Hund hilfreich?

Hallo,
ich melde mich hier, da ich absolut nicht weiter weiß. Ich leide seit 6 Jahren an Bulimie, und habe jetzt den Entschluss gefasst mir helfen zu lassen. Ich lebe alleine und habe somit sehr viel Freizeit. Immer wenn mir langweilig wird fange ich an zu essen, bzw. kann meistens nach meiner geregelten Mahlzeit einfach nicht aufhören zu essen. Dann meinte eine enge Freundin wieso ich mir nicht endlich den Traum eines kleinen Welpen erfüllen möchte. Ich bin mit Hund aufgewachsen und die Überlegung einen Hund in meiner eigenen Wohnung anzuschaffen ist schon lange präsent. Ich persönlich denke, dass ein Hund mir sicher in solch einer schwierigen Zeit helfen kann. Ich habe die Verpflichtung mich um den Hund zu kümmern, muss mit ihm Gassi gehen, ihn füttern... Ein Hund schenkt einem bedingungslose Liebe, die mir bei meinem Partner fehlt... Was sagt ihr? Kann mir ein Hund seelischen Beistand leisten? Hat jemand Erfahrung?

Antworten (1)
Kann sein, muss nicht sein

Hallo Mia, dass dir der Hund hilft kann sein, aber es kann auch sein, dass dich ein Hund, der viel Aufmerksamkeit braucht überfordert, wenn du selbst nicht besonders stark beisammen bist in der jetzigen Situation. Probier es doch mal aus und gehe regelmäßig in ein Tierheim zum Ausführen. Dort bekommst du ein Gefühl für die Verantwortung, die dann auf dich zukommt. Inwieweit du dir Hilfe suchst wegen deiner Krankheit, weiß ich nicht, aber du solltest auf jeden Fall bedenken, dass hinter Essstörungen oft seelische und auch körperliche Probleme stehen, die behandelt werden sollten. Vielleicht gehst du mal in eine Selbsthilfegruppe (z.B. overeaters anonymous) oder auch in eine psychologische Gesprächstherapie? Eventuell versuchst du auch über eine gute Ernährungsberatung Hilfe zu bekommen. Ich wünsche dir alles Gute und gute Genesung.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren