Gibt es Argumente für besorgte Eltern, wenn Kinder Boxsport betreiben wollen?

Ich sehe im TV sehr gerne boxkämpfe und besonders das frauenboxen finde ich klasse. Letze woche habe ich in einem boxclub vorbeigeschaut und mir das training dort angeschaut. Man bot mir ein probetraining an. Meine eltern sind davon überhaupt nicht begeistert. Nun suche ich nach argumenten, die für den kinder-boxsport sprechen. Danke für viele beiträge dazu.

Themen
Antworten (3)
So primitiv ist Boxen gar nicht!

Schenas, hast du mal gesehen, wenn die Klitschkos boxen? Das ist kein stupides Haudrauf und Fresse polieren, das ist echter Sport.
Ich finde es gut, wenn Kinder boxen lernen wollen. Dann lernen sie, sich zu verteidigen und haben auch ein Ventil, um Agressionen nach fairen Regeln abzubauen. Außerdem stärkt Boxen die Muskeln und macht fit.

Von mir gibt es nur Argumente gegen das Boxen. Wenn ich die Boxer sehe, wie sie da wie die Steinzeitmenschen aufeinander losgehen, fasse ich mir nur an den Kopf. Meinen Kindern würde ich auch nicht erlauben, so einen "Sport" auszuüben.

Rede mit deinen Eltern, sage ihnen, dass es dir um den Sport geht und du keine bösen Absichten hegst. Nenne ihnen erfolgreiche Sportler, die es mit dem Boxen weit gebracht haben. Biete ihnen an, sie mal mitzunehmen, damit ihr euch das zusammen angucken könnt und so kannst du ihnen die Angst und die Vorurteile wegnehmen. Alles Gute!

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren