Gewichtszunahme durch Pfeiffersches Drüsenfieber?

Hallo zusammen,

ich hoffe hier Hilfe oder Erfahrungen zu finden. Kurz zu meiner Geschichte.
Ich habe in den letzten 9 Monaten erheblich zugenommen (nein ich bin nicht schwanger). Zu Weihnachten bekam ich eine "Grippe", 3 Wochen später nocheinmal, eventuell Rückfall, mit starken Schluckbeschwerden, Müdigkeit, Mattigkeit aber ohne Fieber. Mandelentzündung war damals Diagnose. Bekam ein Penicillinersatz (habe eine Allergie gegen Penisillin). Nachdem ich 2 Tabletten geschluckt habe schwoll mein Hals zu. Berühmter Kloß im Hals, schlucken war kaum noch möglich, bekam Atemnot, Erstickungsängste. Bin dann ins KH zum Notdienst. Auf Verdacht einer allergischen Reaktion wurde dann CALCIUM gespritzt. Nach 2 Std. konnte ich wieder gehen. Diagnose... keine Allergie, nur Verschlechterung der Symptome. Nach 3 Tagen (insgesamt waren es 9 Tage) ließen die Schluckbeschwerden nach. Ich muß dazu sagen, diese Schmerzen im Hals konnte ich nur mit Ibuprofen ertragen. Ich hatte danach noch lange mit Reizhusten zu tun. Seitdem fühle ich mich durchweg schlapp, müde, schwitze viel, wache nachts auf, habe insgesamt jetzt 25 kilo zugenommen, kann mich kaum bücken, bekomme dann keine Luft, meine Haut sieht furchtbar aus, meine Haare sind struppig, habe öfter schmerzen in den Gelenken gehabt (dachte schon an Arthrose oder Rheuma), alles in einem fühle ich mich echt nicht wohl. Mein Verdacht Schilddrüsenunterfunktion wurde heute negativ bewertet. War zur Blutabnahme und Ultraschall. Nur meine Leukozyten waren etwas erhöht. Über 12.000.
Kann es sein das meine Grippe oder Mandelentzündung Pfeiffersches Drüsenfieber war? Hab ich das vielleicht verschleppt? Oder muß ich gar befürchten Leukämie zu haben? Diese Müdigkeit und Schlappheit macht mich fertig, ich kann einfach nichts machen im Haushalt. Zur Arbeit schleppe ich mich nur hin. Arbeite zum Glück nur 2 - 3 Tage die Woche, dann aber immer bis zu 10 Std. am Stück.

Kommt meine Gewichtszunahme vielleicht auch daher? Wer weiß Rat?

Gruß
Mami

Antworten (2)
Druesenfieber

Ihr lieben,
ich hatte vor 3 jahren das druesenfieber und habe in der zeit 10 kilo abgenommen, da mir staendig uebel war und ich daher auch keinen hunger hatte. ich hatte das fatigue syndrom, welches durch den virus verursacht wird fuer fast ein Jahr, nach 6 monaten fuehlte ich mich zawr schon besser, aber diese schlappheit und die schmerzen an den Halsdruesen, wennimmer ich etwas muede wurde gingen erst nach 12 Monaten weg.....ich konnte dann ein gutes Jahr noch essen was ich wollte und nahm nicht zu und dann auf einmal, nachdem ich voellig gesunedet war nahm ich auch schon die 10 kilo plus plus wieder zu. das kommt daher weil ich wieder richtigen huger hatte und wohl vergessen habe, dass ich 2 jahre lang viel weniger ass und nun schnell zunehmen wuerde.....ich kann euch was ganz tolles empfehlen. ds ist die Hay diet. sie beruht darauf, dass man proteine von kohlenydraten getrennt isst, nur vollkornprodukte zu sich nimmt, keine kuenstlichen zusatsstoffe und absolut keinen zucker, kein Kaffee, kein schwarztee. so wird der koerper nicht mehr geputscht, sondern erholt sich schneller von krankheiten und und und....am besten mal googeln.
alles gute
mani

Könnte sein

Also ich hatte es ab Januar auch mit dem Drüsenfieber und seitdem gute 7 Kilo mehr, obwohl ich genau so esse wie immer.
Es mag sein, dass man durch die Trägheit bewegungsloser wird und deshalb zunimmt. Ich hab auch schon überlegt ob das durch diesen dummen Virus kommt. Ich hatte gerade eben in einem anderen Thread darüber geschrieben, dass ich auf dem Besserungsweg bin, durch Vitamin C-Gaben und Esberitox. Ich geh seitdem wieder fast täglich im Wald laufen und hoffe meine Kilos so wieder wegzukriegen.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren