahle halt die 70euro für die paar Tabletten und schau ob es wirkt. Aber lies dir auch die Nebenwirkungen durch.

Gibt ja auch ne Menge Foren wo sich echte Mediziner dazu äußern und die raten von solchen Tabletten ab, eben weil es nur Verarsche ist und keiner wirklich abschätzen kann, wie die Nebenwirkungen sind. Aber muss eben jeder für sich selbst entscheiden.

Viel Erfolg!

@ali

"Libido" verlängern hat nix mit längerem Penis zu tun! Es heisst nur das du durch so Tabletten länger geil bist und länger Bock auf Sex hast, aber dein Penis wird dadurch nicht länger!

Libido tableten

Hallo ich will wissen ob das libido tableten verlängert das penis oder nicht hat jemand von euch probiert weil ich will mir auch holen voher ich kaufe ich will wissen ob eicht das libido verlängert

Unerwünschte Wirkungen v. Propecia
Die unerwünschten Wirkungen waren während der Behandlung gewöhnlich vorübergehend oder bildeten sich nach Therapieabbruch zurück. Die folgenden unerwünschten Wirkungen wurden während dem ersten Jahr bei klinischen Studien und/oder nach Markteinführung gemeldet:

Störungen des Immunsystems
Selten: Überempfindlichkeitsreaktionen einschliesslich Hautausschlag, Pruritus, Urtikaria, Lippen- und Gesichtsschwellung, Angioödem.

Psychische Störungen
Häufig: verminderte Libido (Propecia 1, 8% vs. Placebo 1, 3%).

Funktionsstörungen der Fortpflanzungsorgane und der Brust
Häufig: Erektionsstörung (Propecia 1, 3%, Placebo 0, 7%).
Gelegentlich: Ejakulationsstörungen, Verkleinerung des Ejakulatvolumens (Propecia 0, 8% vs. Placebo 0, 4%).
Selten: Hodenschmerzen, Schmerzen und Vergrösserung der Brustdrüsen.
Arzneimittelbezogene unerwünschte Wirkungen im Sexualbereich waren häufiger bei Männern unter Behandlung mit Finasteride als bei Männern unter Placebo, mit einer Häufigkeit von 3, 8% versus 2, 1% während den ersten 12 Monaten. Die Häufigkeit dieser unerwünschten Wirkungen verminderte sich bei Männern unter Behandlung mit Finasteride auf 0, 6% über die folgenden 4 Jahre. Ungefähr 1% der Männer in jeder Behandlungsgruppe brach die Therapie in den ersten 12 Monaten wegen arzneimittelbezogenen unerwünschten Wirkungen im Sexualbereich ab, danach nahm die Häufigkeit ab.

Auf diesen Beitrag können nur angemeldete Nutzer antworten. Melde dich hier an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren