Habe ich eine Pankreasinsuffizienz?

Hallo an alle,

Ich bin neu hier, ich bin 26 jahre alt und wiege 61kg auf 174cm.

Ich hab mich dazu entschlossen mich an dieses forum zu wenden weil ich sehr verzweifelt bin. Ich bin von natur aus ein sehr labieler mensch. Ich hatte in meiner vergangenheit schon oft mit Psychosen und depressionen zu tun.

Nun geht es aber um etwas anderes. Mein leidensweg hat im letzten sommer begonnen.

Ich war damals auf einer Feier im Juni, wo mächtig viel alkohol geflossen ist. Diese feier musste ich fürh zeitig wegen extremer blähungen verlassen. In dieser grausamen nacht hatte ich eine heftige gas entwicklung. Am nächsten morgen war nach dem ich dann den schlaf nach geholt hatte soweit wieder ruhe. Dann hatte ich weißen in gel eingepackten stuhl, ich dachte das käme von dem imodium was ich genommen hatte da ich in der nacht durchfall hatte. Nach zwei tagen kam dann die farbe wieder aber so komisch als wäre Goldlackspry drüber gesprüht worden. Nach dem es dann auch an den folgenden 3 tagen nicht besser wurde beschloss ich am montag zu meinem Hausarzt zu gehen. Dieser, sagte sofort das ist fett stuhl, schmerzen hatte ich zu dem zeitpunkt keine, nur etwas im linken und rechten oberbauch. Nun ja er machte ultraschall, er bemerkte das der gang der BSPD wohl geschwollen sei. Also ab ins KH, wo mir blut abgenommen wurde. Soweit waren die werte wohl gut nur die Alkalische Phosphatase war wohl etwas erhöht. Nach 3 langen tagen wurde dann bei mir eine endosonographie gemacht. Ergebniss: Keine entzündung
Keine Steine
keine Zsysten an der BSPD oder Galle
alles regelrecht.
also wurde ich entlassen. Danach suchte ich meine HA erneut auf. Er war beruhigt und überwies mich an einen Gastroenterologen. H2 Atemtests.

erster test war im Juli: Glucose : ok
zweiter test im August: Laktulose: ok

im August hatte ich an einem abend heftige Oberbauchschmerzen. Also zum HA ich hatte mich über die symptome einer Pankreatitis informiert und wollte gleich hin gehen und nicht erst abwarten. Blut abgenommen: Lipase gut,
Amylase gut, gallenwert gut, leberwerte auch gut.

also war wohl nichts, vielleicht was mit dem Magen sagt er. Sodbrennen hatte ich schon lange.

Oktober: H2 Atemtest auf Sorbit heftige reaktion

November: Rachenentündung, Antibiotika Acithromecyn 500. Nach der ersten einnahme hatte ich wieder extreme Oberbauchschmerzen, also weider zum arzt. Blut abgenommen bekommen, Lipase, Amylase, Galle und leberwerte alle gut. Ultraschall, nichts zu sehen.

Dezember H2 Atemtest: Laktose, keine reaktion.

in dem monat kam ich auf die tolle idee ich hätte einen Darmverschluss. reingesteigert bis zum geht nicht mehr.

Januar:Plötzlich hellen stuhlgang gehabt, in die notaufnahme gefahren. Nichts gefunden. Dann wurde mir Mirtazapin verschrieben. Ich habe mich dann selber in KH stationär aufnehmen lassen. Magen und darmspiegelung. Nichts gefunden. Auf meine frage ob mit der BSPD alles in ordnung sei. Ja. alles ok.
Ich sei lediglich Fruktoseintolerant.

Nun ja. Danach hatte ich häufiger stuhlgang als sonst. 3 mal täglich. Manchmal auch vier mal hab auch mehr gegessen um wieder zu zu nehmen.

nun zu den jüngsten ereignissen.

Mir wurde blutabgenommen und es waren alle werte super. 3 tage später hatte ich extreme unterbauchschmerzen. bei 4. gang zur toilette war mir dann unverdautes aufgefallen. Es war kein durchfall sondern eher weicher/breiiger stuhl.

nun bin ich weider sehr verunsichert, weil das deutet ja auf eine Pankreasinsuffzienz hin. Es gluggert jetzt auch vermehrt. meine stühle haben sich auf ein bis zwei mal pro tag reduziert. Gewicht hält sich so bei 60-61 kilo.
Es rumort auch öfters mal, und nachts habe ich dann immer wieder mal blähungen.

Nun ist meine frage:
Deutet das auf eine Insuffzienz hin? was hattet ihr für beschwerden und wie hat sich das bei euch so geäußert?

versteht mich nicht falsch ich habe großen respekt vor der erkrankung und vor menschen die mit dieser erkrankung leben müssen, aber die angst ist so unmenschlich groß.

kommt das eher von meiner psyche und bilde ich mir das ein?

Ich trinke keinen alkohol mehr seit 10 monaten.
Rauchen tue ich, aber auch das will ich mir abgewöhnen.

Ich freue mich über jede antwort die von euch bekomme. Und sage schon mal vielen vielen herzlichen dank.

Antworten (1)
Bauchspeicheldrüsenschwäche

Hallo Lgo26,
das deutet alles auf eine Bauchspeichedrüsenschwäche hin, das heist die Lipasewerte sind nicht in Ordnung und die Enzyme werden von der Bauchspeicheldrüse nicht mehr Produziert.
Somit können die Kohlenhydrate, Eiweiße und Fette nicht mehr aufgespaltet werden und das führt zu Verdauungsbeschwerden.
Ich habe vor einenm Jahr die gleichen Symptome gehabt wie Du und alles Untersuchen lassen.
Magendarmspiegelung, Ultraschall, CT war alles in Ordnung.
Bei der Blutabnahme wurde dann Festgestellt das die Lipasenwerte nicht in Ordnung sind muss jetzt Enzympräperate einnehmen, Kreon und Essen kann ich nur noch Gemüse und Kartoffeln, wenn ich was anderes Esse bekomme ich alle paar Tage einen Schupp.

Also ich denke das Du deinen Arzt nochmal auch die Chronische Bauchspeicheldrüsenschwäche ansprechen solltest, hört sich genauso an.

vielleich konnte ich Dir helfen

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren