Ist eine Schwangerschaft mit Ende vierzig noch zu verantworten?

Nach meiner glücklichen Scheidung bin ich jetzt wieder mit einem (jüngeren) Mann zusammen, der unbedingt ein Kind mit mir haben möchte. Ich habe ein wenig (viel) Angst davor, weil meine letzte Schwangerschaft vor 20 Jahren eine Risikoschwangerschaft war. Außerdem erhöht sich doch wohl das Risiko bei zunehmenden Alter, oder? Was meint ihr dazu? Bin für jeden Tipp dankbar. Gruß, Carla

Antworten (5)
Schwanger mit Ende 40

Mal ganz davon abgesehen, daß man noch in einem Alter Mutter wird, wenn andere schon länger Großmutter sind, gibt es ja auch viele Risikofaktoren! Mir hat mal ein Arzt gesagt, es ist zwar so, daß die Frauen heutzutage länger jung wirken als früher und auch länger fruchtbar sind, aber das Risiko für das Kind, daß es mit einer Behindefrung geboren werden könnte, ist bei Spätgebärenden gleich hoch geblieben! Natürlich sind die Vorsorgeuntersuchungen heutzutage auch umfangreicher und genauer, aber die Entscheidung bei "alten" Müttern, die Schwangerschaft evtl. zu unterbrechen, steht nach wie vor im Raum. Also sollte es sich auch heutzutage eine "ältere" Frau genau überlegen, ob sie nochmal schwanger werden möchte, auch wenn es biologisch noch geht!

Wenn ein Kind dann zwanzig Jahre alt ist und die Eltern sind an die siebzig ist das für das Kind auch nicht so toll. Für die Eltern auch nicht, schließlich tickt dann schon die Lebensuhr und es kann sein, dass das Kind dann schon mit Mitte zwanzig keine Eltern mehr hat. Also es ist schon eine große Verantwortung mit Ende Vierzig noch ein Kind in die Welt zu setzen.

Frauen sollten sich schon der Verantwortung bewusst sein. Es ist ja letztlich nicht nur die Schwangerschaft sondern auch die Verantwortung und die Belastung, die mit einem Baby vorhanden ist. Selbst wenn man fit und gesund ist und sich auch so fühlt, muss man auch die Blicke aushalten können, die eventuell darauf hinaus zielen, ob man vielleicht die Oma von dem kleine Kind ist.

Ja, das ist schon eine besondere Verantwortung wenn man mit Ende Vierzig/Anfang Fünfzig als Frau schwanger wird. Es sind doch erhebliche Risiken damit verbunden. Das Down-Syndrom ist bei späten Schwangerschaften nicht selten und kann aber durch eine Fruchtwasseruntersuchung schon während der Schwangerschaft festgestellt werden.

Späte Schwangerschaften

Eine Schwangerschaft mit Ende Vierzig ist sicher schwieriger als mit zwanzig Jahren. Vor allen Dingen wenn es die erste Schwangerschaft ist. Aber wenn man sich in guten ärztlichen Händen befindet ist das auch kein Problem. Natürlich werden bei einer späten Schwangerschaft noch mehr Untersuchungen vorgenommen, die sollte man auch unbedingt machen lassen.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren