Großes Problem! 10-jähriges Kind frech, faul, tritt, schlägt, beschimpft?!

Hallo!

ich muß mal ein wenig Dampf ablassen und dieses gleich mal dazu nutzen einige Fragen ins Forum zu stellen.

Vor ca. 6 Wochen habe ich eine neue Partnerin die einen 10 - bald 11 jähriges Kind hat. Im Grunde fand ich das immer gut, die Vorstellung in eine Beziehung zu kommen, in der es bereits ein Kind gibt - da ich mir in meinem alter von 38, selbst wohl keine eigenen Kinder mehr vorstellen kann.

Das erste schockierende Ereignis war, als der Junge seine Mama einfach so - sehr massiv mit der Faust - öfter auf die Schulter/Oberarme geschlagen hat. Man hat förmlich gesehen, das der Junge sich wahrhaftig angestrengt hat. Seine Mama hat alles ohne Widerspruch geduldet - nur einige "zaghafte" - jetzt hör mal auf - Sprüche kamen.

Auch in den Zeiten danach passierten Sachen, wie übelste Beleidigungen (für ein 10jährigen das F... Wort für Vagina - fand ich schon krass) und überhaupt das ständige "Du bist Dumm wie Brot" oder "Arschl.... + Leck mich + Wichs.. usw.". Er ist halt einfach total frech.

Mich hat er anfangs verschont - mich teilweise nicht mal beachtet. Kein Hallo, kein Tschüss.. garnichts

Seit ein paar Wochen spielen wir öfter miteinander, bewerfen uns mit Kissen, etc.. alles nur Spaß - lustig... wir lachen viel... Ich möchte einfach an den Jungen ran kommen, da er eigentlich immer sehr ruhig ist (das sagen auch Mitmenschen, die ihn länger kennen) ... aber immer wenn ich einfach mal mit ihm reden will, "nuschelt" er, oder redet irgendeinen zusammenhangloses Zeug - sagt dann einfach mal "Toastbrot" oder, oder, oder...

Ich weiß garnicht wie ich das jetzt hier alles so erklären sollte, damit man es verstehen könnte?! Es ist halt einfach so kompliziert und ich verstehe es selbst manchmal alles nicht.

Der Junge ist faul, zockt ständig - Mindcraft - ist zu kaum was zu motivieren. Ist oft total genervt - einfach so ohne Grund. Meckert an allem rum.

Heute hat er mich auch geschlagen, getretten - anfangs war es ganz lustig und sanft - aber dann hat er mit voller Wucht immer wieder gegen mein Bein betreten. Oder er versucht mir meine Sachen aus der Hand zu reissen und davon zu laufen. Heute habe ich ihm "sanft + spielerisch" mit dem Buch das er mir aus der Hand reissen wollte, auf den Hintern gehauen - ein klapps wäre hier wohl schon ein zu harter Begriff - alles mit Vorankündigung, das dieses gleich passiert wenn er mit dem treten nicht aufhört! Plötzlich dann, das passiert in anderen Lebenssituationen auch, legt er sich auf den Boden und "simuliert" einen "tödlichen Schmerz" - heult… ?! wtf?!

Der Junge spielt auch Fussball im Verein, auch dort liegt er immer gleich wegen "Nichtigkeiten" am Boden und täuscht lebensbedrohliche Scherzen vor…

Der Junge ist eigentlich nicht Dumm - verhält sich aber ständig so! Er ist auch total sensibel - immer gleich eingeschnappt oder gleich am heulen. In der Schule ist er auch schlecht, beleidigt die Lehrerin, Lügt seiner Mama und den Lehrern unglaubliche Geschichten vor, die rechtfertigen sollen weshalb er die Hausaufgaben nicht machen konnte…


***

Mittlerweile nervt mich das alles total!

Die Beziehung mit meiner Freundin ist so frisch und eigentlich auch absolut in Ordnung - wir sind Glücklich miteinander… Aber der Junge nervt "mich" extrem - und es wird (gefühlt) immer schlimmer von Woche zu Woche..

Heute habe ich Ihm 5 Euro gegeben, weil er in Mathe eine "zwei" geschrieben hat - ich dachte ihn damit mehr für die Schule motivieren zu können. Eigentlich dachte ich auch, das er sich darüber freut. Aber kamen nur Sprüche wie "nur 5 euro bekomme ich"?! - Habe ihm aber gleich gesagt, daß es für einen "Einser" 10 Euro geben wird - da wollte er aber 500!!! und überhaupt!!!

Echt zum kotzen!

Was soll ich bloß tun?! Was ist mit ihm los?!

Warum ist das Kind so verkorkst? Ist das ein klarer Fehler in der Art der Erziehung?

Antworten (1)
Hmmm!

Das wird noch ein harter Kampf werden, bis der Knabe dich als Familienmitglied akzeptiert. Seine Mutter hat jede "Grenzverletzung" und Beschimpfungen einfach hingenommen und das hat ihn zum "Minidiktator" gemacht, der keine Regeln kennt.
Die Zusammenarbeit bei der Erziehung wäre jetzt wichtig und auch die Einschaltung einer Erziehungsberatungsstelle ist ratsam. Auch mit den Körperkontakten zu "seiner Mutter" solltest du dich zurückhalten, wenn der Sohn sich in der Nähe befindet.
Er könnte schon ansatzweise die Rolle des Familienoberhauptes angenommen haben, samt seinen unangenehmen Begleiterscheinungen.
Die 5 Euro waren schon okay! Die gestellten "Nachforderungen" ist möglicherweise ein misslungenes Scherzchen um dem "Nebenbuhler" zu beweisen, welch harter Kerl er schon ist.
In deiner Haut möchte ich nicht stecken.
Viel Glück!
Thomasius

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren