In Kollegin verknallt und ziemlich verwirrt - brauch ein paar Ratschläge

Hallo zusammen! Das ist das erste Mal, dass ich in einer solchen Angelegenheit in ein Forum schreibe, aber da ich dieses Mal nun wirklich mit meinem Latein am Ende bin, brauche ich doch die Meinung einiger anderer Leute.
Folgendes ist der Fall. Ich, 23 Jahre alt, mache momentan mein Praxissemester in einem Unternehmen in Frankfurt. Komme ursprünglich aus Süddeutschland und bin auch nur noch rund 5 Wochen hier. Nächstes Jahr wird das Studium dann abgeschlossen und ich werde vermutlich wieder hier her kommen. Nun ist es passiert, dass ich mich ziemlich in eine Kollegin verknallt habe. Mit dieser Kollegin bzw. ihrer Abteilung habe ich innerhalb der letzten 14 Tage erstmals immerwieder zu tun gehabt. Keine große Sache, war einfach ein paar Mal bei ihr um ihr wichtige Unterlagen vorbeizubringen. Die ersten zwei Male lief das völlig normal ab. Sie nahm die Unterlagen entgegen, beachtete mich wenig, bedankte sich kurz und ich ging wieder. Ab dem dritten Mal sah das dann plötzlich anders aus. Sie lächelte und schaute mich sogar an. Das hat sich dann auch mit jeden Mal gesteigert, sodass ich sogar langsam den Eindruck bekam, dass die Frau tatsächlich auch freundlich sein kann ;) Naja, jedenfalls gab es dann vorgestern diesen einen Moment, der mir nun keine Ruhe mehr lässt. Ich brachte ihr wie immer die Unterlagen, war in Eile und schaute sie ehrlich gesagt nicht großartig an. Mein Blick war gerichtet auf die Unterlagen, die ich ihr gab. Allerdings merkte ich plötzlich wie ihre Augen meine förmlich fixierten. Und irgendwas in mir sagte mir in dieser Sekunde, dass ich ihr auch in die Augen schauen sollte. Das tat ich auch, und dann war da plötzlich dieser kurze aber total intensive Augenkontakt. Wir strahlten uns beide an (wäre in dem Moment eigentlich unnnötig gewesen. Jeder andere Kollege hätte mir wahrscheinlich lediglich die Unterlagen aus der Hand genommen) und - ohne Spaß - ihre Augen funkelten wie verrückt. Sowas hab ich ernsthaft noch nie bei einem Menschen gesehen. Ich hätte nie gedacht, dass es dieses Funkeln tatsächlich gibt. Aber sie hatte es in diesem Moment, und ich war plötzlich sowas von geschockt, dass ich meinen Blick wieder abgewandt habe und gegangen bin. Ich habe mich dann nur noch ertappt, wie ich strahlend und mit Herzrasen aus ihrem Büro gegangen bin und mir auf dem Weg zurück in mein Büro wirklich permanent sagen musste "komm runter, grins nicht so doof, beruhig dich". Einen Tage nach diesem "Vorfall" war ich wieder bei ihr, da war sie dann plötzlich sowas von offen. So hab ich sie vorher nicht erlebt. Als ich ihr die Unterlagen brachte, meinte Sie, ich solle kurz warten. Sie schaute sich die Unterlagen an und machte ein paar Kommentare dazu; ich hatte den Eindruck sie wollte ein wenig Smalltalk starten. Sie war auch echt so herzlich und hat gelacht - ganz ungewohnt. Aber - was habe ich blöde Kuh gemacht? War schon wieder so verpeilt und nervös, dass ich auf den Smalltalk nicht eingegangen bin, mich verabschiedet habe und aus dem Büro ging. So. Soviel zum "Sachverhalt" ;) Nun zu meinen Problemen, Gedanken, Zweifeln, Fragen...

- Dieser Moment, in dem wir uns angesehen haben, in dem dieses intensive Funkeln in ihren Augen zu sehen war, was hatte das zu bedeuten? Ich bin einfach verwirrt und frage mich, ob ich das nur geträumt habe. Dann wiederum denke ich mir, dass man sich sowas nicht einbilden kann. Ich kann jetzt noch ganz genau dieses Funkeln sehen, wenn ich an diesen Moment denke. Mir ist schon klar, dass ihr das jetzt schwer beurteilen könnt, da ihr nicht dabei wart...aber rein von meiner Erzählung her - wie würdet ihr euch fühlen nach einem solchen Blickkontakt? Meint ihr, ich sollte das ernst nehmen? Könnte man daran erkennen, dass sie mich vielleicht interessant findet? Habe sie heute auch wieder gesehen, wie sie in der Kantine mit zwei anderen Kollegen gesprochen hatte und da hatte sie wieder ihren natürlichen unfreundlichen Blick drauf und ein besonders strahlendes Lächeln ist mir auch nicht aufgefallen. Ich versuche gerade einfach, sie zu analysieren und zu schauen, wie sie sich in der Gegenwart anderer verhält...zwischendurch habe ich nämlich auch schon überlegt, ob ich diese strahlenden, funkelnden Augen in dem Moment überbewertet habe und sie vielleicht einfach alle Leute grundsätzlich so ansieht. Bisjetzt macht es mir aber nicht den Anschein, als wäre es so.

- Großes Problem. Der Altersunterschied. Sie ist 39. Okay, ist im Grunde für mich kein großes Ding. Ich hatte zwar bisher noch nicht viele Beziehungen, aber meine Ex-Freundinnen waren immer deutlich älter als ich und bis auf einmal hat es in der Regel gut geklappt. Die Frage ist nur, würdet ihr das Risiko eingehen und sie fragen, wie sie zu diesem Altersunterschied steht? In diesem Zusammenhang muss ich auch sagen, ich weiß, dass sie Single ist und auf Männer steht, aber nicht, ob sie auch Frauen mag. Jedoch schließt das eine das andere ja nicht aus. In anbetracht ihrer Blicke und ihres Verhaltens - würdet ihr das Risiko eingehen und sie fragen, ob sie sich auch etwas mit einer Frau vorstellen kann? Oder würdet ihr mir empfehlen das alles einfach gut sein zu lassen und mich möglichst nicht zum Affen zu machen?

- Das nächste ist, dass ich, wie gesagt, in 5 Wochen von hier weggehe. Die Phase, in der ich eng mit ihrer Abteilung zusammengesrbeitet habe ist seit heute vorbei. Werde sie also seltener sehen. Wenn ich sie auf dem Gang oder in der Kantine sehe, fällt es mir wirklich extrem schwer sie nicht einfach geraderaus auf die Sache anzusprechen. Allerdings weiß ich, dass das vielleicht ein Fehler wäre, sie darauf anzusprechen, solange ich noch im Unternehmen bin. Zumal sie ganz gut mit einer der Mädels aus meiner Abteilung befreundet ist und ich deshalb wirklich keine peinlichen Aktionen starten will. Seht ihr das genauso? Lieber warten, bis ich in 5 Wochen vom Unternehmen weg bin und ihr dann vielleicht einen kurzen Brief schreiben? Was meint ihr? Ich bin momentan so unsicher. Ich meine, wenn sie Interesse hätte, hätte sie ja vielleicht schon den ersten Schritt gemacht und mich auf die Sache angesprochen? Andererseits - was ist, wenn sie sich genauso unsicher ist ob ich denn nun bereit wäre, sie näher kennenzulernen? Könnte ja auch sein...

Also, schlussendlich ist es so. Ich habe die letzten Tage wirklich krampfhaft versucht diesen einen Moment des intensiven Blickkontakts zu vergessen, aber ich schaffe es nicht. Seit das passiert ist geht mir diese Frau nicht mehr aus dem Kopf und aus irgendeinem Grund hab ich dieses Gefühl, dass in diesem Moment etwas zwischen uns passierte. Ich kanns nicht erklären, aber da war einfach was. Und da mir das so, mit diesem Blickkontakt und diesem völlig warmen Gefühl im Bauch (keine Ahnung wie ich das sonst beschreiben soll), das von der einen auf die andere Sekunde da war, noch nie vorher wiederfahren ist, bin ich wirklich ratlos. Ich habe nur immer Zweifel, ob ich mich nicht lächerlich mache, wenn ich ihr das irgendwann mal sage, dass ich sie näher kennenlernen will. Ich bin so eine, die sich immer denkt, "wieso sollte diese Frau an mir interesse haben? Ausgerechnet an mir? Ich habe nichts besonderes an mir". Diese Gedanken hatte ich schon bei anderen Frauen so oft, dass ich sie dann vor lauter Zweifel einfach nie angesprochen habe und mir möglicherweise deshalb Chancen entgehen lassen habe. Ich will nicht, dass mir das wieder passiert. Deshalb - würdet ihr an meiner Stelle das Risiko eingehen euch komplett lächerlich zu machen?

Antworten (2)
Nichts überstürzen

Hallo Pauletta,
ich weiss, eine Antwort kommt ziemlich spät aber ich Versuch es trotzdem mal.
Ich halte es wirklich für keine gute Idee einfach offen heraus zu sagen, dass du dich in sie verliebt hast. Zunächst einmal bist du dir nicht sicher, ob deine Gefühle von andauernder Natur sind aber wie du das beschreibst, war dieser Moment ziemlich intensiv. Trotzdem würde ich dir ebenfalls den Rat geben, nicht mit der Tür ins Haus zu fallen. Zum Einen: wenn ihr euch wirklich kaum kennt, kommt es doch etwas komisch, ihr einfach zu schreiben, ehrlich gesagt. Deshalb würde ich das erst empfehlen, wenn ihr euch wirklich einige Male unterhalten habt und euch etwas besser kennt. Vielleicht fragt sie dann ja sogar nach Kontakt?
Zum anderen würde ich sie nicht direkt auf ihre sexuelle Orientierung ansprechen, das ist schon sehr direkt und vielleicht auch etwas zu forsch. Du musst die Sache irgendwie subtiler angehen und nebenbei Anspielungen machen oder Aussagen, über die du mehr erfahren kannst.
Du hast doch gesagt, du hast eine Freundin dort. Kann sie dir nicht irgendwie weiterhelfen?
Lg

Risiko

Hi,
Wie du es schilderst, geht sie dir wirklich nicht mehr aus dem Kopf. Deswegen ist es das Risiko sicher wert. Nur ist die Frage, wie du es am besten anstellst. Die Idee einen Brief zu schreiben ist ganz gut, aber wie es aussieht, kennt ihr euch persönlich nicht so gut...deswegen solltest du vielleicht erstmal nur Anzeichen geben, dass von deiner Seite aus Interesse besteht. Dann hast du nicht sofort alle Karten auf den Tisch gelegt was sie schließlich auch überfordern könnte denn du kannst nicht sicher wissen was sie denkt. Falls du die Gelegenheit dazu hast kannst du ja Blickkontakt suchen, lächeln, aus dir raus kommen, Smalltalk starten und schauen wie sie reagiert. Wenn alles auf ja hindeutet, könntest du sie auf einen Kaffee einladen...
Ich weiß nicht wo du jetzt bist oder wann du wieder zurück gehst. Aber wenn es geht, würde ich so einen Versuch starten.
Viel Glück:)

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren