Intoleranz gegenüber Behinderten im Rollstuhl

Bin im Moment doch immer mehr entsetzt wie intolerant unsere Gesellschaft gegenüber Behinderten immer noch ist. Manchmal habe ich das Gefühl einige Menschen sind am Anfang des letzten Jahrhunderts stehen geblieben. Es ist furchtbar wie man angestarrt, ignoriert und beleidigt wird nur weil man im Rollstuhl sitzt. Zumeist sind es Frauen ab 45 die anscheinend nicht damit zurecht kommen, dass es Menschen wie mich gibt. Sie starren ungeniert als wäre man ein Alien, stellen sich oder ihre Einkaufswagen zu gern in den Weg und ignorieren jede Bitte Platz zu machen. Zum Teil wird man dann auch noch als Krüppel oder Spasti beschimpft. Der größte Gipfel kam aber heute, als ein Halbstarker der Meinung war er müsse seine Freundin beeindrucken indem er Steine auf mich wirft. Gott sei dank war mein Freund dabei und hat ihn direkt einen "Tanz" angeboten, da hat sich der Superheld gleich ins Hemd gemacht. Auch ich sprach ihn an, ob das jetzt besonders clever von ihm gewesen sei. Der Feigling konnte mich nicht mal angucken. Es ist zum Kotzen so behandelt zu werden. Ich bin weder ein Ausstellungsobjekt noch das Mittel sich an mir zu profilieren. Auch Menschen mit Handicap haben Gefühle und sind auch nur Menschen. Man hat so schon genug zu kämpfen und braucht dann nicht noch solche Blitzbirnen. Das ist einfach respektlos. Seid einfach froh, dass ihr gesund seid und lasst uns in Ruhe. Eins zeigt sich für mich dabei aber immer: Ich bin froh, dass ich es "nur" mit den Beinen hab und nicht mit dem Kopf!

Antworten (2)

Ich glaube ein dickes Fell haben wir alle, doch sind wir auch nur Menschen und haben Gefühle.
Man versucht es so weit es geht zu ignorieren und zu überspielen wenn man diskriminiert wird, manchmal klappt es aber leider nicht so und dann tut es einfach nur weh.
Heut war wieder so ein Tag, war mir nen neuen Receiver kaufen und an der Kasse prüfte mich die Kassiererin genauso wie sie vorher mit den Einkaufswagen gemacht hat. Beim Bezahlen sprach sie meinen Freund wegen der Garantie an obwohl ich an der Kasse zum bezahlen stand. Selbst als ich ihr antwortete würdigte sie mich keines Blickes. Das tat einfach weh. Ich bin doch kein Gegenstand sondern eine gestandene Frau die mit beiden A...backen im Leben sitzt.

Es fängt beim Land schon an

Das tut mir leid das zu hören. Wir hatten in der Realschule auch einen Querschnittsgelähmten der hatte es auch nicht einfach. Kein Ausmachen oder so aber er fiel öfter mal mit seiner Krücke hin.
Die Diskriminierung fängt ja beim Land schon an. Offizielle Gebäude nur schwer zugänglich für Rollstuhlfahrer. Es gab bisher keine Situation wo ich sowas erlebt habe wie du. Vielleicht ist das aufm Land anders wie in der Stadt.
Ich wünsche Dir und anderen viel Glück und n dickes Fell für die Zukunft. So wie der Hass mit jedem und allem kursiert, wird Das ebenso lange noch dauern bis eine Besserung nur in Sicht ist

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren