Ist Laufsucht gefährlich für die Gesundheit?

Mein Freund läuft drei bis viermal wöchentlich seine Runden. Die Laufeinheiten werden immer länger (mittlerweile jeweils mindestens 20 KM!). Er meint, das würde im gut tun und er braucht das unbedingt. Ich glaube aber, daß das zu einer ungesunden Sucht ausartet. Was meint ihr dazu? Bin dankbar für jeden Beitrag. Gruß, Jewels

Themen
Antworten (2)

Ja, die Glückshormone die sogenannten Endrophine können schon süchtig machen. Beim Laufen werden diese auch ausgeschüttet und manch einer läuft und läuft und läuft, bis er wirklich an seinen Grenzen angekommen ist. Aber diese Glückshormone werden auch bei anderen sportlichen Aktivitäten ausgestossen. Solange das Spaß macht und nicht den ganzen Tag aktiv durchgeführt wird, ist gegen regelmässiges Joggen oder andere Sportarten nichts zu sagen. Wenn alles im Rahmen bleibt, wird die Gesundheit eher noch gefördert als in irgendeiner Art und Weise geschädigt.

Lauftraining

Wer viel läuft bzw. joggt, der fühlt sich einfach super gut. Die Glückshormone, die der Körper während des Laufens ausstösst, können schon süchtig machen. Eine Gefährdung für die Gesundheit liegt jedoch nicht vor. Man sollte als Angehöriger allerdings schon ein bisschen den Partner oder eben die Partnerin beobachten, inwieweit die sportlichen Aktivitäten vorgenommen werden. Es kann eher zu Problemen mit Bändern und Sehnen kommen, wen man sich überansprucht oder keine Dehnübungen vornimmt.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren