Ist Brustschwimmen die schwierigste Schwimmart?

Hey Leute,
habe neulich in einer Schwimmübertragung vom Kommentator gehört, dass Brustwschwimmen angeblich die schwierigste Schwimm-Disziplin sein soll. Habe ich mich da verhört? Das lernt man doch in allen Schwimmkursen als allererstes! Und wenn ich in ein Schwimmbad gucken, dann machen fast alle Schwimmer nur Brustschwimmen. Man fängt doch nicht mit dem schwersten an, oder?
Gruß
boe

Antworten (1)
Moderator
Hallo boe!

Leider doch! In Europa ist es - warum auch immer - üblich mit Brustschwimmen anzufangen. Und das, obwohl es - fast - die schwierigste Schwimmart ist. Nur Delphin/Schmetterling ist noch anspruchsvoller. Burst ist deshalb relativ schwierig, weil die Kooridination (zu welchem Zeitpunkt kommen Beinschlag, Armzug, Atmung) nicht das Einfachste ist und weil der Bewegungsablauf von Schwunggrätsche und Armzug viele Fehler bringen kann. Kraulschwimmen ist da viel, viel weniger fehlerbehaftet. Allerdings mti dem großén Nachteil: Der Kopf gehört eigentlich ständig mit dem Gesicht nach unten ins Wasser und dreht sich nur zum Atmen kurzzeitig seitlich nach außen. Das ist natürlich für Kinder nicht das Gelbe vom Ei... Noch einfacher wäre Rückenschwimmen, aber dass Kinder nicht sehen, was vor ihnen passiert - naja....
Schmetterling/Delphin ist zwar vom Bewegungsablauf und der Kooridination nicht anspruchsvoller wie das Brustschwimmen, stellt aber hohe Anforderungen an die Beweglichkeit (Welle, Vorbringphase) und die Kraft des Schwimmers.
So, Ende des Romans....
Ich hoffe, ich konnte dir etwas Licht ins Dunkel bringen!

Viele Grüße
Kermit

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren