Habe ich Brustkrebs, wenn das Screening positiv ist?

Hallo! Ich hoffe es kann mir jemand von euch helfen. Letzte Woche war ich beim Brustkrebsscreening. Heute bekam ich Bescheid, daß das Ergebnis positiv ist. Ich wurde zu einer ärztlichen Untersuchung eingeladen. Hat das zu bedeuten, daß ich an Brustkrebs erkrankt bin? Ich werde morgen sechsundfünfzig. Ist jemand hier im Forum, der sich damit auskennt? Wäre sehr dankbar für einen Hinweis! LG Viktoria55

Antworten (4)
Nur Mut!

Liebe Viktoria,
ich hoffe mit dir, dass sich der Befund als harmlose Veränderung herausstellt. Aber sollte er es nicht sein, so ist ja die Chance sehr groß, dass diese Krebserkrankung geheilt werden kann, da sie ja in einem sehr frühen Stadium entdeckt wurde.
Sollte das bei dir der Fall sein, dann würde ich dir neben der ärztlichen Betreuung auch eine Selbsthilfegruppe empfehlen. Mit hat das damals sehr gut getan, als ich die Diagnose Brustkrebs erhalten hatte.

akaedita

Die Angst ist das Schlimmste

Mir ist es auch mal so ergangen wie dir jetzt. Ich konnte tagelang nicht mehr essen und schlafen, weil mein Befund auch positiv war. Letztendlich war es ein Fehlalarm, aber die Ängste, die man in der Zwischenzeit auszustehen hat, die wünsche ich nicht meinem ärgsten Feind.

Keine Panik kriegen

Was du da beschreibst, ist genau das, was an diesen Massenscreenings immer bemängelt wird: Auf einen echten Krebsbefund kommen 35(?) Fehlbefunde. Das heißt, da sind schon irgendwelche veränderten Zellen gefunden worden, die aber der betreffenden Frau möglicherweise nie Schwierigkeiten gemacht hätten, wenn sie nicht nur Mammographie gegangen wäre.
Mach dich bitte nicht verrückt. Du bist noch lange kein Krebspatient, nur weil da irgendwas entdeckt wurde!

Erst mal abwarten

Hallo Viktoria55, wenn beim Screening kleinste Veränderungen nicht eindeutig diagnostiziert werden können, wird man zu einer weiteren Untersuchung eingeladen. Bei mir wurde eine Sono gemacht und gleichzeitig eine Biopsie. Bei mir war das Ergebnis positiv, aber bei meiner Kollegin negativ, da waren es nur Kalkablagerungen. Du siehst, es muss nicht unbedingt sofort Brustkrebs sein. Ich kann Deine Angst aber sehr gut verstehen, habe das alles im Herbst 2009 durchgemacht. Ich war damals 54. Warte nun mal erst die nächste Untersuchung ab. Ich drücke Dir ganz feste die Daumen, dass sich alles in Luft auflöst. Viele Liebe Grüße, Juliet

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren