Gibt es Empfehlungen über Süßigkeits-Höchstgrenzen für Kinder?

Unser Kleiner ist mittlerweile 3 Jahre und wir konnten ihn bis jetzt von Süßigkeiten fernhalten. Nun geht er bald in den Kindergarten und dann werden wir den Kontakt zu Süßem nicht mehr verhindern können. Wir möchten das aber möglichst so dosieren, daß keine Schädigung eintritt. Gibt es Empfehlungen darüber, wieviel ein Kind täglich an Süßigkeit essen darf? Bin dankbar für jeden Tipp. Gruß, Odjin

Antworten (3)

Ich halte nichts von Verboten, allerdings können Kinder bis zu einem gewissen Alter einfach nicht entscheiden, was gut für sie ist. Das Obst-Angebot sollte reichlich sein, da können sie ihren Zuckerpegel halten. Und ab und an mal Süßigkeiten. Ich finde, wie sandra73 es beschrieben hat, ziemlich vernünftig

Süßes komplett zu verbieten halte ich auch für den falschen Weg. Es sollte im Rahmen bleiben, dabei sollte man aber auch schauen, dass sowas wie Süßspeisen, also irgendwelche überzuckerten Kinderjoghurts, oder süße Getränke, reglementiert werden. Einen Fruchtnachtisch nach dem Mittagessen und abends dann nochmal 4, 5 Bonbons sollten mehr als ausreichend sein. Die Kleinen dürfen ja auch garnicht zu viel Kalorien aufnehmen, um nicht auch übergewichtig zu werden wie leider so viele Kinder.

Garkeine Süßigkeiten für das Kleinkind?

Hallo,
verstehe ich das richtig, dass euer Kind überhaupt keine Süßigkeiten bekommt? Wir sind auch gerade am Überlegen, wie wir das in der Erziehung handhaben sollen, aber bei einem bin ich mir sicher: Kindern die Süßigkeiten komplett zu verbieten ist eindeutig der falsche Weg. Da ist es doch ganz natürlich, dass er sich wie ein gieriger Wolf direkt auf alles stürzt, was süß (ergo: verboten!!) ist! Kontraproduktiv!!

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren